Block Monkey – Ein Besuch in der Boulder- und Kletterhalle in Feldkirch

Dieses Mal geht es für mich zum Bouldern in die Boulder- und Kletterhalle Block Monkey. Hier könnt ihr nicht nur auf 2 Etagen und 500 m² Bouldern – das heißt: klettern in Absprunghöhe, sondern es stehen euch zusätzlich noch eine 100 m² große und 10 Meter hohe Kletterwand zur Verfügung. Wer noch keine Erfahrung im Seilklettern hat, der kann hier mit dem Selbstsicherungsgerät TOPAS nach vorheriger Instruktion alleine klettern. Dies ist einzigartig in Vorarlberg, denn in den anderen bestehenden Boulderhallen ist ausschließlich das Bouldern möglich.

Was ist BOULDERN überhaupt und warum ist es so beliebt?

Bouldern ist DIE Trendsportart schlechthin. Man trifft sich in der Boulderhalle, versucht sich an definierten Bouldern und klettert in Absprunghöhe. Dazu benötigt man kein Seil und auch keinen Klettergurt. Ausschließlich Kletterschuhe und Chalk (Magnesiumpulver für die Finger). Beim Bouldern liegt der Fokus auf maximalkräftigen Züge und einer entsprechenden Klettertechnik. Damit man beim Klettern besser wird, benötigt man (Maximal)Kraft und Ausdauer. Und genau diese Maxkraft trainiert man am besten beim Bouldern. Man trifft Gleichgesinnte in der Boulderhalle, erarbeitet gemeinsam einen Boulder, ist körperlich aktiv und hat jede Menge Spaß. Was will man mehr.

Block Monkey – die Kletter/Boulderhalle in Feldkirch

Bereits beim Betreten der Block Monkey Kletter- und Boulderhalle wird man sehr herzlich empfangen. Der Blick fällt spontan auf das gemütliche Bistro mit den verschiedenen Sitzmöglichkeiten, die sehr einladend wirken. Bereits Wolfgang Güllich hat es richtig erkannt:

„Man geht nicht nach dem Klettern zum Kaffeetrinken, Kaffeetrinken ist integraler Bestandteil des Kletterns!”

Und genau so handhaben wir es auch. Eine Kaffeepause gehört beim Klettern einfach dazu. Dass man hier auch noch mit selbstgemachten Kuchen verwöhnt wird, ist etwas ganz Besonderes. Hier gibt es nicht nur Süßes, sondern ihr werdet auch mit anderen kleinen Gerichten verwöhnt.

Aber eigentlich sind wir ja nicht nur wegen des Bistros hier im Block Monkey, sondern ich möchte meine Maximalkraft steigern und dafür ist das Bouldern bestens geeignet. Über 500 m² Boulderflächen auf 2 Etagen lassen das Herz höher schlagen. Mit 150 verschiedenen Routen ist die Anzahl der definierten Boulder und Kletterrouten richtig hoch. Es gibt Boulder in allen Schwierigkeitsgraden. Also genügend Möglichkeiten, sich die Finger lang zu ziehen.

Eigener Kletterbereich für Kinder

Auch die Kleinen können sich im Kletterbereich für Kinder austoben. Hier gibt es eine Kletterwand für Kinder mit einer eigenen Rutsche, die toll in die Kletterwand integriert ist. Perfekt für die Kids. Damit sie sich nicht verletzen, ist der ganze Bereich mit dicken Matten ausgelegt.

Der 500 m² große Boulderbereich

Alle Boulder sind definiert. Sie sind so geschraubt, dass sowohl die Kraft als auch die Technik trainiert wird. Man möchte ja durchs Bouldern stärker werden und sich auch in der Technik verbessern. Dazu bietet Block Monkey auch eigens dafür konzipierte Technik Kurse im Bouldern an.

Der Krafttrainingsbereich

Im oberen Bereich der Boulder- und Kletterhalle befindet sich ein großer Krafttrainingsbereich. Eine Systemwand, Kurzhanteln und diverse Trainingsmöglichkeiten stehen zur Verfügung. Besonders nach dem Bouldern kann man sich hier noch gemütlich die Zeit nehmen, zu dehnen und die Muskeln zu lockern. Das habe ich mir fest vorgenommen, damit ich den Verspannungen etwas vorbeugen kann. Damit ich beweglich bleibe, habe ich auch Übungen aus dem Bereich Yoga in mein Training integriert. Bald darüber mehr.

 

Facts zur Halle:

Ausstattung:

  • 500 m² Boulderfläche auf 2 Etagen
  • 100 m² Kletterwand zum Seilklettern inkl. Topas (Selbstsicherungsautomat)
  • Großzügiger Krafttrainingsbereich mit unendlich vielen Möglichkeiten, die Maximal Kraft zu trainieren
  • Angebot an Kletter- und Boulderkursen (Grundkurs, Technik- und Aufbaukurse)
  • Kindergeburtstage
  • Ferienprogramm
  • Möglichkeiten für Gruppenklettern (Schulen, Vereine Firmenklettern….)
  • Kinderbereich zum Bouldern und eine Kinderrutsche
  • Bistro mit Sitzmöglichkeiten
  • gemütlicher Außenbereich mit Feuerschale
  • Slackline im Außenbereich usw…

Wie kommt man hin: 

Am einfachsten erreicht man Block Monkey über die Autobahn A 14. Bei der Ausfahrt Feldkirch Nord folgt man der Straße in Richtung Feldkirch-Giesingen.
Auf der Internetseite von Block Monkey erfahrt ihr die Eintrittspreise, die genaue Anfahrt und die  ÖffnungszeitenPositiv ist auch die Erreichbarkeit der Boulder- u. Kletterhalle mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Habt ihr das Bouldern schon mal ausprobiert? Wenn ja, was gefällt euch am Besten beim Bouldern? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Seid ihr beim Seilklettern durch das Bouldern besser geworden?

Ich bin gespannt auf eure Antworten.

Bis bald beim Training im Block Monkey, oder?

Eure Bine

Hier noch wie gewohnt ein paar Impressionen…

Steil und kleingriffig
Steil und großgriffig ;-)

Schreibe einen Kommentar