Home Blog Buchvorstellung: Kurt Albert – frei denken – frei Klettern – frei sein!

Buchvorstellung: Kurt Albert – frei denken – frei Klettern – frei sein!

von Sabine
0 Kommentar

10 Jahre ist es nun her, seit Kurt Albert am Höhenglücksklettersteig tödlich verunglückte. Er war einer der größten und geistreichsten Kletterer und Bergsteiger aller Zeiten. Mit der Erfindung des Rotpunkt kletterns schrieb er Klettergeschichte. Anlässlich des 10. Jahrestages erschien im Tyrolia Verlag das Buch “Kurt Albert – frei denken, frei klettern frei sein von Tom Dauer. Heute möchte ich euch einen kleinen Einblick in die neu erschiene Biographie von Kurt Albert geben.

Wer war Kurt Albert?

Kurt Albert wurde 1954  in Nürnberg geboren. Mit 14 Jahren hatte er das erste Mal Kontakt mit dem Fels. Den Walkerpfeiler kletterte er mit 17 Jahren.  Im Jahr 1973 reiste Kurt Albert das erste Mal ins Elbsandstein  und war fasziniert von der dort praktizierten Freiklettertechnik. Er versuchte, die bis dahin technisch gekletterten Routen im Nördlichen Frankenjura ohne Hakenhilfe zu klettern. Ab 1975 markierte er die frei gekletterten Routen mit einem roten Punkt. Seine Definition des Rotpunktkletterns war es, eine Route  im Vorstieg ohne Sturz, ruhefrei und nur an natürlichen Griffen und Tritten zu meistern. So entstand das Rotpunkt klettern.

Kurt Albert gelangen viele Erstbegehungen wie zum Beispiel Sautanz 9- an den Gößweinsteiner Wänden. Moby Dick 9+ A2 in Grönland und viele mehr. Die Aufzählungen würden diesen Rahmen sprengen.

Als ihm 1987 mit der Rotpunktbegehung der Hasse/Brandler 8+ an der Großen Zinne und der Schweizerweg 9- an der westlichen Zinne gelang, sorgte er für Furore. Es folgten mehrere Expeditionen mit Wolfgang Güllich in den Karakorum und nach Patagonien, Mexiko, Antarktis, Grönland, Venezuela, Russland usw.

Kurt Albert war ein Mensch mit vielen Ideen. Seine Offenheit gegenüber Menschen und seine Abenteuerlust machten ihn Besonders. Er verkörperte “das Freiklettern” und alles, was damit zusammenhängt. Er kletterte rund um den Globus und zeigte seine Reisen in Bildern, Vorträgen und Filmen.  Bemerkenswert waren seine alpinistischen Leistungen sowie die Konsequenz seines Lebensstils, die er über Jahrzehnte beibehielt. Er zählte zu den Pionieren der internationalen Freikletterbewegung, die im Frankenjura eines ihrer Zentren hatte.

Er war nicht nur ein Freikletterer sondern er war ein freier Mensch!

Das Buch “Kurt Albert frei denken frei klettern frei sein” zeigt anschaulich die Lebensgeschichte und eine Zeitreise des Freikletterns mit  dem grandiosen Bergsteiger und Kletterer – KURT ALBERT!

 

Eine Biographie von Tom Dauer

Der ausgezeichnete Filmemacher und Autor Tom Dauer zeigt die vielen verschiedenen Facetten von Kurt Albert. Diese basieren auf privaten Texten und Bildarchiv von Kurt sowie auf Gesprächen mit Weggefährten und Zeitzeugen. Zu kurz war das Leben von Kurt Albert, denn er plante ein Buch zu schreiben. Dieses hat nun Tom Dauer für ihn gemacht. Er verbrachte viel Zeit mit Kurt Albert. Er teilte mit Kurt Albert wochenlang eine Holzhütte im Basislager des Fitz Roy und fühlte sich mit ihm sehr verbunden.

Das Buch ist ein perfektes Geschenk für jeden Kletterer und Bergsteiger. Erschienen im Tyrolia Verlag Innsbruck.

Auch interessant:

Ich mag Biographien sehr gerne und liebe es auch, Tatsachenberichte zu lesen. Wie geht es euch, welche Art von Büchern lest ihr am Liebsten? Welches ist euer Lieblingsbuch? Lasst es mich wissen. Ich bin gespannt.

Bis bald

Eure Bine

Transparenz: Das Buch wurde mir vom Tyrolia Verlag Innsbruck gratis zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank!

 

 

 

 

 

0 Kommentar

Weiter Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Webseite nutzt Cookies. Ok Mehr erfahren