Blog,  Europa,  Italien,  Reisen

Die charmante Stadt Lucca und ein Besuch des schiefen Turmes von Pisa

Wir sind auf Besuch in der Toskana. Während eines Landausfluges auf unserer Mittelmeer Kreuzfahrt begeben wir uns in die zauberhafte Stadt Lucca. Vom Hafen in Livorno aus sind die Städte Florenz, Lucca und Pisa einfach zu erreichen. Da wir Florenz zu einem früheren Zeitpunkt bereits besucht haben, beschränken wir uns auf die Städte Lucca und Pisa. Wir erreichen Lucca mit dem Mietwagen, den wir direkt am Hafen in Livorno gemietet haben. Nach einer 45 minütige Fahrt parkieren wir unser Fahrzeug direkt hinter der Festungsmauer am Port Sant‘ Anna Viittorio Emanuele in der Via Pallone. Tipp: Vergesst nicht das Parkticket zu lösen. Der Parkplatz ist kostenpflichtig.

Von hier aus schlendern wir  in die Stadt Lucca und erreichen den Piazza Napoleone. Im Caffè Ninci verweilen wir bei einem Cappuccino und genießen die Ruhe. Es ist wirklich sehr gemütlich hier.

Die charmante Stadt Lucca 

Die mittelalterliche Stadt Lucca liegt am Fluss des Serchio in der Toskana. Die Stadt ist mit einer gut erhaltenen 4 Kilometer langen Stadtmauer aus der Renaissance-Zeit umgeben. Diese ist auch das bekannteste Wahrzeichen hier. Lucca ist bekannt für die vielen Türme und den italienischen Charme und sollte deshalb ihr hier unbedingt einen Stop einlegen, wenn ihr in der Nähe seid. Ihr dürft gespannt sein, was es hier noch alles zu entdecken gibt.

In Lucca gibt es geschätzte 100 Kirchen. Deshalb wird sie auch als “Kleinen Vatikan in der Toskana” bezeichnet. Besonders auffallend sind die hübschen Gotteshäuser mit ihren prächtigen Schaugiebeln. Diese sind mit tollen Mosaiken oder Säulengalerien geschmückt.

Gefühlt kommt man an jeder Ecke an einer der vielen Kirchen mit ihren schönen Türmen vorbei. Lasst euch einfach ein wenig treiben und geht mit offenen Augen durch die zauberhafte Stadt. Alles ist noch sehr ursprünglich und ihr werdet hier keine Menschenmassen vorfinden. Genau so stelle ich mir eine italienische Stadt mit viel Charme vor.

Bedeutende Kirchen in der Stadt Lucca

Chiesa San Michele in foro 

Besonders sehenswert ist die Kirche Chiesa San Michele in foro. Diese befindet sich auf dem alten römischen Marktplatz und ist die zweit bedeutendste Kirche in Lucca. Sie stammt aus dem 12. Jahrhundert. Auf dem Dach wacht der Erzengel Gabriel über die Chiesa. Die Fassade der Kirche besteht aus Carrara Marmor. Tipp: Schaut euch unbedingt die Kirche von innen an.

Duomo di San Martino

Der große Dom San Martino wurde im pisanischen Stil erbaut und liegt in direkter Nähe zur südlichen Stadtmauer am Domplatz. Der Dom ist aber vor allem für sein Kruzifix bekannt, das Volto Santo. Der Besuch des Kirchengebäudes ist kostenpflichtig. Es wird ein Eintritt von 3 Euro verlangt. Der große Glockenturm ist schon von weitem sichtbar. Ein Besuch lohnt sich.

Ciacomo Puccinis Geburtshaus

Hier in Lucca befindet sich das Geburtshaus des Künstlers und Musikers Ciacomo Puccini. Das Geburtshaus wurde zu einem Museum umgewandelt. Hier werden Einrichtungsgegenstände, Dokumente und Notenblätter, die dem Musiker gehörten, ausgestellt. Auch das Klavier Steinway & Sons, auf welchem der Künstler das Stück „Turandot“ komponiert hat, kann hier besichtigt werden. Turandot wurde bereits bei den Bregenzer Festspielen auf der Seebühne in Bregenz aufgeführt.

