Der Bryce Canyon Nationalpark in Utah

Wenn ihr im Süden des Bundesstaates Utah unterwegs seid, dann solltet ihr euch einen Besuch des
Bryce Canyon Nationalpark nicht entgehen lassen. Wir haben diesen tollen Nationalpark bei unserer Rundreise durch 7 Staaten besucht und ich finde ihn grandios. Der Bryce Canyon ist für die nach oben spitz zulaufenden roten Felsformationen, die sogenannten Hoodoos bekannt. Dadurch, dass Wind, Wasser und Eis erodierten, entstanden diese tollen Felsnadeln. Diese können eine Höhe von 60 m erreichen.

Bryce Canyon Nationalpark

Der Nationalpark liegt auf einer Höhe von 2400 – 2700 m. Hier kann es bedingt durch die höhere Lage zu niedrigen Temperaturen und dadurch auch zu mehr Niederschlägen kommen. Im Bryce Canyon Nationalpark gibt es ein paar besonders schöne Aussichtspunkte wie den Sunrise Point, den Sunset Point, Inspiration Point und Bryce Point.

Bryce Amphitheater

Besonders beeindruckend ist das Bryce Amphitheater. Man kann sich das so vorstellen: Du fährst mit dem Auto auf einer ebenen Fläche und plötzlich tut sich ein riesiger Kessel auf und du siehst diese wunderschönen Felsformationen in den allerschönsten Farben. Mir hat das damals so gut gefallen und ich war wirklich überwältigt.

Das ganze Labyrinth von Felsnadeln ist mit Wanderwegen durchzogen. Hier muss man darauf achten, dass man sich nicht verirrt, denn das Gebiet ist sehr weitläufig.

Ausritt mit den Pferden

Bei unserem Besuch im Bryce Canyon NP habe ich etwas ganz Besonderes gemacht. Ich bin mit meiner Freundin und einer Gruppe von Pferden durch den Bryce Canyon geritten und ich muss sagen, es war einfach genial. Ich wollte das schon immer mal machen und ich kann es jedem nur empfehlen – etwas wirklich Einzigartiges. Das Gefühl der Freiheit auf dem Rücken der Pferde, die wunderbare Stimmung, das Licht in den Felsformationen, einfach alles war perfekt.

FACTS:

Anreise:
Unsere Anreise erfolgte von Las Vegas über den Zion NP  zum Bryce  Canyon.

Eintritt:
Annual Park Pass (gültig für alle Nationalparks in den USA)
Siehe  dazu auch meinen Beitrag über die  Nationaparks in Kalifornien und den Yellowstone NP.

Beste Jahreszeit:
Frühjahr bis Herbst. Wir haben den Park im Sommer besucht. Im Winter kann es hier durch die Höhenlage Schnee geben.

Unterkunft:
Wir waren mit einem Wohnmobil unterwegs. Campgrounds sind vorhanden. Ebenfalls gibt es Lodges und Hotels in der Nähe des Nationalparks

TIPP:
Ausritt mit den Pferden im Bryce Amphitheater

 

Wer von euch hat den Bryce Canyon schon einmal besucht? Kennt ihr auch die anderen Nationaparks in der Umgebung wie den Zion NP? Welcher Nationalpark in den USA hat euch persönlich am Besten gefallen?

Ich freu mich auf eure Kommentare.

 

 

 

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare bei „Der Bryce Canyon Nationalpark in Utah“

  1. Hallo Sabine,
    schöner Beitrag über den Bryce Canyon! Ich fand die Aussicht am Sunset Point zum Sonnenaufgang einfach magisch – auch wenn ich dort nicht die einzige war 🙂
    Ich habe auch eine leichte Wanderung in den Canyon gemacht, den Queens Garden Trail. Relativ einfach zu meistern und man bekommt die schöne Landschaft noch etwas näher präsentiert. Kann ich jedem nur empfehlen!

    Liebe Grüße
    Magdalena

    1. Hy Magdalena,
      ja der Bryce Canyon hat mir auch sehr gut gefallen und er hat etwas magisches …
      Ganz liebe Grüße
      Sabine

Schreibe einen Kommentar