Home Outdoor(E-)Mountainbike Zu Besuch im Hotel Sandhof in Lech! Outdoor-Aktivitäten inklusive!

Zu Besuch im Hotel Sandhof in Lech! Outdoor-Aktivitäten inklusive!

0 Kommentar

Lech am Arlberg – die Top Destination, wenn es um Winterurlaub geht. Aber wie sieht es in dieser Region im Sommer aus? Finde ich auch in der wärmeren Jahreszeit tolle Outdoor Aktivitäten, die mich zum Staunen bringen? Ich liebe es, auf einem Gipfel zu stehen und in die Ferne zu blicken oder mit dem (E)-Bike entlegene Gebiete zu erkunden.  Wir sind nun in Lech angekommen, haben im exklusiven 4 Sterne Hotel Sandhof eingecheckt und stellen euch diese Region etwas genauer vor. *Einladung!

Lech am Arlberg

Lech am Arlberg ist eine kleine Gemeinde mit knapp 1.600 Einwohnern und liegt im westlichsten Bundesland Österreichs, genauer gesagt in Vorarlberg. Vielen von euch bekannt als eine der ganz exklusiven Skiorte in den Alpen. Wintersport wird hier groß geschrieben. Besucher aus der ganzen Welt verbringen ihren Winterurlaub hier in Lech. Aber nicht nur im Winter, sondern auch im Sommer könnt ihr die tollen Berggipfel erklimmen. Ihr findet hier 350 Kilometer gut beschilderte Wanderwege.  Besonders bekannt ist der 125 Kilometer lange Lechweg. Dieser verläuft von seiner Quelle nahe dem Formarinsees in Lech am Arlberg bis zum Lechfall in Füssen im Allgäu. (D)
Habt ihr gewusst, dass der Formarinsee bei der Wahl 9 Plätze 9 Schätze im Jahr 2015 zum schönsten Platz Österreichs gekürt wurde?

Eingecheckt im Hotel Sandhof in Lech

Wir checken ein in das exklusive und familiäres Vier Sterne Hotel Sandhof. Es liegt direkt im Zentrum von Lech.  Den Gast erwarten hier 28 Zimmer und Appartements,  in denen sich alle Besucher  sehr wohl fühlen. Bereits bei der Ankunft im Hotel Sandhof spürt man, dass hier mit viel Liebe gearbeitet wird. Die Gastgeberfamilie Prodinger und ihr Team verstehen es, auf die Gäste einzugehen und sie zu verwöhnen. Genau so stelle ich mir ANKOMMEN und WOHLFÜHLEN vor. Das Hotel ist sehr liebevoll eingerichtet und man fühlt sich sofort wohl.  Auch in Zeiten der Pandemie fühlt man sich hier gut aufgehoben. Es werden zahlreiche Maßnahmen ergriffen, um den Besuchern die größtmögliche Sicherheit zu bieten.

Unsere Zimmer

Schon beim Betreten unseres Wohlfühl-Doppelzimmers Deluxe fällt uns die Wohlfühl-Atmosphäre auf. Die Zimmer sind großzügig, sehr hell und mit einem wunderschönen Holzfußboden  ausgestattet.  Das Zimmer strahlt eine gemütliche und heimelige Wärme aus und man fühlt sich wohl. Es gibt tolle Einbauschränke mit sehr viel Stauraum, welche sicher im Winter noch eine größere Rolle spielen als im Sommer. Ich mag es, wenn man die eigenen Sachen wegräumen kann und es ordentlich aussieht. Das moderne und großzügige Bad lässt keine Wünsche offen.  Das Zimmer hat einen schönen Balkon mit Blick auf die Berge.

*Copyright Hotel Sandhof

Wellness im Vier Sterne Hotel Sandhof in Lech

Entspannen in der Finnischen Sauna oder vielleicht lieber im Dampfbad? Erfrischen unter der Erlebnisdusche oder in der Eisgrotte? Hier ist für jeden was dabei. Der liebevoll eingerichtete Ruheraum lässt die Strapazen des Tages schnell vergessen. Alles ist sehr geschmackvoll eingerichtet. Wohlfühlen wird hier wirklich groß geschrieben!
Nach einer Bergtour ist eine wohltuende Massage oder gar eine Physiotherapeutische Behandlung genau das Richtige. Diese Anwendungen könnt ihr bei den Mitarbeitern an der Rezeption direkt buchen. Angeboten werden unter anderem klassische Massagen, Sportmassagen, Muskel- und Faszien-Dehnungen, Triggerpunkt Behandlungen oder Entspannungsmassagen. Auswahl gibt es genug.

Das Sommerrestaurant “Der Dorftisch!”-
eine tolle Idee im Hotel Sandhof

Ward ihr schon mal zu Gast am Dorftisch? Nein? Wir kannten das bisher auch nicht.
Das ist so: An einem 12 Meter langen Tisch auf der Terrasse des Hotels Sandhof in Lech finden so viele Gäste wie möglich Platz. Hier treffen sich die Einheimischen wie auch die Gäste zum gemeinsamen Essen. Alle 2 Wochen steht das Sommerrestaurant unter einem besonderen Motto. Einheimische bekommen hier die Gelegenheit, ihre Kochkünste unter Beweis zu stellen.

Die Küche des Sommerrestaurants ist ganz einfach. In bunten Bowls (Schüsseln) werden hier die Gerichte serviert.  Alles wird frisch und mit einheimischen Produkten gekocht. Die Zutaten sind aus regionaler und biologischer Herkunft. Es kann sein, dass ein Spitzenkoch seine Künste unter Beweis stellt, dass ein Einheimischer kochen, oder ein Winzer oder ein Künstler zu Gast am Dorftisch ist.  Es lohnt sich auf jeden Fall, auch wenn man nicht im Hotel Sandhof einquartiert ist, hier zu speisen. Eine total spannende Idee, wie wir finden. Alle Infos zum Sommerrestaurant findet ihr hier.

*Copyright Hotel Sandhof

Lech – das Paradies für Outdoor Sportler

Lech wie auch der gesamte Arlberg sind ein wahres Eldorado für Outdoor Sportler, auch im Sommer. Ob Wandern, Biken, Trailrunning, Klettern, Klettersteig gehen – hier wird alles geboten, was das Herz begehrt. Ich zeige euch, was wir alles in Lech unternommen haben.

Auch interessant: Unterwegs am Arlberger Klettersteig

(E)-Bike Tour nach Oberlech zu den Gipslöchern
und zum Skyspace in Lech

Gleich am Ankunftstag schwingen wir uns auf unsere (E)-Bikes und erkunden Lech. Uns fällt ein großes Herz in Oberlech auf, welches nicht zu übersehen ist. Dieses befindet sich beim der Ruh Alpe. Ein Radweg führt direkt zu diesem Fotospot. Ein paar Bilder gemacht und dann geht es schon weiter ins Naturschutzgebiet Gipslöchern. Die Gipslöcher sind eine geologische Besonderheit in Europa. Hier befinden sich über 1000 Dolinen. Der Größte Krater hat einen Durchmesser von fast 100 Metern und eine Tiefe von 35 Metern. Hier wachsen 20 verschiedene Orchideenarten, somit ein wahres Paradies für Botaniker. Auf dem Themenweg Gipslöcher wird auf anschaulichen Tafeln die Entstehung der Gipslöcher dokumentiert. Diese Wanderung dauert ca. 1 1/2 Stunden und ist 4 Kilometer lang.

Skyspace Lech

Wir fahren weiter und schauen uns den Skyspace in Lech etwas genauer an. Der US-Amerikanische Künstler James Turrell hat hier in der hochalpinen Landschaft einen Lichtraum entworfen, indem das Zusammentreffen von Himmel und Erde mit neuem Blick erlebbar wird. Der Eintritt ist gratis. Mehr dazu gibt es unter Skyspace Lech!

Wir sind so fasziniert von den umliegenden Bergen, dass wir unsere (E)-Bike Runde noch in Richtung Kriegerhorn Alpe fortführen. Herrlich sind die Ausblicke auf die Berge.  Ein wahres Eldorado für Outdoor Sportler. Auf unserem Weg lacht uns noch ein Gipfelkreuz an. Ich bin nicht mehr zu halten und möchte unbedingt den Ausblick von ganz oben genießen ;-)

Auf meinem Instagram Account /moosbruggerclimbing gibt es ein Reel über unseren Besuch im Hotel Sandhof. Schaut gerne mal rein.

