Von Faro bis Sagres. Die Algarve, ein Juwel für Naturliebhaber!

* Werbung da Nennung – selbst bezahlte Reise!

Faro – eine kleine Stadt im Süden von Portugal und der Ausgangspunkt unserer kurzen Reise durch die wunderschöne Algarve. Zwischen Faro und Sagres erwartet uns hier ein Naturjuwel der ganz besonderen Art. Ich kann nur sagen – traumhaft. Aber nun alles von Anfang an.

Ich habe ja diverse Newsletter von verschiedenen Reiseanbietern abonniert und so kommt es wie es kommen musste. Ein Angebot mit der Billigfluglinie – ihr wisst schon welche, sticht mir besonders ins Auge: Flug ab Memmingen nach Faro (Portugal) für 63 € inkl. 2 Gepäckstücken. Donnerstag bis Sonntag mit perfekten Abflugzeiten um 9:00 Uhr am Vormittag und Rückflug am frühen Nachmittag.

Kurz die Hotels in der Region gecheckt und siehe da – 4 Sterne mit Frühstück für unglaubliche 153 € für 2 Personen. Was für ein Angebot :-). Kurz überlegt – somit muss ich nur 1 1/2 Tage Urlaub nehmen. Perfekt.  Bei diesem Preis muss man ja zuschlagen, oder? Also – BUCHEN! Ok, mein Boss musste natürlich auch noch gefragt werden. Mit der Urlaubsfreigabe in der Tasche war mein Plan fixiert. Und dieser sah so aus:

Stadtbesichtigung in Faro

Nach unserer Ankunft am Flughafen in Faro geht es mit unserem Mietwagen gleich in die kleine aber feine Stadt Faro. Ein Parkplatz ist rasch gefunden, denn jetzt im November ist in dieser Stadt fast nichts los . Wir schlendern durch die Gassen und finden ein paar wirklich tolle Geschäfte. Und wie es so in “fast” jedem Urlaub ist, wechselt eine tolle Handtasche seinen Besitzer (als ob ich nicht schon genug davon hätte)!

Das Mittagessen lässt auch nicht lange auf sich warten – wir genießen die warmen Temperaturen und sitzen im Freien. Herrlich.  Unser Weg führt uns nun zur Catedral de Faro. Wir bezahlen 3,50 € pro Person und besteigen den Turm . Hier haben wir einen schönen Ausblick über die Stadt und das Meer mit den vorgelagerten Sandbänken. Hier befindet sich auch die Capela dos Ossose  (Knochenkapelle). Die ca. 4 x 6 Meter große Kapelle wurde mit den Gebeinen von mehr als 1000 Mönchen gebaut und im Jahr 1816 eingeweiht. Diese findet ihr im Klostergarten der Catedral de Faro und sie besteht aus 1245 Schädeln.

Die schön gepflasterten Gassen in Faro gefallen mir sehr und immer wieder bleibe ich kurz stehen, um diese Kunstwerke zu betrachten. Doch viel Zeit bleibt nicht, denn es liegen noch ein paar Küstenabschnitte der Algarve vor uns, welche ich unbedingt noch vor Einbruch der Dunkelheit sehen möchte.

Die Knochenkapelle…

Die kleinen Gassen sind sehr einladend!

Manchmal macht man ein paar verrückte Sachen ;.)

Praia da Falesie Beach

Unsere erste Anlaufstelle ist der Strand von Praia da Falesie. Hier findet ihr einen wunderschönen und langen Strandabschnitt. Das Besondere hier sind die farbigen Steilklippen, welche in der Sonne besonders durch die rote Farbe hervorstechen. Hier sollte man sich die Zeit nehmen und dem Strand entlang laufen. Es ist wirklich sehr schön hier.

Praia Grande de Pera Poente

Diesen langen Sandstrand erreicht ihr über einen langen Holzsteg.  Gleich hinter dem Praia Grande beginnt der Lagoa dos Solgados.  Diese Region ist besonders bei Ornithologen (Bird watching) bekannt. Seltene Vogelarten wie Rosa Flamingos, verschiedene Reiher-, Enten-, Möwen-, Seeschwalbenarten und  Kormorane könnt ihr hier beobachten. Ein toller Sonnenuntergang mit vielen Eindrücken nehmen wir von diesem Strandabschnitt mit.

