Home Blog Wanderung auf den Pfänder – dem Aussichtsberg von Bregenz

Wanderung auf den Pfänder – dem Aussichtsberg von Bregenz

von Sabine
0 Kommentar

Eine Wanderung auf den Pfänder ist genau das Richtige, für einen tollen Ausflug oder auch um den Abend sportlich ausklingen zu lassen. Der Winter (der wohl kein richtiger war) weicht dem Frühling und somit kommt die Zeit, bei der ich gerne draußen unterwegs bin. Die Tage werden länger und ich genieße jede frei Minute. Ich liebe es, ohne großen Aufwand noch eine kurze Wanderung machen kann. Deshalb geht es für mich dieses Mal auf den Pfänder. Die heutige Wanderung führt vom Gebhardsberg bei Bregenz über die Fluh auf den Pfänder.

 

Wanderung auf den Pfänder

Der Pfänder liegt auf 1064 m und ist nicht nur über verschiedene Wanderwege, sondern auch mit der Pfänderbahn von Bregenz Stadt aus erreichbar. (Nachtrag: derzeit aufgrund der Corona Situation geschlossen) So ist dies ein besonders attraktiver Aussichtsberg für viele Besucher, die in Bregenz Urlaub machen und den Bodensee von der Höhe aus sehen möchten. Viele Tagesbesucher nützen ebenfalls diese Gelegenheit. Wir aber wähle heute den etwas anspruchsvolleren Weg zu Fuß auf den Pfänder.

Wir parkieren unser Auto direkt beim Parkplatz am Gebhardsberg. Von hier aus führt der Weg über das Känzele bis zur Fluh. Das Känzele bietet nicht nur Wanderern ein großes Betätigungsfeld, auch Kletterer, Klettersteig Geher und auch Biker kommen hier auf ihre Kosten. Der leicht ansteigende Weg ist wirklich wunderschön und der Ausblick auf Kennelbach und Wolfurt, sowie die umliegenden Berge ist großartig. Über die Känzele Rundwanderung habe ich bereits einen Beitrag geschrieben.

Am höchsten Punkt vom Känzele genießen wir nochmals den weitläufigen Blick. Unser Weg führt nun weiter in Richtung Fluh. Wir queren die Straße bei den ersten Häusern und folgen links haltend dem gut ausgeschilderten Weg weiter in Richtung Pfänder. Von hier aus öffnet sich mehrmals der Blick auf den Bodensee. Wir queren saftige Wiesen und wandern stetig leicht ansteigend bis wir das Gasthaus Pfänderdohle passieren. Ein Einkehrschwung bietet sich an. Doch wir möchten auf den Gipfel des Pfänders, den wir nach ca. weiteren 15 Minuten erreichen. Vorbei an der Pfänderbahn geht es nochmals kurz hoch, bis wir auf dem höchsten Punkt stehen. Hier befindet sich auch der große Sendeturm, den man auch vom Rheintal aus gut sieht.

Herrlicher Ausblick vom Pfänder

Eine tolle Wanderung von Bregenz bis zum Aussichtsberg Pfänder. Hier ist der Blick auf den Bodensee besonders schön. Im Alpenwildpark der sich hier befindet, könnt ihr Alpensteinböcke, Wildscheine und Rothirsche beobachten. Für Kinder ist das besonders spannend. Bei der Bergstation der Pfänderbahn gibt es für Kinder einen tollen Kinderspielplatz.

Interessantes zum Pfänder

Habt ihr gewusst,

  • dass der Pfänder 1.062 m hoch ist?
  • dass der Hausberg von Bregenz hauptsächlich auf dem Gemeindegebiet von Lochau liegt?
  • dass ihr vom Pfänder aus eine Aussicht auf 240 Alpengipfel habt?
  • dass der Pfänder der berühmteste Aussichtsberg hier in der Region ist?

Ein paar Dinge waren auch für mich neu. Vor allen, dass es 240 Alpengipfel sind, welche man vom Pfänder aus sehen kann. Schon unglaublich!

Rückweg 

So schön es hier oben auch ist, für uns geht es nun wieder zum Ausgangspunkt dem Gebhardsberg zurück. Und da gibt es verschiedene Möglichkeiten. Am einfachsten geht es auf dem gleichen Weg bis zur Fluh zurück. Dann könnt ihr entweder über den oberen oder  unteren Känzele Weg oder auch über die Rodelbahn zum Gebhardsberg zurück wandern. Ich variiere je nach Zeit und Lust, welchen Weg ich nehme.

Facts zur Wanderung:

Anfahrt: von Bregenz in Richtung Fluh. Die Abzweigung Restaurant Gebhardsberg nehmen und bis zum Parkplatz folgen. (in den Sommermonaten gebührenpflichtig)

Ausgangspunkt:  Parkplatz beim Gebhardsberg alternativ Parkplatz auf der Fluh

Höhenunterschied: ca. 470 m ab Gebhardsberg

Dauer der Wanderung: ca. 2  – 3 Stunden je nach Variante

Schwierigkeit: leicht

Ausrüstung: Ich verwende meistens einen leichten Trekking Schuh für diese Wanderung, Getränk und kleine Jause nicht vergessen.

Eldorado für Outdoor Sportler

Im Sommer bin ich hier oft mit dem Bike unterwegs. Es gibt unzählige Wege, die befahrbar sind. So kann ich meine freie Zeit perfekt nutzen und auch nach der Arbeit noch Outdoor unterwegs sein. Das ist genau das, was ich hier in der Region, der ich wohne sehr schätze. Egal ob zum Klettern,  schnell an einen Klettersteig oder eine kurze Wanderung – hier ist alles möglich.

Habt ihr auch Möglichkeiten, nach eurer Arbeit sportlich aktiv zu sein? Wie verbringt ihr euren Feierabend? Aktiv oder lieber auf der Couch? Ich bin gespannt. Lasst es mich in den Kommentaren gerne wissen. Ich freu mich drauf.

Bis bald

Eure Bine

Hier gibt es wie immer noch ein paar Impressionen der Wanderung auf den Bregenzer Hausberg!

 

0 Kommentar

Weiter Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Webseite nutzt Cookies. Ok Mehr erfahren