Blog,  Europa,  Frankreich,  Italien,  Reisen,  Spanien

Meine Tipps für eure erste Kreuzfahrt

*Werbung da Nennung!

Wir bewegen und auf neuem Terrain. Etwas, was wir bisher noch nie gemacht haben, eine Kreuzfahrt. Ganz spontan und aufgrund von vielen Empfehlungen von Freunden haben wir uns dafür entschieden, eine Kreuzfahrt mit der Aida Sol auf dem westlichen Mittelmeer zu buchen. Auch trotz allen Bedenken, haben wir uns nach langem hin und her doch dafür entschieden. Ausschlaggebend dafür war die tolle Reiseroute: Palma (Mallorca) – Rom – Florenz, Pisa, Lucca – Marseille – Barcelona – Palma. 30 Jahre lang haben wir ja fast ausschließlich Kletterreisen unternommen. Deshalb war es richtig spannend, was Neues zu erleben. Damit ihr den vollen Nutzen aus so einer Reise ziehen könnt, möchte ich euch nun meine Tipps für eure erste Kreuzfahrt geben. Diese beziehen sich auf unsere Erfahrungen, die wir bei der Reise mit der AIDASOL im westlichen Mittelmeer erleben durften.

Einschiffung auf AIDASOL

Meine Tipps für eure erste Kreuzfahrt

Da unsere Kreuzfahrt von Mallorca aus startete, stellte sich für uns die Frage: Wie komme ich zum Hafen?

  • Sollen wir die Flüge zum Starthafen selbst buchen oder über die AIDA?

    Wir haben uns vorab bei AIDA erkundigt, was es kostet, wenn wir die Reise mit und ohne Flüge bei ihnen buchen. Dann ließen wir uns ein Angebot von den verschiedensten Abflughäfen in unserer Umgebung und die Abflugzeiten geben. Wenn man über die AIDA bucht, hat man die Gewissheit, dass man bei einem Flugausfall  trotzdem pünktlich am Schiff ist. (..dafür sorgt AIDA) Ich habe dann kurz das Internet gecheckt, ob ich einen passenden Flug finde. Da war aber nichts Passendes dabei. Somit war unsere Entscheidung gefallen, dass wir die Flüge über Aida buchen.

  • Welche Kabine soll ich nehmen?

    Bei unserer Reise haben wir uns lange überlegt, welche Kabine wir nehmen sollen. Die Vorstellung in einem Raum ohne Fenster (Innenkabine) zu schlafen, war nicht gerade berauschend. Wir haben dann alle Vor-und Nachteile abgewägt und uns trotzdem für eine Innenkabine entschieden und zwar darum, weil wir unter Tags auf den Landausflügen waren. Am Abend werden nach dem Essen phantastische Shows geboten. Das Fitnessstudio und auch der Wellness Bereich wollen ebenfalls genutzt werden. Zudem ist es zu dieser Jahreszeit (November) am Abend schon früh dunkel und man kann die Balkonkabine nicht nutzten. Zudem war der Preisunterschied doch recht hoch. Deshalb haben wir uns dann für eine Innenkabine entschieden. Und ich muss sagen, ich würde es wieder so machen.

  • Getränkepaket ja oder nein?

    Warum wir uns gegen ein Getränkepaket entschieden haben liegt ganz klar auf der Hand. Wir Beide sind nicht die, welche sich am Abend mit Cocktails von der Bar zu drönen. Wir trinken wohl hin und wieder gerne ein Bier oder ein Glas Wein, aber damit hat es sich schon. Da bei unserer Reise die Getränke beim Essen inkludiert waren, brauchten wir nicht mehr. Beim Frühstück gab es frisch gepresste Säfte, Kaffee und Tee usw. und beim Mittag oder Abendessen war Bier und Wein sowie alle Softgetränke inklusive.
    Wir hatten zudem die Möglichkeit an der Bar, Getränke zu kaufen, welche preislich im normalen Bereich lagen. Somit kam es für unseren Fall günstiger, diese separat zu bezahlen. Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden. Eine Entscheidungshilfe gibt es bei Aida, denn hier kann die Preisliste in den Bars vom Internet heruntergeladen werden.