 

Hotel Jupiter Algarve in Portimao               

Wir fahren weiter in Richtung Portimao. Es wird schon langsam dunkel und es ziehen Regenwolken auf. Mit diesen habe ich hier nicht gerechnet, denn der Wetterbericht verspricht superschönes Wetter.

Eingecheckt haben wir im Hotel Jupiter Algarve **** in Portimao einem ehemaligen Fischerdorf, welches durch den Tourismus sehr gewachsen ist. Die tolle Lage – man ist in ein paar Minuten direkt am langen Sandstrand – ist perfekt. Wir bekommen ein Upgrade in ein Doppelzimmer mit Meerblick. Ein sehr sauberes und wirklich schönes Zimmer. Der Ausblick vom Balkon ist wunderschön und von hier aus können wir am nächsten Morgen den Surfern zusehen.
Das Hotel ist excellent ausgestattet. Ein Fitnessstudio, der Wellnessbereich mit Hallenbad und SPA lässt keine Wünsche offen. Am Abend dinieren wir im hoteleigenen Restaurant und genießen ein hervorragendes Buffet.

Der wunderschöne Strand von Portimao an der Algarve!
Der schöne Ausblick von unserem Hotel …

Die aufziehenden Regenwolken versprechen nichts guten und durch die großen Fenster sehen wir Regentropfen – nein es ist mehr – es schüttet wie aus Kübeln. Wir sind gespannt auf morgen und lassen uns überraschen, wie sich das Wetter entwickelt. Wir schlafen hervorragend und träumen von der grandiosen Küste, die wir gesehen haben.

Am nächsten Morgen staunen wir nicht schlecht, denn es erwartet uns strahlend blaues Wetter. Wir frühstücken ausgiebig und machen uns danach auf den Weg an den langen Sandstrand direkt im Ort. Viele Surfer üben sich auf den mächtigen Wellen. Es ist faszinierend, wie sie mit den Wellen tanzen!

Bootsfahrt zu den schönsten Plätzen der Algarve

Wir überlegen, ob wir nicht heute noch eine Bootsfahrt entlang der Küste machen sollen. Denn das Wetter ist dazu gerade perfekt. Dies ist eine sehr gute Entscheidung, denn die kleinen Boote fahren nur noch heute der Küste entlang. Was für ein Glück, wir buchen sofort und starten mit Ocean4fun in ein tolles Abenteuer. (*Werbung da Nennung) Die Guides Antonio und Eduardo schippern uns gekonnt durch die Wellen und zeigen uns die schönsten Plätze der Region. Alles ist perfekt und es könnte nicht besser sein.

Zahlreiche Hotspots werden mit dem Boot angefahren. Diese alle aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. Unter anderem waren dabei: Praia da Afurada, Vale da Lapa, Praia dos tres Castelos, Praia do Paraiso, Praia de Corvoeiro, Algar Seco, Arco Natural, Algar de Benagil, Praia da Marinha uvm.

Ich lass einfach mal die Bilder sprechen…

Die Benagli Cave.

Hotspot für Surfer

Nach unserer Bootsfahrt beschließen wir, direkt am Strand in Portimao zu Mittag zu essen. Ein weiteres Highlight erwartet uns, denn auf meinem Plan steht der Besuch des südwestlichsten Punktes von Europa. Hier beim Leuchtturm möchte ich den Sonnenuntergang beobachten. Also fahren wir mit unserem Mietauto von Portimao nach Sagres. Auf dem Weg dorthin befinden sich einige Hotspots der Surfer der Praia do Beliche. Hier treffen sich die Surfer aus allen Nationen. Zum Strand führen Steinstufen. Von hier aus könnt ihr wunderbar den Sonnenuntergang beobachten. Wir fahren aber weiter bis wir den südwestlichsten Punkt Europas erreichen. Eine gigantische Kulisse mit riesigen Felswänden und hohen Wellen erwartet uns.

