Home Blog Von Gurtis über die Sattelalpe auf die Gurtisspitze

Von Gurtis über die Sattelalpe auf die Gurtisspitze

von Sabine
6 Kommentare

Ein Berg, den ich vor vielen Jahren schon einmal bestiegen habe ist die Gurtisspitze. Diese befindet sich in der Galina Gruppe im Rätikon und ist ein toller Aussichtsberg in der Nähe von Feldkirch und hat eine Höhe von 1.778 Metern. Eine Mittelschwere Wanderung mit großartigen Ausblicken ist euch garantiert.  Dieses Mal bin ich alleine unterwegs. Das mache ich immer wieder gerne. Ganz spontan unterwegs zu sein, auf sich alleine gestellt, das macht das Ganze richtig spannend.

Die Gurtisspitze

Ich nehme die Autobahn A 14 und fahre bis zur Ausfahrt Feldkirch/Frastanz. Mein Weg führt weiter bis nach Gurtis, wo ich direkt bei der Kirche auf einem Parkplatz mein Fahrzeug stehen lasse. Von hier aus ist der Gipfel der Gurtisspitze gut erkennbar. Der Rucksack ist bereits gepackt und so starte ich direkt bei der Kirche auf dem gut beschilderten Weg in Richtung Sattelalpe. Der Weg ist recht abwechslungsreich und es geht stetig bergauf.

Immer wieder schweift mein Blick auf die umliegenden Berge und das Vogelgezwitscher begleitet mich auf meinem Weg. Es sind fast keine Wanderer unterwegs, denn ich bin unter der Woche hier in der Gegend. Es ist sehr ruhig und ich verliere mich in den Gedanken. Ich komme gut voran und erreiche die wunderschön gelegene Sattelalpe. Ich wandere weiter in Richtung Gipfel. Der Weg wird immer steiler und anstrengender. Der Ausblick jedoch entschädigt die Mühe.

Der Ausblick vom Gipfel

Ich erreiche das Spitzwiesle. Von hier aus könnte man auch den Goppaschrofen weiterwandern. Dieser ist jedoch nur geübten Wanderern vorbehalten. Ich wandere aber gemütlich weiter in Richtung Gurtisspitze. Der Weg ist sehr abwechslungsreich und immer wieder fällt mein Blick auf die Schweizer Berge, ins Montafon und auch ins Große Walsertal. Der Ausblick ist großartig und ich komme ins schwärmen….

Auf dem Gipfel angekommen ist der Ausblick phantastisch. Die schneebedeckten Schweizer Berge und der Blick ins Montafon ist überwältigend. Ich verweile hier und genieße die Ruhe. Es sind keine Wanderer am Gipfel – etwas, was man sehr selten erlebt. Ich stärke mich mit einer kleinen Jause, bevor es weiter in Richtung Bazoraalpe geht.

Über die Bazoraalpe zurück nach Gurtis

Ich steige vom Gipfel ab und wähle den Weg über die Bazoraalpe zurück zum Ausgangspunkt. Der Weg ist recht steil und führt über eine steile Wiese und einen herrlichen Waldweg zur Bazoraalpe. Das saftige Grün der Wiesen und die vielen Blumen erfreuen mein Herz.

Der Weg von der Bazoraalpe führt über die Skipiste bis ins Tal. Ich habe selten so eine Blumenvielfalt gesehen. Die Schmetterlinge tanzen auf den Blüten und ich genieße die Wanderung in vollen Zügen. Über frisch gemähte Wiesen führt der letzte Teil der Wanderung zurück zum Parkplatz. Eine richtig tolle und abwechslungsreiche Wanderung hier im Rätikon.

Facts zur Tour:

Anfahrt: über die Autobahn A 14 von Bregenz bis nach Feldkirch/Frastanz und weiter nach Gurtis

Parken: Bei der Kirche befindet sich ein Parkplatz

Aufstieg: Direkt bei der Kirche führt der gut angeschriebene Wanderweg in Richtung Sattelalpe – Spitzwiesle – Gurtisspitze

Abstieg: Der Abstieg führte mich über die Bazoraalpe zurück zum Parkplatz

Aufstieg: 900 Hm

Länge: rund 11 km

Dauer: ca. 4 1/2 – 5 Stunden Gesamt

Trittsicherheit und Schwindelfreiheit ist erforderlich

Weitere Informationen findet ihr unter Vorarlberg Tourismus

Ich bin von dieser Wanderung begeistert. Immer wieder ist der Ausblick auf die umliegenden Berge phantastisch. Ich liebe es, wenn ich einen Gipfel über eine Rundtour erreiche. Auch alleine auf einer Wanderung unterwegs zu sein, stellt für mich kein Problem dar. Hier gehe ich aber bewusst kein Risiko ein. Darauf lege ich großen Wert.

Auch interessant:

Wie ist es mit euch? Seid ihr auch öfters alleine am Berg unterwegs? Wie bereitet ihr euch auf die Wanderungen vor? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen.

Bis bald…

Eure Bine

Auch dieses Mal habe ich noch ein paar schöne Bilder für euch…

 

6 Kommentare

Weiter Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare

Miriam August 1, 2020 - 9:42 pm

Wow, die Bilder sehen ja großartig aus! Da bekommt man gleich Lust loszugehen! Ich war noch nie in der Ecke, aber nach deinen Ausblicken kommt das auf die Liste. Übrigens toll, dass du auch einen Schmetterling zeigst – das nehme ich bei Wanderungen auch immer mit :)

Antworten
Sabine August 13, 2020 - 1:26 pm

Hy Miriam,
ja das ist eine tolle Wanderung.
Mit den Schmetterlingen hatten wir Glück beim Fotografieren.
Die fliegen meist schon wieder weg, bis ich mit der Kamera parat bin ;-)

lg
Bine

Antworten
Katrin Haberstock Juli 24, 2020 - 7:55 pm

Du hast echt immer die schönsten Aussichten von dort oben. Ecbt toll.
Da lohnt es sich hoch hinaus zu wollen.
Danke für deinen tollen Bericht.

Liebe Grüße
Katrin

Antworten
Sabine August 13, 2020 - 1:28 pm

Sehr gerne liebe Katrin,
es freut mich, wenn Dir mein Beitrag gefällt.
Schöne Grüße
Bine

Antworten
Sabrina Bechtold Juli 24, 2020 - 12:51 am

Liebe Bine,

ich bin auch total gerne alleine in den Bergen unterwegs. Deine Tour zur Gurtisspitze schaut genial aus. Eine wunderschöne Aussicht und dann warst Du auch noch ganz alleine am Gipfel! Wahnsinn!
Schön, dass Du uns auch durch die ganzen tollen Bilder mit auf Deine Wanderung genommen hast.

Liebe Grüße,
Sabrina

Antworten
Sabine Juli 24, 2020 - 10:13 am

Hallo Sabrina,
ja die Gurtisspitze ist eine tolle Wanderung. Ich hatte sehr viel Glück, alleine am Gipfel zu stehen. Da musste der Selbstauslöser der Kamera für das Foto herhalten ;-)
Liebe Grüße
Bine

Antworten

Diese Webseite nutzt Cookies. Ok Mehr erfahren