Giacomo Puccini
Rudolfo Luigi Boccherini ein Komponist und ein hervorragender Cellist, der ebenfalls in Lucca geboren wurde.

Piazza del Anfiteattro

Ein besonders schöner Platz, der ellipsenförmig mit farbigen Gebäuden umschlossen ist, befindet sich direkt im Zentrum der Stadt. Hier reihen sich Restaurants und kleine Einkaufsläden aneinander. Hier solltet ihr unbedingt einen kurzen Stopp einlegen.

Der schöne Torre Guinigi 

Nur einige Häuser vom Piazza del Anfiteattro entfernt befindet sich der aussichtsreiche Torre Guinigi. Er wurde im 14. Jahrhundert errichtet und ist einer der wenigen Geschlechtertürme, die es auf der Welt noch gibt. Der Begriff Geschlechterturm bezieht sich auf ein bestimmtes Adelsgeschlecht, welches den Turm erbauen ließ. Hier könnt ihr über 230 Stufen den höchsten Punkt des Turmes (44 m) besteigen. Von hier aus ist der Ausblick auf die Stadt und die vielen Türme phantastisch. Der Eintritt von 5 Euro lohnt sich auf jeden Fall. Oben auf dem Turm befindet sich ein kleine Hängegarten, welcher mit Steineichen bepflanzt ist.

…eine wunderschöne Aussicht vom Torre Guinigi

Uns hat die zauberhafte und noch ursprüngliche Stadt Lucca sehr gut gefallen.  Es ist wirklich noch ein Geheimtipp in dieser Region. Besonders der mittelalterliche Stadtkern und die vielen Türme beeindrucken.

Wer noch einen Ausflug nach Florenz machen möchte, dem kann ich meine Tipps empfehlen. Auch die wunderschöne Region Cinque Terre eignet sich für einen Ausflug. Für uns geht die Fahrt nun weiter zum schiefen Turm nach Pisa

Der schiefe Turm von Pisa 

Hier auf dem Piazza die Miracoli befindet sich der schiefe Turm von Pisa mit dem Dom, das Baptistuerium und das Camposato. Wobei für mich das interessanteste der Schiefe Turm ist. Dieser ist auch das Wahrzeichen der Stadt und eines der berühmtesten Monumente der Welt.

Allen bekannt sind die verschiedensten Posten vor dem schiefen Turm, bei dem man versucht den Turm zu stützen. Ihr kennt die Bilder sicher alle.

 

Seit 1987 zählt der Schiefe Turm von Pisa im wunderbaren Ambiente der Piazza di Miracoli zum Weltkulturerbe. Tausende von Besuchern sind von der Einzigartigkeit dieses Bauwerkes begeistert. So auch wir, da wir  das erste Mal vor Ort sind. Es ist wirklich beeindruckend hier.

Habt ihr gewusst, dass

  • Galileo Galilei der Legende nach bei Fallversuchen vom Turm das Fallgesetz entdeckt hat?
  • der Bau des schiefen Turmes vom Jahr 1173 bis ins Jahr 1350 gedauert hat!
  • der schiefe Turm von Pisa 56 Meter hoch ist, 8 Etagen hat und man 300 Stufen überwinden muss?

Dom Santa Maria Assunta

Der Dom Santa Maria Assunta  gehört zum weltweit berühmten Schiefe Turm von Pisa. Eine Besichtigung des Inneren der Kirche ist sicherlich lohnenswert. Leider war dafür die Zeit bei unserem Besuch zu kurz. Tipp: Für einen Besuch des Turmes und auch des Domes unbedingt Tickes vorab besorgen!

Das Baptistuerium in Pisa.
Der Dom mit dem schiefem Turm von Pisa

Wer von euch war schon einmal in Lucca und wie hat euch die kleine Stadt gefallen? Habt ihr in Pisa auch ein legendäres Foto mit den schiefen Turm gemacht?
Ich bin gespannt und freu mich natürlich über jeden einzelnen Kommentar ;-)

Bis bald….

Eure Bine

 

Wie immer gibt es noch ein paar Impressionen von Lucca und Pisa.

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.