Schluchtenwanderungen in Vorarlberg – Teil 2

Im ersten Teil der Schluchtenwanderungen in Vorarlberg habe ich euch bereits einen kleinen Einblick in die Schluchten von Vorarlberg gegeben. Ich habe euch die Rappenlochschlucht mit dem Alploch, die Übleschlucht und die Bürser Schlucht vorgestellt.  Heute möchte ich euch die Örfla Schlucht in Götzis und die Engenlochschlucht in Hittisau vorstellen. Zudem befindet sich im benachbarten Deutschland die Starzlachklamm, eine schöne Schlucht, welche ich euch nicht vorenthalten möchte. Diese ist innert einer Stunde vom Bodensee erreichbar.

Nun bleiben wir aber vorerst in Vorarlberg und besuchen die Örflaschlucht in Götzis.

Schluchtenwanderungen in Vorarlberg
Teil 2

Die Örflaschlucht in Götzis

Eine recht schöne Wanderung führt in Götzis durch die Örflaschlucht. Ausgangspunkt dieser Wanderung ist das Götzner Schwimmbad in der Riebe. Hier stehen Parkplätze zur Verfügung. Man folgt dem Wasserlauf des Emmebaches bis man zur Schlucht gelangt. Auf einem schönen Weg geht es durch die Schlucht. Nach der zweiten Brücke folgt man dem Weg nach rechts über eine Schotterstraße, bis man einen Holzstadel erreicht. Der Weg geht nun etwas steiler bergab, bis man die Kirche St. Arbogast erreicht. Von da aus führt der Weg entlang der Straße bis zum Ortseingang von Götzis. Hier zweigt ein schmaler Weg nach rechts ab und man gelangt ganz einfach an den Ausgangspunkt, dem Schwimmbad in der Riebe zurück.

Facts in Kürze

Wie kommt man hin: Auf der Autobahn A 14 bis nach Götzis. Hier bis zur Kirche mit den 2 Türmen und weiter Richtung Meschach. Sobald die Straße anzusteigen beginnt, zweigt eine kleinere Straße zum Schwimmbad nach rechts ab.  Dem Weg zum Schwimmbad in der Riebe folgen. Parkplätze stehen zur Verfügung.

Länge: 5,4 km

Dauer: Die Rundwanderung dauert ca. 1 h 20 min.

Höhenunterschied: 180 m

Schwierigkeit: einfache Wanderung

Info: Die Örflaschlucht ist auch Ausgangspunkt für den Örfla Klettersteig. Dazu aber später mehr.

 

Engenlochschlucht in Hittisau – Rundwanderung

Die Engenlochschlucht in Hittisau war mir bisher unbekannt. Diese tolle Schlucht befindet sich in Hittisau und man startet direkt bei der Kirche. Beim Dorfbrunnen befindet sich eine Bushaltestelle und es stehen Parkplätze zur Verfügung.  Der Weg ist mit “Wasserwanderweg” gut beschildert und führt als Rundwanderung durch die Engenlochschlucht.

Ausgangspunkt dieser Rundwanderung ist der Dorfbrunnen in Hittisau, wo man der Beschilderung Wasserwanderweg in Richtung Schwimmbad folgt. Das Schwimmbad lässt man rechts liegen und überquert die 300 Jahre alte Kommabrücke.

Die tosende Bolgenach

Hier hast Du bereits einen tollen Blick auf die tosende Bolgenach. Bei unserem Besuch hatte sie wirklich sehr viel Wasser und es war richtig spektakulär. Weiter geht ein angenehmer Wanderweg entlang der Bolgenach. Diese überquert man über eine Brücke und wechselt die Seite. Ein schön angelegter Wanderweg führt uns linkerhand weiter in Richtung Schlucht. Auf der ganzen Rundwanderung werden wir immer wieder mit informativen Tafeln auf die Entstehungsgeschichte und die verschiedenen Wasserarten hingewiesen. So wird erklärt, was ein Schleppwasser, Auwasser, Grundwasser, Abwasser, Nutzwasser und Süßwasser ist. Nehmt euch die Zeit, denn diese Informationen sind sehr interessant. Auf einer Hängebrücke könnt ihr die Bolgenach überqueren.

