Home Blog Unterwegs vom Furkapass zum Grimselpass in der Schweiz!

Unterwegs vom Furkapass zum Grimselpass in der Schweiz!

0 Kommentar

Alpenpässe gibt es in der Schweiz viele, 120 davon sind Strassenpässe. Die Hälfte dieser Pässe befinden sich in den Kantonen Graubünden und Wallis. Vielleicht könnt ihr euch noch an meinen Beitrag über den Berglistüber Wasserfall am Klausenpass erinnern? Diesen haben wir bei unserem Roadtrip ins Glarner Land erkundet. Heute sind wir am Furkapass unterwegs. Unser Weg führt uns von Andermatt über den Furkapass im Kanton Uri / Wallis weiter zum Grimselpass ins Berner Oberland. Diese beiden Pässe möchte ich euch heute ein wenig genauer vorstellen:

Der Furkapass

Der Furkapass verbindet das Urserental im Kanton Uri mit dem Bezirks Goms im Kanton Wallis. Die höchste Erhebung am Furkapass ist 2.429 m ü.M. Hier verläuft auch die Europäische Wasserschneide zwischen dem Mittelmeer und der Nordsee. Cirka 3 Kilometer unterhalb des Furkapasses befindet sich ein Instagram Hotspot.

Instagram Hotspot – das historische Hotel Belvédère

Vielen von euch ist sicherlich das Bild mit dem Hotel Belvédère bekannt. Es wurde nach der Fertigstellung der Furkastrasse 1882 eröffnet. In den folgenden Jahren wurden immer wieder Umbauten durchgeführt. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde es zu einem gehobenen Berghotel ausgebaut und zog wohlhabende Touristen an.

Durch das Automobil war dann der Furkapass bequem an einem Tag zu bewältigen, was die Schließung des Hotel Belvédère zufolge hatte. Das historische Hotel bleibt seit 2015 für Besucher geschlossen. Es befindet sich an der markanten Kehre, an der sich auch der Zugang der Eisgrotte am Rhonegletscher befindet, ca. 3 Kilometer unterhalb des Furkapasses.

Die Eisgrotte am Rhonegletscher

Die Eisgrotte befindet sich direkt neben dem Hotel Belvédère. Schon von weitem sichtbar ist der große Parkplatz der sich rechts und links neben der Straße befindet. Von hier aus führt ein 100 Meter langer, blauer Eistunnel, der in den Rhonegletscher geschlagen wurde, in den Gletscher. Der Eintritt kostet 9 CHF (Stand Juni 2021). Es ist ein richtiges Besucherzentrum mit Souvenierladen, Kiosk etc.

Ausblick zum Rhonegletscher – kurze Wanderung

Wer jedoch den Rhonegletscher ohne Eintrittsgelder bestaunen möchte, der kann das wie folgt tun:
Direkt oberhalb des Hotels Belvédère befindet sich auf der Bergseite eine kleine Tafel mit einem Wanderer. Folgt diesem zunächst kurz ansteigend ca. 15-20 Minuten und ihr kommt an einen tollen Aussichtspunkt, der euch den Blick zum Rhonegletscher eröffnet. Diesen könnt ihr gratis und mit wenig große Anstrengung gut erreichen. Von hier aus habt ihr sehr oft den Blick auf das Hotel und den Rhonegletscher.

Wenn ihr euch wundert, warum sich die weißen Abdeckplanen auf dem Gletscher befinden, so versucht man, die Gletscherschmelze ein wenig zurückzuhalten, was aber nur bedingt gelingt. Aufgrund der Klimaerwärmung schmelzen leider die Gletscher viel zu schnell.

Tipp: Wer von Andermatt anreiset, der sollte sich unbedingt
die Teufelsbrücke bei der Schöllenenschlucht ansehen.

