Schluchtenwanderungen in Vorarlberg Teil 1

Bine, gibt es eigentlich bei euch in Vorarlberg Schluchtenwanderungen?” Ich überlege kurz und mir fällt ganz spontan die Rappenlochschlucht und das Alploch ein. Aber gibt es eigentlich noch mehrere Schluchtenwanderungen bei uns im Ländle? Dieser Frage bin ich auf den Grund gegangen und muss feststellen – ja, es gibt sie. Hier möchte ich euch ein paar dieser Schluchten in Vorarlberg vorstellen!

  • Rappenlochschlucht und das Alploch in Dornbirn
  • Übleschlucht in Laterns
  • Bürser Schlucht in Bürs
  • Örfla Schlucht in Götzis – folgt im Teil 2
  • Engenlochschlucht in Hittisau – folgt im Teil 2

Rappenlochschlucht und das Alploch in Dornbirn

Die Rappenlochschlucht ist ein tolles Ausflugsziel und liegt etwa fünf Kilometer südöstlich des Dornbirner Stadtzentrums. Sie lockt jährlich zahlreiche Besucher an. Die beeindruckenden Felswände links und rechts der Schlucht, sowie die schmalen Stege, machen eine Durchquerung zum tollen Erlebnis. Über die Rappenlochschlucht und das Alploch habe ich bereits einen separaten Blogpost verfasst.

Dieser Weg führt ins Alploch!

Übleschlucht in Laterns

Die Übleschlucht ist sehr beeindruckend und noch recht naturbelassen. Sie befindet sich in Laterns im Flusstal der Frutz. Ausgangspunkt dieser Wanderung ist das Gasthaus Löwen in Laterns. Hier kann man sein Auto parken.

Der gut beschilderte Weg führt zuerst über eine Wiese und dann steil nach unten bis zum Eingang der Schlucht. Der Weg durch die Schlucht ist nur für geübte Wanderer geeignet. Sehr steile Wege, teilweise mit Drahtseilen versichert fordern den Wanderer. Mann muss aufpassen, dass man nicht stolpert. Vor allem wenn Laub liegt oder es feucht ist, kann es schon gefährlich werden. Gutes Schuhwerk ist Pflicht. Am besten ihr geht bis zur kurzen Brücke am Ende der Schlucht und dreht dort um. Es gäbe sicherlich noch Wanderwege, welche weiterführen. Ich bin diesen auf einer Forststrasse zwar gefolgt, aber im Niergendwo angekommen. Schlussendlich landete ich am Fluss der Frutz. Diesen zu überqueren war nicht möglich und auch auf der gegenüberliegende Seite war kein Wegweiser ersichtlich. Nach Holzschlägerungsarbeiten ist der Weg nicht mehr gekennzeichnet. (Stand Ende Oktober 2018). Deshalb bin ich umgedreht und den Weg wieder zurück gelaufen. Wer Informationen dazu hat, ob es einen Rundweg gibt, dann bitte um Info in den Kommentaren.

TIPP: Wichtig noch, unbedingt auf der Gemeinde Laterns nachfragen, ob der Weg offen ist, denn öfters mal ist die Übleschlucht wegen Sarnierungs- oder Holzarbeiten gesperrt.

Facts in Kürze

Wie kommt man hin: Zufahrt über die Autobahn A 14 bis nach Rankweil und weiter bis nach Laterns-Thal. Beim Gasthof Löwen parkieren. Von hier aus folgt ihr dem angeschriebenen Weg zur Übleschlucht.

Schwierigkeit: Die Schwierigkeit wird mit mittel angegeben. Gutes Schuhwerk ist Pflicht.

Rückweg: Am Ende der Schlucht erfolgt der Rückweg gleich wie der Hinweg.

Die Bürser Schlucht 

Die Bürser Schlucht ist nicht nur bei Kletterern sehr beliebt, auch Wanderer genießen die tolle Landschaft und erfreuen sich am Naturdenkmal. Gleich beim Eingang der Schlucht führt der Weg durch ein Labyrith aus Felsbrocken, welche nach einem Bergsturz hier liegengeblieben sind. Immer wieder wird auf Tafeln die Entstehung der Bürser Schlucht und ihre Gesteinsschichten erklärt. Der abwechslungsreiche Weg führt unter Felsüberhängen durch oder man quert den Fluss über Stege und Brücken. Am hinteren Teil der Schlucht gelangt ihr an einen schönen Wasserfall. Möglichkeiten die Wanderung zu erweitern gibt es viele. Hierzu gibt es bei der Vorarlberger Alpenregion mehr Informationen. Bevor der Wanderweg in Richtung Bürserberg ansteigt kehre ich um und wandere über den gleichen Weg zum Ausgangspunkt zurück. Denn hier warten auch noch einige Kletterrouten auf mich!

Facts in Kürze

Wie kommt man hin: Hinfahrt über die Autobahn A 14 bis nach Bludenz Bürs – her weiter bis zum Kraftwerk. Parkplätze sind vorhanden.

Dauer: Die oben angeführte Wanderung dauert ca. 2 Stunden.

Schwierigkeit: leichte Wanderung – aber gutes Schuhwerk kann ich euch empfehlen.

 

Im Teil 2 zeige ich euch weitere weniger bekannte Schluchtenwanderungen in Vorarlberg. Da geht es um die Örfla-Schlucht in Götzis und um die Engenlochschlucht in Hittisau.

Kennt ihr vielleicht noch andere Schluchten in Vorarlberg oder Umgebung? Welche habt ihr schon besucht und was gefällt euch dort ganz besonders? Ich freue mich über regen Austausch in den Kommentaren.

Bis bald…

Eure Bine

 

Schreibe einen Kommentar