Home Blog Abenteuer Olavsweg – der nördlichste Pilgerweg der Welt! Buchvorstellung

Abenteuer Olavsweg – der nördlichste Pilgerweg der Welt! Buchvorstellung

von Sabine
0 Kommentar

Wenn die Tage kürzer werden und man sich etwas mehr Zeit für sich nehmen kann, dann finde ich es sehr angenehm, auch mal ein Buch zu lesen. Im Sommer muss ich sagen, habe ich keine Zeit dafür, da bin ich jede freie Minute Outdoor unterwegs. Nun genieße ich die etwas geruhsamere Zeit. Deshalb möchte ich euch heute ein Buch vorstellen, welches mich sehr berührt hat. Es geht um das Abenteuer Olavsweg – Eine Frau pilgert ihren Neuanfang.

Ich habe mit der lieben Stefanie über ihre Reise und den Neuanfang gesprochen. *Werbung

*Photocredit: Stefanie Jarantowski

 

Liebe Sefanie, schön dass Du Zeit gefunden hast, bitte stell dich kurz vor:

Hallo, ich bin Stefanie und 37 Jahre alt. Mein Herz gehört dem Schreiben und dem Wandern. Am liebsten schreibe und lese ich Abenteuerromane und Reiseerlebnisse.

Passend zum Abenteuer heißt dein neues Buch „Abenteuer Olavsweg“. Was ist der Olavsweg und welche Abenteuer erwarten den Leser dort?

Der Olavsweg ist der nördlichste Pilgerweg der Welt. Es handelt sich um ein Netz von Weitwanderwegen, die sich durch Norwegen und Schweden ziehen bis zum finalen Ziel: dem Nidarosdom in Trondheim, der drittgrößten Stadt Norwegens.

Mein Buch erzählt die Abenteuerreise auf dem 643 km langen Olavsweg von Oslo, über das Gudbrandstal und das Dovrefjell (das norwegische Hochgebirge) bis zum Dom am Trondheim Fjord.

Ich nehme die Leser mit auf mein bislang größtes Abenteuer. Bei meiner Suche nach einem Neuanfang wird der Leser mit mir einen einsamen und abenteuerlichen Weg erleben; mit Schluchten, Schneesturm auf dem Dovrefjell und verrückten Kühen.

Wie bist du dazu gekommen, über 600 Kilometer mit Rucksack zu Fuß zu laufen?

Ich habe mein IT-Startup verkauft und musste raus aus meinem Großstadtleben. Als ich in einem Guardian Artikel über den einsamen Olavsweg durch Norwegen gestolpert bin, wusste ich: da muss ich hin. Jeden Tag einfach laufen, alles Alte mit jedem Schritt hinter mir lassen; und dabei nur so viel wie nötig dabei haben.

Ein Notizbuch gehörte aber zu deinen nötigsten Sachen, oder?

Ja! Nicht ohne mein Notizbuch! Ich habe mir extra zwei ganz kleine, dünne Hefte besorgt und ab Seite 1 in Zwergenschrift geschrieben. Witzigerweise haben die Seiten genau bis zum letzten Tag der Reise gereicht. Und natürlich hatte ich einen Kugelschreiber dabei, damit ja nichts durch Regennässe verwischt.

Für wen hast du das Buch geschrieben?

Für alle Abenteuerlustigen und Reisehungrigen, die gerne Neues entdecken – ob zu Fuß oder auf dem Sofa. Im „Abenteuer Olavsweg“ nehme ich die Leserinnen und Leser mit, gemeinsam mit mir durch Norwegen zu wandern. Wir werden verrückte Kühe erleben und Schneesturm im Hochsommer und noch viel mehr!

*Photocredit: Stefanie Jarantowski


Das klingt spannend! Verrätst du uns, was das schönste und schlimmste Erlebnis auf dem Olavsweg war?

Ich werde nie den Moment vergessen, als ich meinen mitgebrachten Stein an der Steinpyramide auf dem Dovrefjell abgelegt habe. Auf einmal fing es urplötzlich an zu hageln. Es war, als würde mich alle Last abgenommen werden. Beschwingt und um mindestens zehn Kilogramm leichter bin ich den Berg hinab getänzelt.

Und in schlimmster Erinnerung behalte ich die „Kvam-Krise“. Ich nenne sie so, weil sie in Kvam passiert ist. Da dachte ich wirklich, jetzt ist alles vorbei. Mehr verrate ich nicht. Wenn du mein Buch liest, wirst du mitfühlen, was die Kvam-Krise war.

Würdest du den Olavsweg noch einmal laufen?

Auf jeden Fall. Ganz konkret will ich den „St. Olavsleden“ von Selånger an der schwedischen Küset bis nach Trondheim zum Nidarosdom laufen. Dieser Olavsweg ist mit offiziell 564 Kilometern etwas kürzer als mein erster. Ich finde es sehr spannend durch zwei nordische Länder zu laufen, von der Ostsee bis zum Atlantik.

Was hat sich für dich durch das “Abenteuer Olavsweg” verändert?

Für mich hat ein neues Leben begonnen. Als Schriftstellerin und Wandermädchen. Da meine Sehnsucht, draußen in der Natur unterwegs zu sein, mit meinem bisherigen Leben kollidiert, steht der Entschluss fest: Es geht aufs Land!

Wer bist du als Autorin und wofür stehst du?

Mit meinen Büchern lade ich Menschen ein, mit mir aufzubrechen; sich alter Gewohnheiten zu entledigen und dem Geheimnis des eigenen Lebens auf die Spur zu kommen. Ich ermutige meine Leserinnen und Leser dazu, neugierig zu bleiben und immer wieder etwas Neues zu wagen. Dazu begebe ich mich auf wochenlange Wanderungen und Pilgerreisen zu alten Pfaden, wie z.B. durch Norwegen und Japan.

Was machst du, wenn du nicht schreibst?

Dann bin ich meistens draußen zu Fuß unterwegs. Wenn ich wenig Zeit habe, dann laufe ich durch die Kleingartenanlage Bornholm bei mir ums Eck. Wenn etwas mehr Zeit ist, dann gehe ich am liebsten durch den Volkspark Schönholzer Heide. Und wenn ich richtig viel Zeit habe, dann fahre ich ins Briesetal oder in den Wald nach Birkenwerder in Brandenburg.

Und wenn ich weder schreibe, noch laufe, dann helfe ich Gründerinnen und Gründern dabei, ihr Startup zum Fliegen zu bekommen. Ich freue mich sehr bei Workshops und Coachings mein Sales und Business Knowhow weitergeben zu können.

Wer direkt mit Stefanie aufnehmen möchte, der findet sie auf Instagram  
oder direkt auf Ihrer Seite Olavsleden.de

Stefanie, ich glaube du hast nun ganz vielen Lesern Lust gemacht, Dein Buch über das Abenteuer Olavsweg zu lesen.

Vielen Dank für dein interessantes Interview. Ich bin auf jeden Fall sehr begeistert von Deiner Pilgerreise und wünsche Dir weiterhin viel Erfolg bei deinen Unternehmungen.

 

Wer von euch kann sich ebenfalls vorstellen, eine solche Distanz zu wandern und wohin würde eure Pilgerreise gehen?
Ich bin gespannt. Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen.

Bis bald

Eure Bine

 

*Werbehinweis: Das Buch wurde mir gratis zur Verfügung gestellt.

 

 

 

 

0 Kommentar

Weiter Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Webseite nutzt Cookies. Ok Mehr erfahren