Home Blog Känzele Klettersteig bei Bregenz

Känzele Klettersteig bei Bregenz

von Sabine
6 Kommentare

Dass man am Känzele nicht nur Sportklettern kann, hat sich in den letzten Wochen rasch herumgesprochen. Seit neuestem wurde der Känzele Klettersteig eröffnet und nun gibt es hier inzwischen bereits drei besonders schöne Klettersteige, welche über den unteren Känzeleweg erreichbar sind. Die Schwierigkeiten werden mit C/D angegeben. Der Steig ist sehr gut mit Bügeln ausgestattet und ein wahres Anziehungsmagnet. Viele Besucher nützen die Abendstunden und das Wochenende, um den Steig zu begehen. Vor allem der kurze Zustieg macht diesen Steig besonders beliebt. Zudem kann man 3 verschiedene Varianten besteigen.

Der Känzele Klettersteig – verschieden Varianten

Der Känzele Klettersteig erfreut die Besucher mit drei verschiedenen Möglichkeiten, diesen tollen Klettersteig zu begehen. Wer die rechte Variante wählt, steigt in den  schwierigsten Steig ein. Landschaftlich finde ich den etwas leichteren  – sprich die linke Variante – schöner.

Die linke Variante ist etwas einfacher, jedoch von den Felsformationen finde ich diesen imposanter. Man hat einen tollen Ausblick auf die umliegenden Gemeinden und auf die Schweizer Berge.

Die mittlere Variante ist etwas anspruchsvoller und hat mehrere steilere Stellen. Der Endaufschwung erfordert  bei beiden Varianten noch einmal etwas an Kraft, da bei der letzten Querung nur die naturgegebenen Steine Halt geben.

Der rechte Klettersteig ist der schwierigste und hier wird man schon ziemlich gefordert. Bereits der Einstieg hat es in sich. Wer diesen schwer meistern kann, der möge auf die leichteren Varianten umsteigen.

Wie kommt man hin?

Anfahrt über Bregenz in Richtung Gebhardsberg. Hier findet man genügend kostenfreie Parkplätze.
Der Zustieg erfolgt über den Unteren Känzele-Weg. Nach ca. 20 min erreicht man auf diesem Weg die Ausschilderung “Zum Klettersteig”. Diesem folgen und in 1 min befindet man sich direkt am Einstieg.

Die Begehung kann über die rechte Variante (etwas anspruchsvoller) oder die Linke Variante (etwas leichter und meiner Meinung nach imposanter) begangen werden. In der Mitte der Wand befindet sich eine gemütliche Bank. Hier kann noch etwas gerastet werden, bevor der letzte Aufschwung (der schwierigste Teil) gemeistert werden muss.

Am Ausstieg des Känzele Klettersteiges folgt man talwärts und erreicht dann recht bald wieder den Parkplatz am Gebhardsberg.

Über die Winterbegehung des Känzele Klettersteiges gibt es bald hier meinen Bericht.

In Vorarlberg gibt es viele weitere schöne Klettersteige. Hier und hier könnt ihr meine weitere Berichte über den Hochjoch Klettersteig und den Wälder und Abendrot Klettersteig nachlesen.

Wer hat den Klettersteig schon bestiegen? Wie gefällt er Euch? Also ich bin begeistert!!!

Kaenzele Klettersteig neu

6 Kommentare

Weiter Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare

Maria September 22, 2018 - 9:39 am

Würdest du sagen die leichte Route schafft man auch als ( sportlicher ) Anfänger?

Antworten
Sabine September 22, 2018 - 6:51 pm

Liebe Maria!
Wenn Du ein bischen sportlich bist, dann schaffst du das auf jeden Fall.
Liebe Grüße
Sabine

Antworten
Känzele Rundwanderung Januar 18, 2018 - 8:02 am

[…] neu angelegten Klettersteiges passiere ich auf diesem Weg. Meinen Beitrag darüber könnt ihr hier […]

Antworten
10 random facts about me - Moosbrugger Climbing Dezember 19, 2017 - 8:01 am

[…] In meiner Freizeit geht es so oft wie möglich zum Klettern oder an einen Klettersteig (z.B. Känzele-Klettersteig bei uns gleich um die Ecke) und auch öfters mal noch rasch ins Fitnessstudio. Wenn ich nicht zum Trainieren komme (klettern […]

Antworten
Martin Oktober 23, 2017 - 8:52 am

Sehr lässiger Bericht, muss jetzt endlich auch mal gehen. Blöderweise ist diese Woche das Wetter ja leider nicht ideal…

Schöne Grüße,
Martin

Antworten
Sabine Oktober 23, 2017 - 8:57 am

Hallo Martin,
ja der Kanzele Klettersteig ist wirklich super.
Kann ich Dir nur empfehlen.
Am Donnerstag soll’s ja wieder besser werden ;-)
Ganz liebe Grüße
Sabine

Antworten

Diese Webseite nutzt Cookies. Ok Mehr erfahren