Die Partnachklamm in der Zugspitzregion erkunden…

Wie ihr wisst, bin ich immer wieder gerne in den unterschiedlichsten Schluchten unterwegs. So befindet sich in der Nähe von Garmisch Partenkirchen die Partnachklamm, welche schon länger auf meiner Wunschliste steht. Bereits im Winter wäre ich beinahe nach Garmisch gefahren, um diese Schlucht zu besuchen.  Die 700 Meter lange und 80 Meter tief in die Felsen eingeschnittene Schlucht ist ein besonderes Naturjuwel und deshalb auch sehr viel besucht. Jährlich kommen ca. 200.000 Menschen, die sich dieses Naturschauspiel nicht entgehen lassen wollen.

Die Partnachklamm

Ausgangspunkt dieser Klammwanderung ist Garmisch Partenkirchen. An der Olympiaschanze in Garmisch befindet sich ein großer kostenpflichtiger Parkplatz. Von hier aus starten wir mit unseren Bikes in Richtung Partnachklamm, welche sehr gut ausgeschildert ist. Der Weg dorthin ist nicht sehr lange, aber da wir vorher bereits die 5 Seen Bike Tour gemacht haben, ist uns der Eingang der Schlucht nicht fremd.

Wir parkieren unsere Bikes in der Nähe des Eingangs der Schlucht und wandern los. Wer den Weg vom Olympia Stadion bis zur Eingang der Klamm gemütlicher angehen möchte, der kann sich mit einer Kutschenfahrt dorthin bringen lassen. Beim Eingang in die Partnachklamm wird eine Eintrittsgebühr verlangt.

Wildromantsich durch die Partnachklamm

Wildromantisch geht es auf schön ausgebauten Wegen durch die erlebnisreiche Klamm. Mal fließt die Partnach ruhig, dann wieder steil abfallend und tosend in die Tiefe. Herrlich, wie sich hier das Wasser den Weg durch die Schlucht gesucht hat. Linke und rechts türmen sich hohe und sehr beeindruckende Felswände empor. Immer wieder fließt das Wasser steil abfallend über Wasserfälle und enge Stellen der Schlucht.

An manchen Stellen führt der Weg durch unbeleuchtete Tunnel und immer wieder überrascht die Klamm mit phantastischen Ausblicken. Wir bleiben öfters stehen, um diese tollen Ausblicke mit der Kamera festzuhalten.

Zahlreiche Besucher säumen den Weg durch die Klamm

Wenn ihr hier unterwegs seid, dann rechnet mit einer großen Menschenansammlung. Hier geht es teilweise nur im Gänsemarsch durch. Wenn einer stehen bleibt, dann steht die ganze Schlange still. Jeder will natürlich den besten Ausblick erhaschen. Aber nichts desto trotz lohnt sich ein Besuch hier. Die Klamm begeistert jung und alt und ich bin froh, dass ich meinen Schatz noch überreden konnte, hier durchzuwandern.

Am Ende der Schlucht könnte man dem Wanderweg noch weiter folgen und eine Rundwanderung machen. Dies haben wir jedoch nicht gemacht, und wir wandern auf demselben Weg wieder zurück. Manchmal erscheinen die Schluchten aus einer anderen Perspektive noch spektakulärer als beim Hineingehen.

Auch interessant:

So fotografieren wir weiter und hoffen auf viele tolle Bilder. Und diese möchte ich euch nun nicht vorenthalten….

 

In dieser Region waren wir auch mit unseren E-Bikes unterwegs und haben die wunderschöne 5-Seen Bike Tour unternommen. Landschaftlich wirklich unglaublich schön und mit sehr viel Abwechslung gespickt. Dazu erfahrt ihr bald mehr….

Ganz in der Nähe befindet sich auch der Eibsee, der als die Karibik Bayerns bezeichnet wird. Diese Rundwanderung um den Eibsee habe ich bereits vor ein paar Jahren gemacht. Das türkise Wasser hier ist magisch und man kann sich kaum satt sehen. Hier ein kleiner Vorgeschmack.

Wer von euch kennt die Partnachklamm und habt ihr in der Region schon Wanderungen unternommen? Welche könnt ihr mir empfehlen?

Ich freue mich auf tolle Empfehlungen. Schreibt sie mir einfach in die Kommentare. Vielleicht bin ich ja bald wieder in der Region und kann eure Tipps umsetzen.

Bis bald…

Eure Bine

 

Schreibe einen Kommentar