Home Blog Die Breitachklamm – unterwegs in der tiefsten Schlucht Deutschlands!

Die Breitachklamm – unterwegs in der tiefsten Schlucht Deutschlands!

von Sabine
6 Kommentare

Wir sind unterwegs in der tiefsten Schlucht Deutschlands. Die Breitachklamm hat sich in 150 Metern Tiefe den Weg durch die Felsen gegraben. Es ist ein faszinierendes Naturerlebnis, hier durch die Klamm zu wandern und die Kraft des Wassers zu spüren. Viel zu lange steht der Besuch der Breitachklamm bereits auf meiner List und ich freue mich sehr, dass ich nun hier sein kann und da nehme ich euch natürlich gerne mit.

 

Breitachklamm

Die Breitachklamm befindet sich in Oberstdorf in der Parzelle Tiefenbach im Kleinwalsertal. 1905 wurde die Klamm auf Initiative des Tiefenbacher Pfarrers Johannes Schiebel erschlossen. Die Anreise von Bregenz aus dauert gut eine Stunde. Wir sind am späteren Vormittag beim Eingang der Klamm und es haben bei diesem Wetter auch viele andere Besucher diese Idee. Das stört uns aber nicht. Parkplätze sind genügend vorhanden und so geht es für uns zur Kassa, um das Eintrittsticket von € 5,- zu kaufen.

Die kurze Wartezeit in Zeiten von Corona nehmen wir in Kauf. Es besteht Maskenpflicht bis zum Eingang; danach kann die Maske abgelegt werden. Wir müssen nur darauf achten, den Abstand einzuhalten.
Aufgrund der Covid 19 Situation ist nur die Begehung der Schlucht in eine Richtung möglich. Das macht aber nichts, denn unser Plan ist eine Rundwanderung.

Leichte Wanderung durch die tiefste Schlucht Deutschlands

Vorbei an der Kassa führt unser Weg zuerst direkt am breiten Fluss bis der Weg etwas schmaler wird und langsam ansteigt. Immer wieder sind Tunnel zu durchqueren. Die Stege sind sehr schön angelegt und man kommt immer weiter in die Schlucht hinein. Unsere Blicke fallen in die Tiefe und erblicken das glasklare blaue – manchmal durch den Lichteinfall türkise Wasser. Ich bin begeistert. Es brodelt und donnert und es ist ziemlich laut hier.

Wir folgen dem Weg immer höher und immer wieder eröffnen sich herrliche Blicke in die Schlucht. Es ist recht kühl hier und es passiert immer wieder, dass das Wasser von den Felsen tropft. Da ist es von Vorteil , wenn man eine Regenjacke oder einen Regenschutz dabei hat.

Dauer und Länge der Wanderung

4,2 Kilometer lang ist der Weg durch die Schlucht. Die einfache Wanderung  von ca. 1 1/2 Stunden ist besonders für Kinder gut machbar und auch sehr spannend. Aber Achtung – an einigen Stellen sollte man diese gut festhalten. Nachdem man den Höhenunterschied von 165 m hinter sich gebracht hat, folgt der Weg gut ausgeschildert weiter über eine Brücke. Von dieser hat man einen phantastischen Blick hinunter in die Schlucht. Man sieht die Stege und Brücken und kann sich kaum vorstellen, dass man vorher da unten gelaufen ist.

Der Rückweg gestaltet sich sehr einfach. Auf einem breiten Weg, der dann in eine asphaltierte Straße mündet, geht es abwärts in Richtung Parkplatz. Wir erreichen nach einer gemütlichen Wanderung den Ausgangspunkt. Hier befindet sich ein gemütliches Gasthaus zur Einkehr.

Facts in Kürze:

Anreise: von Bregenz über Langen, Weiler, Alpsee nach Oberstdorf, Parkplatz 1 Tiefenbach (gut ausgeschildert)

Länge: 4,2 Kilometer

Höhenmeter: 165 m

Schwierigkeit: leicht

Dauer: ca. 1 1/2 Stunden – lasst euch ruhig Zeit um die Schlucht zu genießen.