Die Lech Card

Hier in Lech bekommt jeder Gast ab 7 Übernachtungen die attraktive Ferienkarte Lech Card. Mit dieser Karte könnt ihr die geöffneten Sommerbergbahnen in Lech, Zürs und Warth sowie den blauen Ortsbus Lech benutzen. Geführte Themenwanderungen sowie geführten Bike Touren sind ebenfalls in der Lech Card inkludiert.

Was sonst noch alles in der Lech Card inkludiert ist, könnt ihr hier nachlesen.

Herrliche (E)-Bike Tour zum Formarinsee und Spullersee

Am nächsten Tag sind wieder mit unseren )E)-Bikes unterwegs. Dieses Mal um den Formarinsee sowie den Spullersee zu erkunden. Direkt vom Hotel Sandhof in Lech führt eine tolle Radtour zuerst auf der Zuger Straße in Richtung Zug. Dann folgen wir dem Weg in Richtung Formarinsee. Wir passieren die Formarinalpe und radeln auf gemütlichen Wegen weiter bis zur Freiburger Hütte. Was für eine phantastische Landschaft. Wenn ihr aus dem richtigen Blickwinkel auf den Formarinsee schaut, dann könnt ihr den See als ein wunderschönes Herz erkennen. Wir bleiben immer wieder stehen, denn der Ausblick ist grandios.

Die Rote Wand (2704 m) an der wir bereits vor einigen Jahren die Kletterroute “Akrobat schön” geklettert sind, schimmert im herrlichen Licht. Sehr interessant, wie sich hier die markante rote Farbe quer durch den Berg zieht.  Die letzten wirklich sehr kleinen Schneereste wehren sich noch gegen die wärmeren Tage und auch die ersten Blumen zeigen sich in den schönsten Farben. Auf der Freiburger Hütte genießen wir unser wohlverdientes (alkoholfreies) Bier, bis es weiter zu unserem nächsten Ziel geht – dem Spullersee.

Wir fahren ca. 7 Kilometer den gleichen Weg, den wir gekommen sind, zurück und nehmen die Abzweigung zum Spullersee.  Der Radweg ist wunderbar angelegt und führt durch eine wunderschöne Landschaft. Wir erreichen den Spullersee. Der Stausee ist auch Ausgangspunkt für mehrere Klettertouren an den Spullerplatten. Unter dem Motto “BIKE and CLIMB” ist dieses Klettergebiet perfekt zu erreichen.

Über einen Schotterweg ginge es weiter zur Ravensburger Hütte. Wenn ihr diesen Weg wählt, dann könnt ihr über das Stierlochjoch hinunter nach Zug fahren.  (Achtung sehr steile Abfahrt im oberen Teil). Wir radeln jedoch auf dem gleichen Weg zurück zu unserem Hotel in Lech.

Klettern am Bürstegger Wändle

Ein kleines aber sehr feines Klettergebiet haben wir uns auch noch kurz angesehen – das Bürstegger Wändle! Mehrere Freunde von uns haben uns dieses Gebiet bereits empfohlen. Nun machen wir uns selbst ein Bild davon.

Auf der Straße von Lech nach Warth führt ganz in der Nähe des Steinbruches ein unscheinbarer Weg ziemlich steil zum Klettergebiet. Dieses besticht mit ausgezeichnetem, scharfem Kalkgestein und einer perfekten Absicherung. Genau so mag ich es ;-) Hier befinden sich bis zu 30 Routen im Schwierigkeitsgrad 3 – 9  Es ist also für jeden was dabei.

E-Bike Tour zum Zürser See

Auf Empfehlung von Martin – dem Hausherr des Hotels Sandhof – machen wir uns am letzten Urlaubstag auf den Weg zum Zürser See. Mit den (E)-Bikes geht es von Lech zum Flexenpass. Von dort führt ein Güterweg recht ansteigend zum Zürser See. Die Aussicht  ist richtig schön. Da der Wetterbericht für den Nachmittag schlecht gemeldet hat, nützen wir den Vormittag für diese tolle und aussichtsreiche Bike-Tour.

