Home Blog Rundwanderung Staufenspitze Produkttest: Osprey Archeon 25 Wanderrucksack

Rundwanderung Staufenspitze Produkttest: Osprey Archeon 25 Wanderrucksack

von Sabine
4 Kommentare

Ich bin ja ein totaler Fan von Outdoor-Aktivitäten. Egal ob Wandern, Klettern, Biken oder Klettersteig. Ich liebe es, aktiv zu sein. Heute teste ich den Osprey Archeon 25 bei einer Wanderung auf die Staufenspitze. Und da nehme ich euch gerne mit. Ausgangspunkt ist der Parkplatz in Schuttannen (oberhalb von Hohenems). Hier folgt ihr dem markierten Weg in nordwestlicher Richtung zur Staufenspitze. Es gibt mehrere Varianten. Ich wähle die Route mit der blau-weißen Markierung. Bei dieser Variante wird Schwindelfreiheit und Trittsicherheit vorausgesetzt. Mehr dazu etwas weiter unten.

Dieses Mal habe ich meinen neuen Wanderrucksack von der Firma Osprey das Modell Archeon 25 dabei. Ob ich damit zufrieden bin oder ob ich doch lieber auf den Osprey Skimmer 20 zurückgreife, das  zeige ich euch hier:
*Transparenz: Werbung da Produktsample

Die Staufenspitze

Die Staufenspitze ist 1465 Meter hoch und man überwindet vom Parkplatz in Schuttannen 322 Höhenmeter. Die Wanderung ist eher kurz und dauert ca. 1 Stunde 30 Minuten bis zum Gipfel. Eine weit anstrengendere Möglichkeit, die Staufenspitze zu erreichen, ist die Wanderung von der Talstation der Karrenseilbahn in Dornbirn und von hier aus bis auf die Staufenspitze. Hier überwindet man 1000 Höhenmeter und das ist dann schon recht anspruchsvoll.

Ich starte in Schuttannen am Parkplatz und folge dem markierten Weg (Staufenspitze) leicht ansteigend in nordwestlicher Richtung bis zur ersten Weggabelung. Hier folge ich dem Weg nach rechts mit der blau-weißen Markierung, Die Forststraße verlasse ich, nachdem die Beschilderung direkt in den Wald führt. Hier geht es dann stetig und steil bergauf. Immer wieder eröffnet sich ein Blick auf den First und auf die Schweizer Berge. Der steile Wanderweg geht dann an den Felsen entlang immer höher. Es folgt ein etwas ausgesetzten Grat entlang bis zum ersten Gipfelkreuz. Das ist aber noch nicht die Staufenspitze.

Leicht absteigend führt der Weg dann recht ausgesetzt und über ein paar Leitern weiter. Der Grat ist gut begehbar und in Kürze erreicht man dann den Gipfel der Staufenspitze. Was euch hier erwartet ist einfach phantastisch – ein grandioser Blick in die Schweizer Berge, das Rheintal und ein toller Blick auf den Bodensee. Ein gewaltiges Panorama, das jede Mühe wert ist.

Herrlicher Blick auf den Bodensee

Glücklich am Gipfel der Staufenspitze!

Ich verweile noch ein wenig am Gipfel, bevor es wieder in Richtung Schuttannen zurück geht. Ihr habt die Möglichkeit, über den gleichen Weg wie ihr gekommen seid, oder aber den etwas einfacheren mit der Markierung weiß rot weiß zu nehmen. Ich entscheide mich für diese Variante und am Ende ergibt sich dann eine tolle Rundwanderung mit Gipfelerlebnis.

Osprey Archeon 25 – mein neuer Wanderrucksack

Ihr wisst ja, dass ich von den Osprey Rucksäcken bisher besonders begeistert bin. Ich verwende die verschiedensten Modelle und bin extrem zufrieden. Der Osprey Archeon 25 Rucksack war zum ersten Mal im Einsatz. Ob das neue Modell Osprey Archeon 25 den ersten Testeinsatz auch bestanden hat, darüber möchte ich euch heute noch kurz berichten.

Das neue Modell Osprey Archeon 25 ist aus recycelten Materialien hergestellt, was besonders lobenswert ist. Die Größe mit 25 Litern ist für eine Tageswanderung perfekt. Das Design ist dieses Mal total anders als zum Beispiel beim Osprey Skimmer 20. Optisch finde ich den Osprey Archeon 25 sehr schön. Besonders die Farbe Mud Red hat es mir angetan.

Immer wieder gibt es tolle Rastplätze

Die Firma Osprey wurde im Jahr 1974 in Kalifornien gegründet. Es begann mit der Idee, innovative Rucksäcke zu entwickeln, die den höchsten Standards gerecht werden. Bis heute ist die Firma Osprey diese Ideologien treu geblieben. Ich habe schon einige Rucksäcke getestet und bin bisher bestens zufrieden. Heute teste ich den Osprey Archeon 25 – einWanderrucksack, der zu 100 % aus recyceltem Nylon hergestellt ist.

