Faszination Klettersteig

Gipfel über steile Felswände zu erklimmen, grandiose Aussichten genießen, über Eisenleitern und Eisenstifte an einem Stahlseil gesichert in die Höhe steigen, das sind nur einige der Highlights, die sich beim Klettersteig gehen erfüllen.  Dass dies ein wunderschönes Gefühl ist, kann man sich gut vorstellen, oder? Vor kurzem habe ich ja meine Gedanken zum Thema Faszination Klettern hier kundgetan. Nun gibt es meine Gedanken zum Thema “Faszination Klettersteig” und was es für mich so Besonders macht?

Ich bin ja normalerweise am liebsten beim Sportklettern unterwegs. Aber vor ca. 3 Jahren, nach meiner Hüftverletzung bin ich so richtig auf den Geschmack gekommen. Ich war noch nicht fit genug zum Klettern und suchte eine Alternative. Beim Klettersteig gehen gefiehl mir besonders, das rasche vorankommen im Fels, gesichert an Drahtseilen, Aufstiege über Steigleitern und vor allem die phantastischen Ausblicke in die schönen Berge.  Aber was ist es nun, was die Faszination Klettersteig ausmacht und warum ist diese Sportart in den letzten Jahren so beliebt?

Am Klettersteig unterwegs

Viele Bergsteiger sind sehr gerne in den Bergen unterwegs, wollen oder können das Klettern nicht erlernen. Aber sie würden gerne Felswände bezwingen. Und wie kann ihnen das gelingen? Es gibt nun eine Alternative zum Klettern und zwar den Klettersteig.

Wikipedia beschreibt einen Klettersteig wie folgt:

Ein Klettersteig ist ein mit Eisenleitern, Eisenstiften,
Klammern (als Trittstufen) und (Stahl-)Seilen
gesicherter (versicherter) Kletterweg
am natürlichen oder künstlichen Fels.

Auf was muss mach achten?

Wenn man das erste Mal am Klettersteig unterwegs ist, dann sollte der Umgang mit dem Klettersteigset und die richtige Wahl der Schwierigkeit des Klettersteiges an erster Stelle stehen. Auf was man ganz besonders achten soll, habe ich hier in einem Artikel zusammengefasst.

Ganz toll finde ich beim Klettersteig gehen, dass man Felswände in abgeschiedenen und besonders schönen Regionen der Berge besteigen kann. Auch ist fast jeder dazu fähig, Klettersteige zu gehen. Ebenfalls die Unabhängigkeit schnell mal alleine einen Steig zu begehen – sich körperlich zu betätigen – ohne dass man einen Kletterpartner benötigt, das sind ebenfalls einige der Vorzüge bei der Begehung eines Klettersteiges.

 

Das Besteigen eines Klettersteiges ist nicht das gleiche wie klettern!

Bei den Kletterern in meinem Bekanntenkreis ist das begehen von Klettersteigen eher verpönt. Es wird nicht verstanden, dass man Spaß am Klettersteig haben kann, wenn man das Klettern beherrscht. Bei den Kletterern wird das Klettersteig gehen eher mit dem Hochziehen an einem Stahlseil verglichen und meistens so kommentiert: “Das hat doch nichts mit dem klettern zu tun”.  Ja das stimmt, aber somit steht auch für Nichtkletterer ein Bereich in den Bergen zur Verfügung, welcher früher nur den Alpinisten und Kletterern vorbehalten war. Wenn ihr mehr über die Faszination Klettern nachlesen wollt, dann kommt ihr hier zu meinem Bericht.

Bei mir ist es so, dass ich sehr gerne Abwechslung in meinen Outdoor-Aktivitäten habe. Wenn ich keinen Kletterpartner zur Hand habe und doch rasch noch an den Fels möchte, dann nehme ich mir einfach mein Klettersteigset, besteige den für mich sehr nahe gelegenen Känzele Klettersteig (den Bericht dazu könnt ihr hier nachlesen), und verbinde diese Begehung mit einer tollen Wanderung. Ich finde es immer wieder schön, es ist abwechslungsreich und bin zufrieden und ausgeglichen, wenn ich nach Hause komme. Es hat natürlich nicht jeder solche Möglichkeiten, in kurzer Zeit an einem Steig zu sein.

Faszination Klettersteig

Die große Faszination beim Klettersteig gehen sehe ich darin, dass man ohne wirklich große Anstrengung und mit eher geringem Risiko die mächtigen Felswände bezwingen kann. Der wirklich hohe Erlebniswert und die Zufriedenheit nach der Besteigung ist einfach genial. Ganz besonders die unglaublichen Ausblicke von den Felswänden, welche man ja sonst beim Bergwandern nicht so intensiv erleben kann, sind einzigartig. Auch ist die Begehung von Klettersteigen nicht nur Kletterern vorenthalten, sondern je nach Schwierigkeit für fast alle machbar. Bereits Kinder sind mit ihren Eltern in den leichteren Steigen unterwegs. Es ist doch perfekt, wenn man die Freizeit gemeinsam in der Natur verbringen kann. Und für die Kinder und Jugendlichen ist es viel interessanter am Klettersteig unterwegs zu sein, als nur wandern zu gehen. Zudem wird am Klettersteig eine gute Kondition, Kraft und Ausdauer gefordert. Wenn man es geschafft hat, ist man einfach nur glücklich. Dieses Gesamtpaket macht für mich die Faszination Klettersteig aus.

Vielfalt der Klettersteige

Die Vielfalt der Klettersteige sowie die große Auswahl an Steigen  in den verschiedenen Ländern ist wirklich toll. Es kommen immer wieder zahlreiche neue Steige hinzu und es gibt immer wieder neue Lösungen für diversen Kletterstellen, seien es Seilbrücken oder freistehende Leitern. Eine Seilbrücke gibt es zum Beispiel beim Hochjoch Klettersteig. Den Bericht dazu gibt es hier! Auch beim Rong Klettersteig im Montafon muss der erste Abschnitt über eine Seilbrücke überwunden werden.
Sehr schön finde ich es, dass man gerade auch im Urlaub die verschiedensten Klettersteige meistern kann. Eine gute Vorbereitung und auch die genaue Beschreibung der Klettersteige ist dabei unumgänglich. Gut vorbereitet kann die Besteigung eine Klettersteiges zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Hier eine Empfehlung für einen tollen Klettersteig in der Gardasee-Region, der auch für Anfänger geeignet ist: der Rio Sallagoni Klettersteig. Sehr cool finde ich auch, dass es Klettersteige in fast allen Urlaubsregionen gibt. Somit steht einem Aktiv-Urlaub nichts mehr im Wege.

Was ist für euch so faszinierend beim Klettersteig gehen? Was macht es für euch zu etwas ganz Besonderem? Ich freue mich über eure Kommentare und den Austausch.

 

 

 

 

 

 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar