Ein Roadtrip durch die wunderschönen Dolomiten – Blogparade

Wer ein außergewöhnliches Erlebnis sucht, der sollte sich unbedingt einemal für einen Roadtrip in die Dolomiten entscheiden. Sabrina von smilesfromabroad hat zur Blogparade – mein Lieblingsroadtrip – aufgerufen und da mache ich sehr gerne mit. Mein Lieblingsroadtrip führt uns fast jedes Jahr einmal in die wunderschönen Dolomiten. Diese unglaubliche Bergwelt und die grandiose Kulisse lassen jedes Herz eines Naturliebhabers höher schlagen. Für uns als Kletterer ist diese Region ein Paradies. Unzählige Felswände erwarten uns mit vielen tollen Kletterrouten und einem traumhaften Ausblick. Unseren letzten Besuch könnt ihr gerne hier nachlesen. Auch wenn ihr nicht klettert, dann könnt ihr diese tolle Landschaft bei einem Roadtrip in den wunderschönen Dolomiten genießen.

Die Regionen, Täler und Gipfel der Dolomiten

Die Dolomiten befinden sich im Norden Italiens und erstrecken sich über die Provinzen Belluno, Südtirol und Trentino. Die Region ist besonders bei Bergsteigern und Wanderern beliebt, aber auch viele Touristen fühlen sich hier besonders wohl. Vor allem in der Hochsaison (August) kann es schon vorkommen, dass große Menschenmassen unterwegs sind. Wenn man es sich einrichten kann, und ihr in Ruhe die wunderschöne Bergwelt genießen wollt, dann würde ich einen Besuch im August meiden.

Der höchste Gipfel

Der höchste Gipfeln dieser Region ist die Marmolata mit einer Höhe von 3.343 Metern. Der Aufstieg auf die Marmolate kann unter anderem über den Normalweg oder auch über einen Klettersteig erfolgen. Der Aufstieg über den Normalweg ist eine hochalpine Gletschertour, welche nicht unterschätzt werden darf. Den Klettersteig auf die Marmolata würde ich noch sehr gerne machen und steht deshalb auf meiner Wunschliste.

Es gibt in den Dolomiten ganz besonders beeindruckende Regionen wie der Naturpark Drei Zinnen im Hochpustertal. Nicht zu vergessen das wunderschöne Grödnertal, der Schlern, die Seiser Alm, das Latemar, der Rosengarten, die Civetta, der Lagazuoi, die Violett-Türme, die Tofana, die Cinque Torri, der Lago di Braies und der schöne Karersee ganz viele mehr.  All die wunderschönen Plätze aufzuzählen, würde diesen Rahmen sprengen.

Der Karersee mit Blick auf den Rosengarten!

Dass man viele dieser tollen Plätze auch bei einem Roadtrip durch die Dolomiten bewundern kann, möchte ich euch hier zeigen. Wenn wir in den Dolomiten unterwegs sind, so reisen wir immer mit dem eigenen Auto an. Ich möchte euch einen unserer letzten Roadtrips zeigen, allerdings haben wir immer wieder längere Pausen in den verschiedenen Kletterregionen gemacht.
Da wir aus dem westlichsten Bundesland von Österreich anreisen, führt unser Weg meistens über den Reschenpass nach Meran und dann weiter nach Bozen, oder wir wählen den Weg über den Brennerpass.

Mein Vorschlag für einen Roadtrip durch die Dolomiten

1. Etappe:
Von Bozen nach Wolkenstein – 2 Stunden – ca. 75 km

Wir starten unsere Fahrt von Bozen nach Welschnofen zum wunderschönen Karersee. Meinen Bericht zum Karersee könnt ihr hier nachlesen. Besonders empfehlenswert ist die Rundwanderung um den Karersee. Der See liegt sehr idyllisch und das Wasser schimmert in den verschiedensten Blau und Grüntönen.

Weiter geht unsere Fahrt über das Fassatal nach Canazei. Hier besteht die Möglichkeit über das wunderschöne Sellajoch, mit dem Blick auf den Sass Pordoi und den Pian Ciavazes und weiter bis nach Wolkenstein zu fahren. An den Felsen des Piz Ciavazes und an den Sellatürmen haben wir schon etliche Kletterrouten geklettert.

Ich würde euch empfehlen, in Wolkenstein* zu übernachten, denn hier befinden sich sehr viele Hotels und Pensionen. Hier habt ihr unbegrenzte Möglichkeiten zum Shoppen und es gibt auch sehr viele Restaurants.

Blick vom Sellajoch auf die Sellatürme!

2. Etappe
Über das Grödner Joch und dem Falzarego Pass nach Cortina D’Ampezzo
5 1/2 Stunden und ca. 230 km

Nach der Übernachtung in Wolkenstein geht die Fahrt in Richtung Grödner Joch. Direkt am Falzaregopass befindet sich die Seilbahn auf den Lagazuoi. Der Gipfel lohnt sich, denn man kann entweder die Bahn, den Wanderweg, einen Klettersteig oder eine Kletterroute wählen, um den Gipfel zu erreichen. Den Bericht zum Klettersteig auf den Lagazuoi könnt ihr hier nachlesen.

In der Nähe des Falzarego Passes befinden sich die Cinque Torri (5 Türme), welche bei den Wanderern und Kletterern recht beliebt sind. Dies Türme können von allen Seiten beklettert werden. Auch wenn ihr nicht klettert, so kann ich euch eine Rundwanderung um die Cinque Torri  sehr empfehlen. Man erreicht die Cinque Torri entweder mit dem Auto bis zum Rifugio Cinque Torri oder mit der 4er Kabinensesselbahn. Diese befindet sich auf dem Weg vom Falzaregopass in Richtung Cortina und ist nicht zu übersehen.  Auch dieses Klettergebiet haben wir bei unserem letzten Mal besucht. Hier kommt ihr zum Bericht. Ich würde euch empfehlen, dann weiter nach Cortina d’Ampezzo*  zu fahren. Cortina ist ein sehr bekannter Wintersportort. Hier wurden bereits 1956 die Olympischen Winterspiele  ausgetragen.

Die Cinque Torri!
Blick auf die Cinque Torri!

Die drei Zinnen

Von Cortina d’Ampezzo aus erreicht man die Drei Zinnen, welche ihr unbedingt einmal sehen solltet. Die Drei Zinnen sind das Wahrzeichen der Dolomiten  und einzigartig. Ein Wermutstropfen ist die hohe Maut für die Zufahrtsstraße.  Diese führt zum Parkplatz in der Nähe der Auronzohütte und ist zudem auch Ausgangspunkt für die 3 Zinnen Rundwanderung.  In meinen Augen ist ein Umrundung der 3 Zinnen ein Muss, vorausgesetzt man wandert gerne.

Der Misurina See mit Blick auf die 3 Zinnen vom Süden!

Unser Roadtrip führt dann weiter auf einen kleinen Abstecher zum Misurinasee, denn hier empfehle ich euch einen kurzen Halt einzuplanen. Es gibt einige Hotels und gute Cafes; auch haben wir hier in der Region den besten Südtiroler Apfelstrudel gegessen. Anschließend geht die Fahrt weiter zum Lago di Braies. Der Pragser Wildsee zählt für mich zu einem der schönsten Bergseen in den Dolomiten. Es gibt einen leichten Weg, welcher rund um den See führt. Den Beitrag der Rundwanderung dazu könnt ihr hier nachlesen. Vom Lago di Braies würde ich die Straße über Vigil am Kronplatz nach Kurfar und Wolkenstein nehmen. Eine weitere Übernachtung in Wolkenstein im Grödnertal kann ich euch empfehlen.

Der Pragser Wildsee

3. Etappe
Von Wolkenstein über die Seiser Alm zurück nach Bozen
1 1/2 Stunden ca. 50 km

Über Santa Christina und St. Ulrich geht es dann weiter über Kastelruth zur Seiser Alm und anschließend über Völs am Schlern wieder zurück nach Bozen. Plant euch unbedingt etwas Zeit für eine Wanderung auf der Seiser Alm ein, den hier ist es wunderschön.

Mein TIPP:

Lasst euch Zeit für diesen Roadtrip, genießt die wunderschöne Natur bei Wanderungen oder vielleicht einem Klettersteig oder bei Klettertouren. Besucht diese Region wenn möglich nicht in der Hauptreisezeit, wenn ihr die Ruhe sucht.

Unbedingt die typische Südtiroler Küche kosten! Ganz besonders kann ich euch Polenta mit Steinpilzen und einen guten Südtiroler Apfelstrudel empfehlen.

Was ihr nicht verpassen solltet:

  • Karrersee
  • Sellajoch
  • Wolkenstein
  • Grödner Joch
  • Falzaregopass
  • Lagazuoi Aufsteig auf den Gipfel (Wanderung, Klettersteig, Gondel usw.)
  • Cinqe Torri Rundwanderung
  • Cortina d’Ampezzo
  • 3 Zinnen Rundwanderung
  • Misurinasee
  • Lago di Braies (Pragser Wildsee)
  • Wolkenstein
  • Seiser Alm
  • Völs am Schlern

Es gibt natürlich sehr viele Möglichkeiten, einen Roadtrip in den Dolomiten zu planen. Je nachdem, wie lange er dauern soll. Die hier aufgezählten Ziele sind Anregungen und Empfehlungen, welche ich euch geben möchte. Genießt es, denn diese Region ist wirklich etwas ganz Besonderes.

Wenn ihr nicht mit dem eigenen Fahrzeug diesen Roadtrip machen wollt, dann kann ich euch die tollen Fahrzeuge von LÄNDLEMIETBUS.AT empfehlen. Hier könnt ihr verschiedene Fahrzeuge  sowie ein Wohnmobil ausleihen.

Ich hoffe, euch haben die Informationen für einen Roadtrip in die Dolomiten gefallen. Ich bin gespannt, was die anderen Teilnehmer der Blogparade auf die Beine stellen. Die Teilnehmerliste der Blogparade findet ihr auf dem Blog von Sabrina

 

 

 

*In diesem Beitrag sind Affiliate Links in Verwendung. Buchst du etwas über den Link von booking.com, wird mir ein kleiner Prozentsatz gut geschrieben, für dich ändert sich der Preis nicht. Wenn Du mehr darüber wissen möchtest, kannst Du mich gerne kontaktieren.

 

 

 

 

Ähnliche Beiträge

13 Kommentare bei „Ein Roadtrip durch die wunderschönen Dolomiten – Blogparade“

  1. […] Sabine von moosbrugger-climbing entführt uns in eine Region, die ich voll und ganz als wunderbare Region unterschreiben kann, nämlich in die Dolomiten. Dabei zeigt sie uns diesmal nicht die coolen Klettertouren, die sie sonst immer anstrebt, sondern die wunderschöne Natur und tolle Varianten, wie man die Dolomiten am Besten erkundet. Dabei sind die klassischen Highlights wie die drei Zinnen, der Karersee oder der Pragser Wildsee, aber auch unbekanntere Orte wie Wolkenstein oder der Misurinasee. Sabines Beitrag ist auf 3 Etappen ausgelegt und ihr findet ihn hier. […]

  2. Super Beitrag Sabine! Freue mich schon sehr, den auf meinem Blog unter eure Top-Roadtrip-Beiträge zu verlinken :)
    Lg Sabi

    1. Danke liebe Sabi,
      das freut mich sehr☺.
      Ganz liebe Grüße
      Bine

  3. Hallo Sabine,

    nicht nur für die, die sich dreidimensional durch diese Region bewegen sondern auch für uns, die wir meistens mit beiden Beinen auf dem Boden bleiben ein toller Bericht.

    Gruss vom WEG
    Christiane und Aras

    1. Liebe Christiane und Aras!
      Ein herzliches Danke und schön, dass euch mein Beitrag gefällt.
      Die Dolomiten sind auch für nicht Kletterer immer eine Reise wert.

      Schöne Grüße
      Sabine

  4. Oh wie cooool! Sooo ein super toller ausführlicher Beitrag! Ich war noch nie im den Dolomiten und jetzt will ich noch mehr hin, als schon zuvor! Danke dir für die tollen Bilder, detaillierte Beschreibung und die tolle Route!

    1. Hallo Biggi,
      in die Dolomiten solltet ihr unbedingt gehen. Sie sind einfach grandios.
      Freut mich, dass Dir mein Bericht und die Bilder gefallen haben.
      Ich freu mich schon auf eure Bilder….

      glg
      Sabine

  5. Hallo Sabine! Wow, das sieht ja richtig schön aus. Ich bin ganz begeistern von deinen Fotos. Teilweise wirkt die Landschaft total unwirklich. Danke für den tollen Beitrag und die kleine Ablenkung von der Arbeit :-)

    1. Liebe Anne,
      Oh, vielen Dank für Deinen schönen Kommentar.
      Die Landschaft in den Dolomiten ist wirklich fantastisch.
      Schön, dass Dir mein Beitrag gefällt.
      Alles liebe
      Sabine

  6. Schöner Artikel, liebe Sabine! Die Dolomiten stehen bei uns auch ganz weit oben am Reisewunschzettel. Bislang kenne ich sie nur von der Osttiroler Seite … Nachdem ich geraden Motorrad-Führerschein mache, habe ich ja dann im heurigen Sommer gleich noch einen Grund mehr, das zu ändern :)

    Lieben Gruß,
    Flo

    1. Hallo Flo,
      das ist eine gute Idee.
      Mit dem Motorrad macht es sicherlich doppelt so viel Spaß.
      Als Tipp: Nimm Dir genügend Zeit dafür. Es ist´einfach traumhaft dort.
      Ganz viel Spaß.
      Schöne Grüße
      Sabine

  7. Die Dolomiten sind einfach ein Traum :-) Ganz tolle Bilder und Vorschläge in deinem Post!

    LG Manuela

    1. Liebe Manuela,
      vielen Dank für Deinen Kommentar.
      Das freut mich sehr.
      Ja, die Dolomiten sind etwas ganz Besonders und immer wieder reizvoll.
      Ich freu mich schon auf unseren nächsten Besuch….
      Ganz liebe Grüße
      Sabine

Schreibe einen Kommentar