Home Blog Unterwegs am Stuibenfall Klettersteig im Ötztal!

Unterwegs am Stuibenfall Klettersteig im Ötztal!

0 Kommentar

Im Ötztal – genauer gesagt in Umhausen – befindet sich der höchste Wasserfall in Tirol. Mit einer gesamten Höhe von 159 Metern stürzt der Horlachbach von Niederthai kommend über 2 Steilstufen ins Tal. Ein gewaltiges Naturschauspiel. Über viele Stufen erreicht man mehrere Aussichtsplattformen, die sich ganz nahe am Stuibenfall befinden. Von hier aus bekommt man einen Einblick in den tollen Stuibenfall Klettersteig, der am Ende den Horlachbach über eine Seilbrücke quert. Aber mehr dazu etwas später.

Der Stuibenfall 

Hier am Stuibenfall wurde eine Stahltreppe mit ca. 700 Stufen und eine 80 m lange Hängebrücke für die Besucher errichtet. Diese führt zu einigen Aussichtsplattformen, von denen man einen gigantischen Ausblick auf den Wasserfall hat, und die Energie des Wassers spüren kann.

Habt ihr gewusst, dass die kleinen Wasserpartikel sehr förderlich für die Gesundheit sind? Wie auch bei den Krimmler Wasserfällen wird auch hier die Lungenfunktion bei einem längeren Aufenthalt verbessert. Um diese Wirkung zu erzielen, sollte man über 2-3 Wochen jeweils 1 Stunde hier am Wasserfall verbringen. Die positive Wirkung ist besonders für Asthmatiker ausgezeichnet.

 

Auch interessant: 

Interview und mein Erfahrungsbericht zum Thema Asthma,
das mich schon mehr als 20 Jahre begleitet:
Endlich habe ich meine Freiheit zurück! Mein Leben mit Asthma

Ausgangspunkt zum Stuibenfall Klettersteig – Ötzidorf in Umhausen

Ausgangspunkt für den Besuch dieses Klettersteiges ist Umhausen im Ötztal. Beim Parkplatz vom Ötzidorf steht ein großer, gebührenpflichtiger Parkplatz (Tagespreis € 5,00) zur Verfügung. Von hier aus folgt man dem Weg Richtung Stuibenfall. Wenn ihr dem Weg in Richtung Stuibenfall hoch wandert, kommt ihr unweigerlich beim Einstieg des Klettersteiges vorbei.  Es ist ein großer mit Ruhebänken ausgestatteter Platz und der Einstieg startet über eine Seilbrücke.

Bereits beim Zustieg zum eigentlichen Klettersteig erlebt man die Gewalt der Wassermassen. Über kleine Steilstufen schlängelt sich das Wasser ins Tal. Es ist angenehm kühl und wir genießen die schöne Natur.

 

Start über die erste Seilbrücke

Die 1. Seilbrücke beim Einstieg in den Klettersteig überwinden wir mühelos und es folgt ein kurzer Aufstieg durch den Wald. Der ausgetretene Pfad und Steinmännchen zeigen uns den Weg. Es beginnen die ersten Eisenbügel, denen wir folgen. Es geht eher gemütlich dahin, bis wir über einige Querungen und Aufschwünge zu den 2 Schlüsselstellen gelangen. Diese sind mit der Schwierigkeit C angegeben. Weiter geht es an einer Aussichtsbank vorbei und kurz vor dem Ende des Klettersteiges führt eine Seilbrücke direkt über den Stuibenfall. Hier kann es gut sein, dass man eine unfreiwillige Dusche bekommt. Ich genieße das Gefühl direkt über dem Wasserfall zu stehen und lass den Blick ins Tal schweifen. Unglaublich, was für Wassermassen hier ins Tal befördert werden.

Die Seilbrücke erinnert mich ein wenig an den Lehner Wasserfall Klettersteig. Dort ist auch am Ende des Klettersteiges eine Seilbrücke zu überwinden und man bekommt dort ebenfalls eine Gratisdusche. Dieser befindet sich ebenfalls hier im Ötztal. Dort gibt es 2 verschiedene Varianten und die Schwierigkeiten bewegen sich je nach Variante zwischen C und E.

2. Seilbrücke – das Highlight des Stuibenfall Klettersteiges

Sobald ihr die Seilbrücke überquert habt, geht es noch ein paar Meter weiter, bis ihr das Ende des Klettersteiges erreicht. Ihr befindet euch nun auf dem Weg zur Aussichtsplattform die sich westlich von euch befindet. Diese haben wir bei einem früheren Besuch schon einmal besucht und der Blick auf den Wasserfall ist genial.

Wenn ihr euch jedoch sofort für den Abstieg entscheidet, so folgt einfach dem Weg, der zur Stahltreppe und zum Ötzidorf führt. Dieser ist gut angeschrieben. Nun geht es über die Stahlstiegen zurück zum Ausgangspunkt.

Auf dem Weg hinunter ins Tal solltet ihr unbedingt die Aussichtspunkte genießen, die den Blick auf den Wasserfall frei geben. Hier sieht man die gewaltige Kraft der Natur. In gemütlichen 40 Minuten erreicht ihr wieder das Ötzidorf.

 

Facts in Kürze: 

Ausgangspunkt: Ötztal - Umhausen Ötzidorf-Stuibenfall

Parken:        direkt beim Ötzidorf in Umhausen befindet sich ein 
               gebührenpflichtiger Parkplatz

Zustieg:       Vom Parkplatz Ötzidorf dem angeschriebenen Weg Richtung 
               Stuibenfall folgen. 
               Ihr erreicht den Einstiegsplatz mit den Rastbänken in ca. 25 Minuten. 

Abstieg:       Dauer ca. 40 Minuten - plant jedoch etwas mehr ein, denn die Ausblicke auf 
               den Wasserfall sind gigantisch
Schwierigkeit: C

Ausrüstung:    Klettersteigausrüstung 

Topo:          Die genaue Beschreibung des Klettersteiges findet ihr unter
               bergsteigen.com

Unterkunft:    Wir haben in der Villa Ambach in Ötz am Eingang des Tales übernachtet

Essen:         Pizzeria Roberto - Ambachhof

 

Ein herrlicher Klettersteig entlang des Wasserfalles

Ein toller Klettersteig mit herrlichen Ausblicken. Der Stuibenfall Klettersteig ist für Einsteiger gut machbar. Die Absicherung ist perfekt und es gibt viele Klammern. Falls ihr den Klettersteig mit Kindern begehen wollt, dann empfehle ich euch ein kurzes Sicherungsseil. Wer sich nicht über die Seilbrücke am Ende des Klettersteiges wagt, der hat die Möglichkeit diese zu umgehen.

Ich habe bereits zahlreiche Klettersteige besucht und muss sagen, so direkt neben einem Wasserfall hochzusteigen ist schon nochmal etwas Besonderes. Schaut mal, hier gibt es ebenfalls Klettersteige, die direkt an einem Wasserfall entlang führen, wie zum Beispiel:

Wer von euch hat diesen Klettersteig bereits besucht? Habt ihr Tipps für weitere Klettersteige, die ich bisher noch nicht vorgestellt habe? Ward ihr von der Seilbrücke ebenfalls so begeistert bzw. was hat euch am Besten gefallen? Schreibt es mir in die Kommentare. Ich freu mich drauf.

Bis bald

Eure Bine

…und nun noch ein paar Impressionen…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

0 Kommentar
2

Weiter Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Webseite nutzt Cookies. Ok Mehr erfahren