Cabo de Sao Vicente – der südwestlichste Punkt Europas

Langsam geht die Sonne unter und wir müssen uns beeilen, denn ich möchte noch zum Cabo de Sao Vicente. Den großen Leuchtturm sieht man schon von weitem. Auch hier ist die Küste rau und wild. Extreme Wellen schlagen an die bis zu 70 Meter hohen Felsen und hinterlassen gigantische Wasserfontänen. Was für eine unglaubliche Kraft das Wasser hier hat.  Was mich ganz besonders zum Staunen bringt sind die Fischer, welche an den Klippen hoch über dem Meer stehen und versuchen, Fische zu fangen. Dafür sind die Fischer hier an der Algarve bekannt. Höhenangst dürfen sie keine haben…..

Seht ihr den Fischer auf der Klippe?

Zeitgerecht zum Sonnenuntergang erreichen wir den südwestlichsten Punkt Europas. Hier sind schon ein wenig mehr Leute unterwegs. Es ist auch ein bekanntes Ausflugsziel in der Algarve. Wir genießen den Ausblick und das schöne Abendlicht, und warten bis die Sonne am Horizont verschwindet. Es dauert nicht mehr lange und ein recht frischer Wind löst die wärmenden Sonnenstrahlen ab. Ein unbezahlbares Erlebnis und ein Ziel, welches ich jedem von euch empfehlen kann. Die Küste hier ist einfach super schön, rau und wild.

Altstadt von Portimao

Unseren Abend verbringen wir in der Altstadt von Portimao. Viel haben wir von der Altstadt in Portimao nicht sehen, denn es ist schon recht spät, als wir uns auf die Suche nach einem typischen portugisischen Restaurant machen…

… die nächsten Tage

Was uns die nächsten beiden Tage bringen und was wir uns noch ansehen, könnt ihr demnächst hier lesen. Ein kleiner Vorgeschmack – es geht zu den Hotspots der Algarve unter anderem zu den wunderschönen Stränden am Praia do Camilo in Lagos und dem da Ponta da Piedada!

Wer von euch war schon mal in der Algarve und was hat euch hier am Besten gefallen? Habt ihr die Höhle Algar de Benagil besucht? Diese ist ja nur über das Wasser  entweder schwimmend, mit dem SUP oder mit dem Kajak – bei ruhiger See erreichbar.

Stay tuned….und bis bald

Eure Bine

 

4 Kommentare bei „Von Faro bis Sagres. Die Algarve, ein Juwel für Naturliebhaber!“

  1. Ach, diese Schnäppchenurlaube sind echt die besten! Es ist jedes Mal unglaublich, wenn es dann sogar mit dem Urlaub klappt! :-) Nach Portugal möchte ich auch schon so lange Mal, vor allem auch, weil ich meine minimalen Surfkenntnisse endlich mal ausbauen möchte. :-) Deine Fotos sind echt toll und ich bekomme sofot Lust in den Flieger zu steigen! :-)
    Ich wünsche dir viele tolle Reisen in 2019!
    Liebe Grüße
    Breena von https://deinereiselust.de

    1. Hallo Breena,
      ja es war ein großer Zufall, dass ich dieses Angebot gesehen habe.
      Zu diesem Preis mussten wir einfach zuschlagen.
      Portugal scheint ja ein Surfer-Mekka zu sein. Wir haben auch
      viele Surfer sehen. Sehr cool anzusehen.
      Falls es für Dich klappt, ganz viel Spaß beim Surfen.
      Ganz liebe Grüße
      Sabine

  2. Liebe Bine,
    Die Algarve hatte ich bisher gar nicht auf dem Schirm, aber Dein Bericht und die genialen Bilder von Stadt und Küste machen richtig Lust auf dieses Ziel!
    Viele Grüße und frohe Weihnachten,
    Sanne

    1. Liebe Sanne,
      ja die Algarve hat uns auch sehr positiv überrascht.
      Vor allem zu dieser Reisezeit, denn es ist dort absolut nichts los.
      Traumhafte Strände und angenehme Temperaturen und zudem sind die
      Flugpreise dorthin sehr günstig.
      Kann ich Dir wärmstens empfehlen.
      Liebe Grüße
      Bine

Schreibe einen Kommentar