Wie funktioniert die Einschiffung?

  • Die Boardkarte

    Beim Einschiffen mussten wir als erstes uns mit dem Reisepass ausweisen. Wir bekamen eine Boardkarte, mit welcher es anschließend durch eine Sicherheitskontrolle ging. Man kann es sich wie beim Einchecken am Flughafen vorstellen. Von nun an ist die Boardkarte auch die Eintrittskarte auf das Schiff. Ihr braucht den Reisepass dann nicht mehr. (bzw. bei uns war es so).  Allein die Boardkarte genügt. Hier werden dann alle Getränke oder Ausflüge erfasst, welche nicht im Preis inkludiert sind. Dies wird dann beim Verlassen des Schiffes abgerechnet. Wir haben keine Kreditkarte hinterlegt und konnten in bar bezahlen.

  • Ankunft auf dem Schiff – das Gepäck ist noch nicht da, was nun?

    Wenn ihr mit einem Schiff unterwegs seid, dann kann es sein, dass es etwas länger dauert, bis das Gepäck in eurer Kabine bereitsteht. Bei uns war es so, dass es doch recht schnell. Es kann sein, dass ihr aufgrund eures Fluges bereits mehrere Stunden vor dem Ablegen auf dem Schiff seid. In diesem Falle kann ich euch nur raten, eventuelle Sachen, die ihr gleich benötigt, in das Handgepäck zu packen. Ihr werdet froh darüber sein.

  • Das Schiff legt pünktlich ab

    Sehr wichtig bei allen Kreuzfahrten ist: PÜNKTLICHKEIT! Ihr müsst wissen, dass die Anlegeplätze in den jeweiligen Häfen recht teuer sind. Deshalb ist der Kapitän darauf bedacht, immer pünktlich den Hafen zu verlassen. Ihr müsst mindestens ½ – 1 Stunde vor dem Verlassen des Hafens am Schiff sein. Das hat oberste Priorität! Im Normalfall wartet der Kapitän nicht auf noch nicht eingetroffene Passagiere.

  • Die Seenot-Rettungsübung – ein Pflichttermin für alle

    Bevor das Schiff ablegt ist es auf der AIDA Pflicht, dass alle Passagiere bei der Seenot-Rettungsübung dabei sind. Hier wird der genaue Umgang mit der Rettungsweste gezeigt. Alle Passagiere müssen sich auf den für sie vorgesehen Decks zu einer bestimmten Zeit einfinden. Dieses Deck steht auf der Boardkarte. Erst wenn alle Passagiere sich dort eingefunden haben und dieser Übung beigewohnt haben, darf das Schiff ablegen.

    Die Seenotrettungsübung – hier müssen alle Passagiere mit den Schwimmwesten erscheinen.
  • Was tun, wenn man Seekrank wird.

    Gleich am ersten Seetag hatten wir mit 6-7 Meter hohen Wellen zu kämpfen. Wir waren darauf eigentlich nicht vorbereitet, da wir bisher auf unseren Fahrten mit einer Fähre nie Probleme hatten. Meinen Mann hat es ordentlich erwischt. Gut, dass es an der Rezeption des Schiffes Tabletten gegen die Seekrankheit gab. Erst als sich der Wellengang am nächsten Nachmittag gelegt hat, ging es meinem Mann besser.

    Mir hat der Wellengang nichts ausgemacht. Ich würde jedem raten, bei den kleinsten Anzeichen von Seekrankheit zu den Tabletten zu greifen. Somit kann man die Seekrankheit eventuell in den Griff bekommen. Diese Tabletten kommen bei unserer nächsten Schiffsreise auf jeden Fall in die Reiseapotheke.

