Der Fallbach Klettersteig im Klostertal

Ganz neu errichtet und nun auch zugänglich ist der Fallbach Klettersteig – einer der längsten Klettersteige in Vorarlberg. Im Klostertal, genauer gesagt in Dalaas befindet sich ein mächtiger Wasserfall, welcher bei guten Eisverhältnissen im Winter begangen werden kann. Nun steht dem Klettersteig Geher auch eine Begehung im Sommer zur Verfügung. Die nordseitige Wand ist perfekt für heiße Sommertage und wir haben uns deshalb den Fallbach Klettersteig im Klostertal mal genauer angesehen. Wie er uns gefallen hat, könnt ihr hier nachlesen.

Der Fallbach Klettersteig im Klostertal

Der Fallbach Klettersteig im Klostertal – Dalaas wurde im Mai 2018 errichtet und ist seit Juni für die Klettersteiggeher begehbar.
Die 1000 m Länge und 650 Höhenmeter, welche hier überwunden werden, sind perfekt abgesichert und mit der Schwierigkeit C/D angegeben. Was besonders auffällt, hier finden sich wenige Eisenbügel und es muss sehr viel auf dem ziemlich glatten Fels angestiegen werden. Eine besondere Herausforderung für Klettersteiggeher, welche bisher viel Eisen im Klettersteig gewohnt sind. Doch genau dies finde ich sehr interessant und mache ich richtig gerne.

Rechts des Wasserfalles führt der Klettersteig 540 Meter in die Höhe. Im Winter haben die Wasserfall-Kletterer ihre Freude, wenn dieser gefroren ist.

Der Zustieg

Der Zustieg ist leicht zu finden. Man parkiert am Parkplatz (siehe unter Facts: Anfahrt).  Von hier führt ein beschilderter Weg in Richtung Fallbach. Der Weg ist eindeutig und führt direkt unter die Wand zum Einstieg. Seid vorsichtig, wenn bereits Begeher in der Wand sind, denn immer wieder können Steine aus der hohen Wand fallen. Für den Zustieg solltet ihr ca. 30 Minuten einplanen. Das Topo für diesen Klettersteig findet ihr hier.

Der Aufstieg über den Fallbach Klettersteig

Der Klettersteig überwindet eine Höhe von 540 Metern, was bei einem Steig schon recht viel ist. Steile Passagen wechseln sich mit flacherem Gelände und manchmal Gras durchsetzten Stufen ab. Immer den Wasserfall im Blick geht es stetig in die Höhe. Etwa am Ende des 1. Drittels befindet sich eine tolle Bank mit herrlichem Ausblick ins Klostertal. Diese bietet sich für eine kleine Pause an. Der Klettersteig ist in 5 verschiedene Abschnitte unterteilt. Beginnend mit Devil’s Start, Bella Vista & Rastplatz, See Spray, Dirty Shoes Corner, und Stairway to Haeven.  Besonders der letzte Abschnitt hat es noch in sich, denn hier stellt sich die Wand nochmals steil auf.
Alles in allem ein wirklich sehr cooler Klettersteig.

Das tolle an diesem Steig – man muss recht viel am Fels steigen und es gibt wenig Eisen!

Hier wird es etwas flacher, bevor sich die Wand nochmals senkrecht aufstellt.
“a tolls Bänkle” bevor es weitergeht…
Hier stellt sich die Wand nochmals mächtig auf und es liegen noch einige Meter vor uns :-)

:-) häppyyyyy!

Der Abstieg

Den Abstieg haben die Erbauer des Steiges sehr gut mit blauen großen Punkten markiert. Es ist ein sehr schmaler und wirklich steiler Weg, der sich dann noch ein wenig in die Länge zieht, bis man dann wieder beim Auto ankommt. Für die Abstiegszeit wird 1 Stunde angegeben, was meines Erachtens sehr gut passt.

Mein Fazit

Für mich war der Fallbach Klettersteig ein wirklich sehr cooler Klettersteig. Ganz besonders gut hat mir gefallen, dass viel auf Fels angetreten werden musste. Wissen solltet ihr, dass es keinen Notaustieg auf diesem Steig gibt. Die Absicherung ist perfekt und auch der Abstieg wirklich einfach zu finden.

Diesen Steig sollten wirklich nur jene machen, welche über eine sehr gute Ausdauer verfügen und der Schwierigkeit gewachsen sind. Die Länge des Steiges sollte nicht unterschätzt werden. Achtet darauf, dass keine losen Steine hinunterfallen. Also niemals ohne komplette Kletterausrüstung auf den Steig.

Facts in Kürze

Anfahrt: Von Bludenz kommend auf der S 16 Richtung Arlberg. Bei der Ausfahrt Dalaas abfahren und rechts auf die Arlbergstraße (parallel zur S 16 verlaufende Bundesstraße) abbiegen, wieder Tal auswärts Richtung Bludenz fahren. Nach ca. 1,5 Kilometer ist der Parkplatz auf der rechten Seite.

Zustieg: Der Straße und dann dem Schotterweg Richtung Fallbach folgen – dieser führt direkt zum Einstieg des Klettersteiges! Der Weg ist gut ausgeschildert.

Schwierigkeit: C/D Länge 1000 m und 650 Höhenmeter

Ausrüstung: Komplette Klettersteigausrüstung. Vorsicht vor herabfallenden Steinen, wenn vor euch Kletterer in der Wand sind.

Abstieg: Der Abstieg ist am Ende des Klettersteiges mit blauen großen Punkten markiert und führt über einen schmalen steilen Weg wieder zurück zum Parkplatz.

 

Kennt ihr einen ähnlich langen Klettersteig bei uns in Österreich? Habt ihr Tipps dazu? Ich freu mich auf eure Kommentare.

Genießt die schöne Natur und bis bald

Eure Bine

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar