Der LOWA Bergschuh Mauria GTX®Ws im Härtetest!

Gute Ausrüstung ist bei einer Wanderung / Weitwanderung sehr wichtig. Besonders großen Wert lege ich auf einen passenden Rucksack und gutes Schuhwerk. Wenn es auf Wanderungen über steiles Gelände, Geröll und Schneefelder geht, muss ich mich auf meinen Wanderschuh voll und ganz verlassen können. Zu fatal könnte ein Ausrutscher enden. Deshalb habe ich mich auf meinem Karwendel Höhenweg bewusst für den LOWA Mauria GTX®Ws entschieden. Warum es genau dieser Bergschuh geworden ist, möchte ich euch heute gerne zeigen.

Ein Alleskönner, der LOWA Mauria GTX®Ws

Der LOWA Mauria GTX®Ws  ist besonders für ausgedehnte Trekkingtouren und Wanderungen im alpinen Gelände geeignet. Sowohl im felsigen als auch hochalpinen Gelände soll dieser Schuh gerade zu perfekt sein. Bei langen Wanderungen, welche durch hochalpines Gelände führen, ist es leicht möglich, dass man Schneefelder queren muss. Und da braucht man einfach einen perfekten Bergschuh, bei dem man einen guten Grip und ein sicheres Gefühl hat.

Was ist für mich bei einem Bergschuh besonders wichtig?

Wenn ich in hochalpinem Gelände unterwegs bin, dann muss es für mich ein Bergschuh mit einem hochen Schacht sein. Dieser ist besonder in Geröllfeldern und steinigem Gelände perfekt. Die Gefahr umzuknicken minimalisiert sich enorm, und man hat einen perfekten Halt. Beim LOWA Mauria GTX®Ws besteht die Außensohle aus einer Vibram® Apptrail Ws Sohle und steht für eine perfekte Griffigkeit, perfektes Abrollverhalten und ist speziell für Damen ausgelegt. Das moderne Trekkingprofil ist für meine Anforderungen genau das Richtige. Das Obermaterial aus Nubukleder ist sehr robust. Das variable Schnürsystem zählt bei mir ebenfalls zu einem wichtigen Kriterium.  Durch die individuelle Schnürung kann der Schuh genau an meinen Fußes angepasst werden. Ein weitere Vorteil ist die GORE-TEX® Technologie, denn dadurch ist der Bergschuh wasserdicht und atmungsaktiv.

Der LOWA Mauria GTX®Ws wiegt 1250 Gramm pro Paar. Das Gewicht des Schuhes hat bei mir nicht die höchste Priorität.  Mir ist es viel wichtiger, dass der Schuh robust ist. Er muss schon was aushalten, wenn ich über Stock und Stein unterwegs bin ;-) Ein weiterer Pluspunkt beim LOWA Mauria GTX®Ws ist die Möglichkeit zur Neubesohlung. Finde ich richtig toll!

Lowa Mauria GTX®Ws Bergschuhe
Der LOWA Mauria GTX®Ws ist für dieses Gelände perfekt.

Hier habe ich euch nochmals die Fakten zu diesem Bergschuh zusammen geschrieben, die für mich besonders wichtig sind.

  • Außensohle Vibram® Apptrail Ws – super Grip!
  • perfektes Abrollverhalten
  • GORE-TEX® Technologie – somit wasserdicht und atmungsaktiv.
  • Zweizohnenschnürung
  • hoher Tragekomfort
  • Neubesohlung möglich

Fazit:

Für mich ist der LOWA Mauria GTX®Ws der perfekte Begleiter auf Alpinen Touren. Vor allem, wenn die Wege über Geröll- und Schneefelder verlaufen. Bereits beim Anprobieren habe ich mich sehr wohl damit gefühlt. Es gibt keine Druckstellen und auch über die wirklich vielen Höhenmeter und Kilometer die ich gegangen bin, habe ich keine Blasen bekommen. Auch bei Nässe gibt es kein Rutschen und der Grip ist einfach perfekt. Ich möchte diesen Schuh nicht mehr missen. Es ist ja bereits mein 2. Schuh von der Firma Lowa, den ich testen durfte. Bereits der Zugstiegsschuh LOWA Approach pro GTX hat mich total überzeugt. Der Grip bei beiden Schuhen ist excellent. Ich bin mit damit mehr als zufrieden und ich kann ihn mit gutem Gewissen weiter empfehlen.

Habt ihr vielleicht noch Fragen zur gesamten Ausrüstung, welche beim Karwendel Höhenweg mit dabei war, dann kann ich euch den Beitrag über meine Packliste für eine Weitwanderung empfehlen.

Mit welchem Bergschuh seid ihr im Alpinen Gelände unterwegs? Welche Kriterien sind euch wichtig und welchen Schuh könnt ihr empfehlen? Ich bin gespannt auf eure Antworten.

Bis bald…

Eure Bine

 

 

*Der LOWA Mauria GTX®Ws wurde mir gratis für Testzwecke zur Verfügung gestellt. Ich bin zu
100 %  zufrieden damit und kann eine absolute Kaufempfehlung abgeben. (persönliche Meinung)

 

 

Schreibe einen Kommentar