Kindertauglich: ja – aber nicht mit einem Kinderwagen begehbar

Ausrüstung: gutes Schuhwerk, eventuell eine Regenjacke, Getränk und kleine Jause,

Öffnungszeiten: bitte direkt auf der Homepage erkunden, da die Schlucht nicht immer begehbar ist.

Eintritt: Für Erwachsene 5 € für Kinder bis 5-15 Jahre 2 €

Achtung: Aufgrund Covid 19 ist die Begehung derzeit (Stand August 2020) nur in eine Richtung möglich.

Die Breitachklamm im Winter

Wenn das Wasser an den Felswänden gefriert und sich gefrorene Wasserfälle bilden, muss ein Besuch der Breitachklamm besonders schön sein. Hier werden im Winter sogar Fackelwanderungen angeboten. Das steht bei mir nun auch auf meiner Liste und dies möchte ich unbedingt im kommenden Winter in Angriff nehmen. Es muss phantastisch aussehen, wenn sich das blaue Eis über die Felsen zieht.

Weitere Schluchten in Süddeutschland

Seid ihr auch gerne in Schluchten unterwegs und fasziniert euch die Kraft des Wassers? Also ich liebe es und deshalb gibt es bereits einige Beiträge über diverse Schluchten hier auf meinem Blog. Einer der Schönsten war die Partnachklamm oder die Starzlachklamm. Diese befindet sich nicht weit von der Breitachklamm entfernt und einen Besuch kann ich euch unbedingt empfehlen.

Auch interessant:

Über all diese Schluchten habe ich bereits auf meinem Blog berichtet. Klickt euch durch und vielleicht kann ich euch dazu motivieren, gerade in den heißen Sommermonaten eine dieser Schluchten zu besuchen. Es lohnt sich.

Genießt die Tage und bis bald

Eure Bine

…und wie immer gibt es auch heute wieder ganz viel Inspiration für diese Wanderung durch die Breitachklamm.

6 Kommentare

Weiter Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare

Katrin Haberstock September 4, 2020 - 2:21 pm

So eine Wanderung durch eine Klamm ist total beeindruckend. Ich war dieses Jahr in der Partnachklamm und in der Leutaschklamm. Das hat mir auch sehr gut gefallen. Die Breitachklamm kannte ich bisher nicht.
Wird sofort auf meine Liste geschrieben.
Danke für den Tipp.

Liebe Grüße
Katrin

Antworten
Sabine September 7, 2020 - 8:26 am

Hy Katrin,
die Partnachklamm hat mir auch sehr gut gefallen.
Die Breitachklamm lohnt sich, wenn du in der Region bist.
Schöne Grüße
Bine

Antworten
Sabrina Bechtold September 4, 2020 - 1:36 pm

Hallo Bine,

eine tolle Schlucht, die ich auch leider noch nicht besucht habe. Wahnsinn, dass der Wanderweg dort 4,2 km entlang geht.
Ich stelle es mir wirklich vor allem im Winter besonders magisch vor, wenn die Wasserfälle zu Eis erstarren.
Und bestimmt sind dann auch nur noch angenehm wenige Leute unterwegs.
Ein super Ziel, das mit auf meine Bucket List gehört.

Liebe Grüße,
Sabrina

Antworten
Sabine September 7, 2020 - 8:30 am

Hy Sabrina,
ja im Winter muss es magisch sein.
ich habe es für einen Besuch schon mal vorgemerkt.
Ich denke, es lohnt sich.
Herzliche Grüße
Bine

Antworten
Miriam August 25, 2020 - 9:50 am

Da war ich schon so oft in Oberstdorf, aber zur Breitachklamm hab ich es nie geschafft. Die Schlucht sieht mega beeindruckend aus und die Farbe des Wasser ist herrlich.

Antworten
Sabine August 27, 2020 - 8:56 am

Hy Miriam, wenn Du in Oberstdorf bist, dann solltest du dir unbedingt 2-3 Stunden Zeit nehmen. Es lohnt sich.
Liebe Grüße
Bine

Antworten

Diese Webseite nutzt Cookies. Ok Mehr erfahren