Der Wasserwanderweg

Wir aber folgen dem Wasserwanderweg weiter, und gelangen tiefer in die Schlucht. Auf schmalem Weg geht es unter den Felsblöcken weiter, bis der Weg die Schlucht verlässt. Wir queren über eine große Wiese. Hier bei der Weggabelung könnt ihr dem Weg weiter nach Reutte bzw. an den Lecknersee folgen. Wir biegen aber rechts ab und wandern ein kurzes Stück durch den Ort Hittisau, bis wir wieder zurück zum Ortskern gelangen. Die Kirche ist schon von weitem sichtbar und zeigt uns den Weg. Am Dorfplatz findet ihr tolle Einkehrmöglichkeiten, wie zum Beispieldas Hotel Gasthof Krone. Hier könnt ihr bei einem leckeren Kuchen und Kaffee diese Wanderung ausklingen lassen.

Wunderschön sind die Wege angelegt.
Manchmal wird der Weg etwas eng.
Lustige Wasserspiele sind auf diesem Weg möglich!

Facts in Kürze:

Länge: ca. 7 km (je nach Variante)

Dauer: ca. 1 1/2 Stunden – je nach Wegwahl.

Verlängerung: Nach der Durchquerung der Schlucht kann man einen Abstecher zur Ließenbachbrücke und zu einer historischen, mit Wasserkraft betriebenen Säge machen. Bei dieser Variante verlängert sich die Wanderung um ca. 50 min.

Höhenunterschied: ca. 80 Meter

Schwierigkeit: leichte Wanderung, gut mit Kindern machbar

Beschilderung: ausgezeichnet

Weitere Schluchten in der Region

Eine weitere Schlucht, die zwar nicht in Vorarlberg, aber im Umkreis von einer Stunde aus Bregenz erreichbar ist, möchte ich euch heute ebenfalls noch kurz vorstellen:

Starzlachklamm

Die Starzlachklamm befindet sich am Fuß des Grünten zwischen Sonthofen-Winkel (kostenpflichtige Parkplatz für die Klammwanderung) und der Topfenalpe in Bayern.  Die Starzlach entspringt zwischen dem Grünten und dem Wertacher Hörnle und stürzt sich über Wasserfälle in die Tiefe. In der Starzlachklamm findet man schäumende Wasserstrudel und riesige Wassermühlen.

Die Starzlachklamm habe ich bereits in einem früheren Beitrag vorgestellt. Diesen könnt ihr gerne hier nachlesen. Die Starzlachklamm – lohnt es sich?

Die Schnanner Klamm

Eine tolle Schlucht im benachbarten Tirol kann ich euch ebenfalls ans Herz legen. Diese haben wir bei unserem Besuch in St. Anton am Arlberg besucht und zwar Die Schnanner Klamm  – eine wild romantische Schlucht in der Arlbergregion.

Kennt ihr vielleicht noch weitere tolle Schluchten in Vorarlberg und der näheren Umgebung? Schreibt mir in die Kommentare, so kann ich diesen Beitrag gegebenenfalls ergänzen.

Bis bald…

Eure Bine

PS: auf meiner Bucket Liste stehen noch die Breitachklamm, die Partnachklamm (jeweils Deutschland). Über die Rosengartenschlucht in der Nähe von Imst und die Buchegger Wasserfälle bei Oberstaufen gibt es bereits Beiträge. Klickt einfach auf die Namen, dann erscheint der Beitrag. Auch über die Suchfunktion kommt ihr zu den gewünschten Beiträgen.

 

Schluchten Vorarlberg

Schreibe einen Kommentar