Home Blog Unterwegs auf dem Goetheweg durchs Karwendel!

Unterwegs auf dem Goetheweg durchs Karwendel!

0 Kommentar

Hoch über Innsbruck befindet sich einer der schönsten Höhenwege im Karwendel – der Goetheweg.  Hier oben, wo das rauhe Gebirge auf sanfte Almwiesen trifft, wandert man von der Bergstation Hafelekar auf dem Goetheweg bis zur Pfeishütte. Der Goetheweg ist DER Höhenweg oberhalb von Innsbruck

Das Hafelekar – unterwegs inmitten des Karwendels

Ausgangspunkt der Wanderung ist die Bergstation Hafelekar  (2.269 Meter) der Innsbrucker Nordkettenbahn. Der Ausblick von hier oben auf die Stadt ist gigantisch. Auf dem Wanderweg Nr. 219 wandert man von der Bergstation Hafelekar ohne großen Höhenunterschied bis zur Mühlkarscharte. Diese liegt 2.243 Meter über dem Meeresspiegel. Ziel ist die wunderschöne Pfeishütte.

Unterhalb der Mandlspitze geht es vorbei und über Serpentinen zur Mandlscharte.  Über Latschenfelder führt der Weg wieder bergab. Auf einem breiten Weg geht es stetig weiter, bis man nach ca. 5 Kilometern die Pfeishütte erreicht. Wer den Weg zurücknehmen will, den erwarten weitere 5 Kilometer, bis er die Bergstation Hafelekar wieder erreicht. Also eine außerordentliche Tagestour nur für geübte Wanderer. Mit der Seilbahn geht es dann wieder zurück nach Innsbruck.

Tipp: Plant genügend Zeit ein, damit ihr rechtzeitig die letzte Bahn ins Tal erreicht!
Hier findet ihr die Betriebszeiten der Tiroler Nordkettenbahn!

Alternativer Abstieg: 

Eine weitere Möglichkeit für den Rückweg bietet die Wanderung über die Arzler Scharte bzw. die Arzler Reise. Hier führt der Weg über das Kreuzhöchl hinunter zur Vintlalm. Ihr passiert die Rumer Alm und folgt dem Weg zur Talstation der Nordkettenbahn.

Facts in Kürze:

Ausgangspunkt: Innsbruck - Bergstation Hafelekar - Nordkettenbahn 2.269 m
Schwierigkeit: Mittel (Trittsicherheit ist Voraussetzung)
Gehzeit: Hinweg ca. 2 1/2 h, Rückweg ca.2 1/2 h Gesamt 5 Stunden
Länge: Gesamt ca. 10 Kilometer
Höhenunterschied: ca. 550 Hm
Einkehrmöglichkeiten: Hafelekar, Pfeishütte

WICHTIG: Informiert euch vor eurer Wanderung über die Wettervorhersage 
und die Bedingungen!

 

Der Goetheweg ist wirklich beeindruckend. Man ist der Stadt Innsbruck so nah und doch befindet man sich inmitten der schroffen und rauhen Bergwelt des Karwendels. Auch für “Nicht” Wanderer empfehle ich den Ausflug auf das Hafelekar, denn alleine schon der Ausblick auf die Stadt ist wirklich gigantisch.

Namensgebung

Der Goetheweg wurde nach dem großen deutschen Dichter und Naturforscher Johann Wolfgang von Goethe benannt. Im Jahr 1977 wurde er umbenannt auf den Hermann-Buhl-Weg. Diese Namensgebung wurde dann aber wieder rückgängig gemacht. Heute befindet sich eine Gedenktafel an Hermann Buhl bei der Seilbahnstation Seegrube, welche am 27. November 2009 enthüllt wurde.

Teilstrecke des Karwendel Höhenweges

Den Goetheweg ist eine Teilstrecke des Karwendel Höhenweges, welcher in Seefeld startet und in Scharnitz endet. Wenn ihr diesen herrlichen Höhenweg in Erwägung zieht, dann kann ich euch meine beiden Beiträge über den Karwendel Höhenweg sehr empfehlen.

Es gibt auch ein kurzes Video über unsere Wanderung, welche ich mit der lieben Nina und Claudia erleben durfte.

Wer von euch war denn schon mal im Karwendel unterwegs und welche Wanderung oder Klettertour habt ihr gemacht? Ich freu mich über ganz viel Inspiration.

Bis bald

Eure Bine

 

 

 

 

 

 

0 Kommentar
1

Weiter Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Webseite nutzt Cookies. Ok Mehr erfahren