Der Grimselpass

Wenn man den Furkapass hinter sich gelassen hat, dann hat man die Möglichkeit, über den Grimselpass ins Berner Oberland zu gelangen. Wir nutzen die Gelegenheit und begeben uns auf die kurvenreiche Grimselpass Straße. Kehre um Kehre arbeiten wir uns hoch. Der Grimselpass verbindet das Berner Oberland mit dem Oberwallis und trennt die Berner Alpen von den Urner Alpen. Ein sehr aussichtsreicher Gebirgspass, der ganz oben mit einem schönen See aufwartet. Bei unserm Besuch sind noch einige Schneereste vorhanden. Auf dem See treiben noch einige Eisschollen. Herrlich liegt der Totensee direkt an der Grimselpass Strasse.

Die Passhöhe (auch Kantonsgrenze) liegt auf 2.164 m ü. M. Hier befindet sich auch die europäische Wasserscheide zwischen Mittelmeer und Nordsee.

Hier oben am Grimselpass gibt es einen kleinen Murmeltierpark. Dieser ist besonders für Kinder sehr interessant und eine gute Möglichkeit für etwas Abwechslung.

Thun am Thunersee

Auf dem Weg nach Kandersteg machen wir noch einen kleinen Halt in der größten Garnisonsstadt der Schweizer Armee und der elftgrößten Stadt der Schweiz – Thun am Thunersee. Die Stadt wird auch als Tor zum Berner Oberland bezeichnet. Eine kleine und quirlige Stadt mit tollen kleinen Kaffees und Restaurants. Die Altstadt ist umgeben von einem grandiosen Alpenpanorama und mittendurch fließt die Aare.

Zu den Sehenswürdigkeiten zählen unter anderem das Schloss Thun, das auf dem Schlossberg thornt und im Jahr 1190 erbaut wurde. Hier befindet sich auch ein Museum .

Mitten im Zentrum der Altstadt von Thun befindet sich der Mühlplatz. Früher wurde hier Mehl gemahlen. Heute laden zahlreiche Cafès und Restaurants zum Flanieren ein.

In der Altstadt befinden sich auch die Mühle- und Scherzlingschleusen. Die schöne Holzbrücke ist mit Geranien und schönen Blumengeschmückt. Hier können Surfer ihre Künste zeigen, wenn sie über die Wellen gleiten.

Zum Einkaufen und shoppen ist man in der Bälliz (das ist eine Insel in der Aare) und an der Oberen Hauptstrasse richtig. Hier findet man die wichtigste Einkaufstrasse der Stadt.

Kandersteg

Unsere Reise führt uns weiter nach Kandersteg, denn hier wollen wir die Panorama Wanderung um Öschinensee in Angriff nehmen. Kandersteg ist ein hochalpines Bergdorf im Berner Oberland. Hier führt eine Seilbahn zum Öschinensee. Der See befindet sich am Fuße des Massivs der Blüemlisalp. Auf diese Wanderung nehme ich euch natürlich gerne mit. Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack!

PANORAMAWANDERUNG ÖSCHINENSEE ÜBER DEN HEUBERG

Tipp: Hier gleich neben der Bergbahn zum Öschinensee gibt es tollen Campingplatz Rendez-vous, den ich sehr empfehlen kann. Toll gelegen, sehr freundliches Personal und sehr sauber. Preislich sehr gut für Schweizer Verhältnisse!

Kurz vor Kandersteg befindet sich der Blausee im Blausee Naturpark. Ein See mit vielen Forellen, der von unterirdischen Quellen gespeist wird. Diesen haben wir nicht besucht. Der Eintritt kostet für Erwachsene
ab 8 CHF.

Seid ihr auch gerne in der Schweiz unterwegs und welche Regionen kennt ihr bereits? Ich bin gespannt auf eure Kommentare und freue mich auf regen Austausch.

Bis bald

Eure Bine

0 Kommentar
1

Weiter Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Webseite nutzt Cookies. Ok Mehr erfahren