Hier zu den Details

  • 100% recyceltes Nylon
  • PFC-freie DWR-Beschichtung
  • Integrierte und abnehmbare Regenhülle aus recyceltem Material
  • Metallschnallen
  • Verstellbare AirScape™ Rückenplatte
  • Kompatible mit der Hydraulics™ Trinkblase und Hydraulics™ LT Trinkblase
  • Einschubtasche vorne
  • Internes Trinkblasenface
  • Interner Schlüsselclips
  • Internes kleines Fach mit Reißverschluss für die persönlichen Dinge wie Geldtasche etc.
  • Abnehmbarer Hüftgurt
  • Brustgurt mit Trillerpfeife (für Notfälle)
  • Stretchfächer aus Mesh
  • Hauptfach-Öffnung kann mit Reißverschluss vergrößert werden

und viel Platz beim

Tolle große Öffnung

Osprey Archeon 25

Das gesamte Aussehen hat sich im Vergleich zu den bisherige Wanderrucksäcken geändert. Besonders angenehm finde ich die große Hauptfach-Öffnung, welche sich durch einen großen Reißverschluss richtig weit öffnen lässt. So kann man auch etwas Größeres (wie z.B. eine dickere Jacke) einfach im Rucksack verstauen. Diese Lösung der Öffnung ist beim Modell Archeon 25 sehr gut gelungen. Praktisch sind auch die seitlichen Stretchfächer aus Mesh. . Das Tragegefühl ist sehr gut und der Rucksack passt perfekt.

Ist es euch auch schon so ergangen, dass ihr plötzlich auf euren Wanderungen vom Regen überrascht wurdet? Wir haben das schon mehrfach erlebt. Deshalb ist die integrierte Regenhülle einfach perfekt, um den Inhalt des Rucksackes trocken zu halten. Das finde ich TOP! Bereits bei den anderen Osprey Rucksäcken hat mir die Regenhülle gute Dienste erwiesen.

Einen kleinen Nachteil hat der Rucksack und zwar das Gewicht. Mit 1,4 kg Leergwicht ist der Archeon 25 deutlich schwerer als der Osprey Skimmer 20 mit 700 Gramm. Der Osprey Archeon 25 ist sehr bequem und auch praktisch.

Mein Fazit zum Osprey Archeon 25

Der Osprey Archeon 25 hat den ersten Einsatz mit Bravour bestanden und ich bin sehr zufrieden damit. Ich werde ihn bei den nächsten Touren weiter verwenden und euch zu einem späteren Zeitpunkt  Infos dazu geben, wo er noch alles im Einsatz war. Ich kann mir gut vorstellen, diesen auch auf Klettersteigen dabei zu haben.

Eigentlich ist es viel zu schade, ihn nur für Wanderungen zu verwenden. Ich finde ihn richtig stylisch und werde ihn sicherlich auch zum Einkaufen verwenden, wenn ich mit dem Rad unterwegs bin.

Bis bald und bleibt gesund…

Eure Bine

Transparenz: Der Osprey Archeon 25 wurde mir gratis für Testzwecke zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon aber unbeeinflusst.

Weitere Produke von Osprey im Test:

Hier noch ein paar Impressionen dieser wunderschönen Rundwanderung…

Herrlicher Ausblick auf die Schweizer Berge!

Was für ein grandioses Panorama!

 

 

4 Kommentare

Weiter Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare

Katrin Haberstock Mai 5, 2020 - 12:05 pm

Ein guter Rucksack ist bei solch einer Wanderung ganz besonders wichtig. Gut das du den für uns getestet hast.
Auch die Bilder und Tipps sind wieder super. Danke

Liebe Grüße
Katrin

Antworten
Sabine Mai 5, 2020 - 12:27 pm

Danke liebe Katrin,
ja die Rucksäcke von Osprey kann ich mit gutem Gewissen weiter empfehlen.
Herzliche Grüße
Bine

Antworten
Sabrina Bechtold April 25, 2020 - 4:12 pm

Hey Sabine,

ich liebäugele auch schon länger mit einem Rucksack von Ospreys, Von daher passt dein Testbericht gerade perfekt. Finde auch für einen Outdoor Rucksack schaut der richtig stylisch aus. Gefällt mir echt super.

Ich bräuchte allerdings eher einen Mehrtages- und Hüttentouren (so bis 7 Tage). Kannst Du da auch einen empfehlen?

Danke und ganz liebe Grüße,
Sabrina

Antworten
Sabine April 25, 2020 - 7:29 pm

Hallo Sabrina,
ich bin total begeistert von den Rucksäcken von Osprey.
Für eine Mehrtages und Hüttentour kann ich Dir den Kyte 46 von Osprey
sehr empfehlen. Diesen habe ich auf dem Karwendel Höhenweg dabei gehabt
und auch auf der Albsteig Weitwanderung.
Hier stimmt einfach alles.
Es gibt auch einen Testbericht darüber auf meinem Blog.
Schau mal hier: https://www.moosbrugger-climbing.com/osprey-kyte-46/
Perfekte Größe, Top verarbeitet und Regenschutz inklusive.
Kann ich Dir nur empfehlen.
Liebe Grüße
Bine

Antworten

Diese Webseite nutzt Cookies. Ok Mehr erfahren