  • Telefon und Internet an Board

    Es ist gut zu wissen, dass das Telefonieren und das Surfen im Internet sehr sehr teuer ist. Man hat zwar die Möglichkeit auf dem Schiff ein sogenanntes Internetpaket zu kaufen. Wir haben aber darauf verzichtet und unser Telefon auf Flugmodus gestellt. Telefonieren auf hoher See läuft über den Satelliten, was extrem teuer ist. Wir haben unsere Telefonate und das Surfen im Internet auf die Zeit auf dem Land beschränkt. Somit waren wir manchmal einige Stunden nicht erreichbar, was auch recht angenehm ist. Sozusagen DIGITAL DETOX

    Landausflüge

    Bei unserer Reiseroute haben wir in folgenden Häfen angelegt:

    Civitaveccia: – von hier aus ist Rom in ca. 1 Stunde auf dem Landweg erreichbar.
    Wir haben uns hier auf die Erkundung auf eigene Faust entschieden. Den Transfer vom Hafen in die Stadt Rom haben wir im vorhinein über “Get your guide” gebucht. Es hat alles reibungslos funktioniert. Es ging zuerst mit den AIDA Shuttlebus bis zum Hafenausgang. Hier warten auch schon zahlreiche Anbieter auf Gäste, um sie nach Rom zu bringen. Wir stiegen auf den von uns gebuchten Bus um und waren ca. 1 Stunde später in Rom.

    Livorno: – In Livorno haben wir direkt am Hafen von der Firma Avis ein Auto gemietet. Mit diesem ging es auf Erkundung der Stadt Lucca und Pisa. Für uns war das perfekt, da wir gerne ungebunden sind. Auch hier hat das Ganze sehr gut funktioniert. Wir wurden mit dem Aida Shuttle zum Hafenausgang gebracht und konnten somit direkt bei der Avis Vermietstation das Fahrzeug übernehmen. Beim nächsten Besuch würden wir es wieder genau so machen.

    Vielleicht als Tipp: Nicht jedes Fahrzeug verfügt über ein Navigationssytem. Das finde ich allerdings praktisch, damit man nicht zu viel Zeit mit Suchen verbringt. Unser Auto war mit Navigation ausgestattet. Von Hafen Livorno aus bietet sich ein Besuch der Stadt Florenz an. Da wir diese  aber bereits vor 2 Jahren besucht haben, viel unsere Wahl auf die zauberhafte Stadt Lucca und den schiefen Turm von Pisa.

    Marseille: In Marseille war es sehr einfach. Hier fährt man mit dem AIDA Shuttlebus direkt in die Stadt oder man habt die Möglichkeit mit dem öffentlichen Bus in die Stadt zu kommen. (dieser ist günstiger).

    Barcelona:
    In Barcelona gibt es je nach Anlegeplatz auch die Möglichkeit mit den Shuttle von AIDA direkt in die Stadt zu fahren. Wir haben diese Möglichkeit genutzt und es hat sich herausgestellt, dass dies die beste Wahl war. Wir haben uns auch keine Alternative gesucht, deshalb kann ich euch da keine Auskunft geben, ob es andere Möglichkeiten gäbe.

Auch interessant: Ausflug nach Florenz

  • Hafeneinfahrten und das Ausfahren aus den Häfen!

    Was mir in allen Häfen besonders gut gefallen hat, ist das an und ablegen. Oft war die Ankunft in den Häfen am frühen Morgen. Somit gab es auch die Möglichkeit, die wunderschönen Sonnenaufgänge hautnah zu erleben. Das Anlegen mit der unglaublichen Stimmung bleibt unvergessen. Auch das Ausfahren aus den Häfen am Abend ist immer wieder ein tolles Erlebnis. Dies solltet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen.

Ich glaube, das waren so meine Tipps für eure erste Kreuzfahrt! Wir haben etliche Erfahrungen gemacht. Im großen und ganzen würden wir es aber genauso wieder machen.

Zu den jeweiligen Städten findet ihr in den nächsten Wochen detaillierte Berichte.

Auch interessant: Cinque Terre – eine Perle an der ligurischen Küste

Wer von euch war denn schon mal auf einer Kreuzfahrt und wohin ging es bei euch?
War jemand schon mal im Norden und erzählt mir seine Erfahrung in den Kommentaren?

Ich würde mich sehr über einen regen Austausch freuen.

Bis bald

Eure Bine

*Zur Information: Diese Reise wurde selbst finanziert. Da Erwähnungen gemacht wurden, muss ich diese als *Werbung kennzeichnen.

Hier noch ein paar Impressionen zu unserer ersten Kreuzfahrt!

Am Deck 12 der AIDASOL

   

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.