Home Blog Zum Sonnenaufgang aufs Zwölferhorn hoch über dem Wolfgangsee

Zum Sonnenaufgang aufs Zwölferhorn hoch über dem Wolfgangsee

0 Kommentar
0 Kommentar
2

Es ist noch früh am Morgen, als der Wecker klingelt. Tagwache um 4:00 Uhr. Schnell noch die restlichen Sachen packen, bevor es auf das Zwölferhorn geht. Sehr früh aufstehen ist nicht immer so meine Sache, aber wenn es um eine Sonnenaufgangswanderung geht, dann bin ich immer gerne mit dabei. So starten wir vom Naturhotel Fischerwirt in Faistenau und fahren mit dem Auto bis zur Laimerstrasse in St. Gilgen.

Ausgangspunkt zum Zwölferhorn

Das Zwölferhorn 1.522 m.ü.A. befindet sich über Sankt Gilgen und dem Wolfgangsee im Salzkammergut. Gemütlich könnt ihr von St. Gilgen mit der Zwölferhornseilbahn den Gipfel erklimmen. Wir haben uns jedoch auf die etwas anstrengendere Variante entschieden und starten bei der Laimerstrasse vom Parkplatz Nr. 2 in St. Gilgen. Hier parkieren wir unser Fahrzeug und wandern entlang der Forststrasse bis zur Stubneralm.

Aufstieg auf das Zwölferhorn

Es ist noch dunkel und im Schein unserer Stirnlampen können wir nicht viel erkennen. Der Weg ist gut zu gehen. Wir passieren die Stubneralm und wandern weiter bis zum Gipfel des Zwölferhorns. Bis auf den letzten Anstieg zum Gipfel ist es eine gemütliche Wanderung. Genau zum Sonnenaufgang erreichen wir den Gipfel und es ist ein gewaltiges Gefühl hier oben zu stehen. Ich liebe es, wenn es langsam Tag wird und die ersten Sonnenstrahlen die Berggipfel treffen. Es ist jedes Mal etwas Besonderes. (Dauer des Aufstieges ca. 1 h 15 Minuten)

Sonnenaufgangswanderung Zwölferhorn Salzkammergut

Die ersten Sonnenstrahlen…

Es ist noch recht frisch am Morgen. Der Wind pfeift uns um die Ohren. Langsam erreichen auch uns die ersten Sonnenstrahlen. Unser Blick schweift ins Tal. Wir genießen den phantastischen Blick auf die Seen im Salzkammergut, den Wolfgangsee und der dahinter liegende Schafberg, Fuschlsee, dem Schober und auch der Mondsee ist gut zu sehen. Wir erkennen die Osterhorngruppe und den Dachstein. Es ist ein wolkenloser Morgen. Wir lieben die Ruhe hier oben und bleiben noch eine Weile… !

Zum Frühstück in die Lärchenhütte

Noch ein letztes Mal genießen wir die phantastische Aussicht bevor es weiter in Richtung Lärchenhütte geht. Der Abstieg erfolgt entlang der Skipiste und ist etwas steil. Der perfekte Abschluss der Sonnenaufgangswanderung ist das besondere Frühstück hier in der Lärchenhütte mit Blick auf den Wolfgangsee. Wir sitzen draußen und es ist wirklich herrlich hier. Ich würde jedem empfehlen, hier einen Halt einzulegen, denn das Frühstück hier ist einzigartig.

Die Lärchenhütte (1.050 m) befindet sich direkt oberhalb von St. Gilgen im Sausteigalmgebiet am Zwölferhorn im Bundesland Salzburg. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick auf den Wolfgangsee, den Mondsee und den Krottensee. Die Falkensteinwand direkt über dem Wolfgangsee ist nicht zu übersehen. Auch der Schafberg ist unverkennbar und gut zu sehen.

Tipp: Die Lärchenhütte ist gut besucht. Deshalb solltet ihr unbedingt vorher reservieren, damit ihr nach der Sonnenaufgangswanderung auch einen Platz an der Sonne bekommt!

Wir haben uns für die Frühstücks-Variante “Weils uns nicht Wurst ist” entschieden und es schmeckt vorzüglich. So eine große Auswahl hätten wir uns nicht erwartet. Die Lärchenhütte ist auf jeden Fall ein Besuch wert. Wer sich den Aufstieg erleichtern möchte, der kann auch mit der Zwölferhorn Bahn hier hoch fahren.

Blick auf den Wolfgangsee von der Lärchenhütte

Abstieg ins Tal

Lange dauert der Abstieg von der Lärchenhütte ins Tal nicht mehr. Wir erreichen glücklich und zufrieden den Parkplatz, von wo es zurück ins Hotel Faistenau am Hintersee geht.

Auch interessant: Ein Abenteuer Wochenende in der Fuschlseeregion

Habt ihr schon mal eine Sonnenaufgangswanderung gemacht, oder steht ihr lieber zu Sonnenuntergang auf dem Gipfel eines Berges? Lasst es mich gerne wissen.

Bis bald

Eure Bine

0 Kommentar
2

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Webseite nutzt Cookies. Ok Mehr erfahren