Nach ca. 1 Stunden (mit mehreren Fotostops) erreichen wir den Zürser See. Hier liegt auf den Bergen noch recht viel Schnee. Eine einzige Eisscholle treibt noch auf dem See. Die Wiesen sind bereits mit den schönsten Alpenblumen übersäht und wir genießen diese tolle Aussicht. Eigentlich mag ich noch nicht zurück, aber die dunklen Wolken drängen zum Aufbruch. Nach einem kurzen Stop geht es wieder zurück zum Hotel. Eine lohnende Bike-Tour wie wir finden.

Lech lohnt sich definitiv auch im Sommer

Lech ist auch im Sommer eine wirklich lohnende Destination für Outdoor Aktivitäten. Die Möglichkeiten sind ausgezeichnet. Die Wanderwege sehr gut ausgeschildert. Das gleiche gilt auch für die Bike Strecken.

Das Hotel Sandhof liegt sehr zentral und man kann zu Fuß zu den Bahnen gehen. Die Rüfikopfbahn ist gleich in der Nähe. Hier möchte ich beim nächsten Besuch unbedingt auf die Rüfispitze  und die Wösterspitze wandern. Auch der  angrenzende Monzabonsee möchte ich besuchen. Des weiteren steht noch eine Sonnenaufgangswanderung auf die Mohnenfluh mit dem Besuch des Butzensees auf meinem Programm.

Also ich bin mir sicher, dass wir bald wieder in Lech sein werden. Auch dann führt uns unser Weg ins Hotel Sandhof, denn hier stimmt einfach alles. Zentrale Lage, hervorragende Küche, tolles Angebot für Wellness und die vielen Outdoor Möglichkeiten.

Wer auch  hier gerne Urlaub machen möchte, der bekommt
mit dem Code: →”MC-Lech” ← 10 % Preisnachlass auf die Übernachtung.
Buchung bitte direkt über die Homepage!

Facts in Kürze

Anreise: 

Mit dem Auto von von Bregenz kommend über den Bregenzerwald und Warth nach Lech. 
Sehr aussichtsreiche Straße. Oder über die Rheintalautobahn A 14 bis nach Bludenz und 
weiter Richtung Arlberg über Zürs nach Lech.

Hotel Sandhof: 

Das Hotel befindet sich direkt im Ort Lech gegenüber dem 
Gemeindehaus und liegt sehr zentral. 4 Sterne Hotel mit ausgezeichneter Küche und
einem schönen Wellnessbereich! Besonderheit: Sommerrestaurant / Dorftisch

Parkplatz: 

Eine Parkgarage ist in unmittelbarer Nähe zum Hotel Sandhof und bietet Platz für 600 Fahrzeuge. 
Für Besucher kostet das Tagesticket 5 Eur. Bei Hotelgästen ist dieser im Preis inklusive. 

Outdoor-Aktivitäten: 

Wandern - besonders bekannt ist der Lechweg, gesamt gibt es 350 km beschilderte Wanderwege
Biken - ausgeschriebene Biketouren wie z. B. zum Formarinsee, Spullersee und Zürser See uvm. 
Klettern - Bürstegger Wändle zwischen Lech und Warth
Klettersteig - Karhorn Klettersteig, Arlberger Klettersteig

(E)-Bike Verleih

(E)-Bikes können in Lech nur 50 m entfernt vom Hotel Sandhof ausgeliehen werden.

Für Wasserratten gibt es in der Nähe des Hotels das neue Waldschwimmbad!



Ein Urlaub in Vorarlberg – vor allem in der Region Arlberg – kann ich euch wärmstens an Herz legen. Denn wer Outdoor-Aktivitäten liebt, der findet ein riesiges Betätigungsfeld hier in Lech. Wandern, Biken, Klettern, Klettersteig gehen – für diese Sportarten ist Lech bzw. die ganze Arlberg Region perfekt geeignet.

Wer von euch hat diese Region bereits im Sommer besucht? Was ist euch besonders in Erinnerung geblieben? Lasst es mich wissen, ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar. Und vergesst nicht, mit
meinem Code “MC-Lech” bekommt ihr 10 % auf eure direkte Buchung im Hotel Sandhof.

Bis bald

Eure Bine

*Transparzen: Ich möchte mich nochmals recht herzlich für die Einladung ins Hotel Sandhof bedanken. Die hier wiedergegebene Meinung ist zu 100 % meine Eigene.

Und nun gibt es wie gewohnt noch ein paar Impressionen…

0 Kommentar
3

Weiter Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Webseite nutzt Cookies. Ok Mehr erfahren