Home Blog Herrliche Wanderung zum Wiegensee im Montafon

Herrliche Wanderung zum Wiegensee im Montafon

von Sabine
3 Kommentare

Es zieht uns wieder einmal ins wunderschöne Montafon. Der Wiegensee ist das Ziel meiner Begierde, denn dieser steht schon recht lange auf meiner Bucket Liste. Hoch über dem Tal befindet sich eine der bedeutendsten Moorlandschaften, welches weit über die Grenzen bekannt ist. Und dahin nehme ich euch heute mit. *Werbung/Meintraumtag

Das Montafon

Das Montafon ist das südlichste Tal in Vorarlberg. Es umfasst eine Länge von 39 km und reicht von Bludenz bis zur Bielerhöhe. Hier befinden sich die Gebirgszüge der Verwallgruppe, des Rätikons und der Silvretta. Ich habe bereits über meine Hotspots im Montafon berichtet und davon gibt es wirklich viele. Ich bin gespannt, ob der Wiegensee auch zu diesen zählen wird.

Der Wiegensee und die Bedeutung seiner Moore

Der Wiegensee liegt in einer international bedeutenden Moorlandschaft. Der Moorsee und die Moorlandschaft weisen einsehr seltenes Phänomen auf: Gräser und Moose wachsen vom Ufer her mit ihren Kriechtrieben auf die Wasseroberfläche hinaus und bilden mit der Zeit ein so dichtes Geflecht, dass ein kompakter Teppich entsteht. Diese schwimmende Pflanzendecke heißt „Schwingrasen“ und ist auf den ersten Blick nicht vom normalen Ufer zu unterscheiden. Dieser gesamte Lebensraum dieses Schutzgebietes ist sehr tritt empfindlich und es ist darauf zu achten, auf den angelegten Wegen zu bleiben um dieses Naturjuwel ausreichend zu schützen.

Ausgangspunkt Tafamuntbahn Partenen

Wir starten unsere Wanderung fast am südlichsten Ende des Tales bei der Talstation der Tafamuntbahn in Partenen. Ganz einfach geht es mit der Bahn zur Bergstation. Schon hier genießen wir den Ausblick und auf die umliegenden Berge. Wir checken den Wegweiser und folgen dem einfachen Weg in östlicher Richtung. Er ist breit und steig leicht an. Immer wieder zeigen sich hier die Berge der Silvretta mit der Silvretta Hochalpenstrasse und es öffnet sich der Blick auf den Stausee. Das Wetter ist ausgezeichnet und wir genießen den Tag in vollen Zügen.

Wanderung durch die wunderschöne Moorlandschaft

Bald erreichen wir den fast höchsten Punkt des Weges.  Hier im letzten Wegabschnitt vor dem, von einer 65 ha großen Moorlandschaft umgebenen Wiegensee, wandert man bereits oberhalb der Baumgrenze.

Wir blicken nochmals in Richtung Silvretta. Ganz unerwartet erreichen wir auf den naturbelassenen Wegen den Wiegensee und plötzlich steht er vor uns. Eine sanfte Wiese mit wunderschönen Bergblumen und inmitten der schöne Bergsee. Ein toller Steg führt ans Ufer und wir sind nicht alleine hier. Es geht recht geschäftig zu und her. Jeder möchte einen Platz auf dem Steg und ein paar Bilder machen. Denn der Ausblick ist wirklich phantastisch. Hier gibt es einige Ruhebänke die alle bereits belegt sind, als wir ankommen.

Wir gönnen uns eine kleine Pause. Hier ein Bild und da noch eins, oder ist es schöner von etwas weiter weg? Wir versuchen, die beste Perspektive zu finden. Die Fotos sind im Kasten und so genießen wir den Aufenthalt hier am Ufer.

Einfach schön…..

Möglichkeiten fürs Weiterwandern

Hier vom Wiegensee gibt es viele Möglichkeiten, die Wanderung fortzusetzen. Man kann über die Verbella Alpe zur Heilbronner Hütte mit den wunderschönen Scheidseen aufsteigen, oder aber über den etwas schwierigeren Weg zum Kop Stausee absteigen. Auch zurück auf dem gleichen Weg ist eine Option.

Wir kennen die Verbella Alpe und die Heilbronner Hütte bereits von unseren E-Bike Touren. Deshalb entscheiden wir uns, auf dem gekommenen Weg wieder zurück zu gehen.

Es ist eine wirklich schöne Wanderung – auch mit Kindern gut machbar und mit einem herrlichen Ziel. Der Wiegensee liegt wirklich sehr schön und man sollte sich hier etwas Zeit nehmen, an diesem Platz zu verweilen. Auf jeden Fall gehört der Wiegensee zu den Hotspots im Montafon.

 

Facts zur Wanderung

Anreise: von Bregenz auf der A14 in Richtung Bludenz – Montafon. In Partenen bei der Tafamuntbahn befinden sich kostenlose Parkplätze

Zustieg: mit der Tafamuntbahn bis zur Bergstation und von hier in 1 ½ h über einen einfachen Wanderweg zum Wiegensee

Länge: 2,6 km

Schwierigkeit: Leicht

Einkehrmöglichkeit: Bei der Bergstation der Tafamuntbahn befindet sich das Alpstöbli

Abstieg: Wir sind auf dem gleichen Weg wieder zum Ausgangspunkt zurückgekehrt.

Wer von euch kennt das Montafon und kann eine der zahlreichen Wanderungen empfehlen? Ich bin gespannt. Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen, welches eure Lieblingswanderung ist.

Bis bald…vielleicht im Montafon

eure Bine

*Transparenz: diese Wanderung entstand in freundlicher Zusammenarbeit von “Meintraumtag” Herzlichen Dank dafür.
Meine Berichterstattung ist jedoch meine persönliche Erfahrung und unbeeinflusst.

3 Kommentare

Weiter Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare

Katrin Haberstock September 4, 2020 - 8:57 am

Wow das ist eine tolle Wanderung. Dieses Jahr hab ich das Wandern auch für mich entdeckt.
Da muss ich wohl auch mal hin. Danke für den Tipp.
Liebe Grüße
Katrin

Antworten
Sabrina Bechtold August 20, 2020 - 8:29 pm

Hey Sabine,

da hast Du ja wieder ein neues Highlight im Montafon entdeckt. 🤩 Der Wiegensee schaut toll aus und scheint ein richtiges Naturjuwel zu sein. Und vor allem überhaupt nicht überlaufen. Ich bin mal gespannt, wann ich es auch endlich mal ins Montafon schaffe. 🤗

VIELE GRÜSSE,
SABRINA

Antworten
Miriam August 15, 2020 - 11:19 pm

Ich muss gestehen, dass ich noch nie vom Montafon oder vom Wiegensee gehört habe. Kenne aber die Region generell (noch) nicht. Schöne Tour, die du da vorgestellt hast.

Antworten

Diese Webseite nutzt Cookies. Ok Mehr erfahren