Sehenswertes in Vorarlberg – Wanderung Rappenlochschlucht und Karren

Tolle Wanderung in der Region Dornbirn

Die Rappenlochschlucht ist ein tolles Ausflugsziel und liegt etwa fünf Kilometer südöstlich des Dornbirner Stadtzentrums. Sie lockt jährlich zahlreiche Besucher an. Die beeindruckenden Felswände links und rechts der Schlucht, sowie die schmalen Stege, machen eine Durchquerung zum tollen Erlebnis.

Anreise

In Dornbirn / Gütle beginnt die Wanderung zu diesem einzigartigen Naturjuwel. Hier im Gütle steht noch ein schöner 41 Meter hoher Berg Mammutbaum.

MammutbaumDurch einen spektakulären Felssturz ist die Rappenlochbrücke im Mai 2011 eingestürzt. Aus diesem Grunde war die Schlucht 2 Jahre lang gesperrt. Es wurden neue Wege angelegt, um die Durchquerung der Schlucht zu gewährleisten. Man gelangt nun auf einem neuen Weg zum Staufensee, welcher auch umrundet werden kann.P1050293k-Rappenlochschlucht und Alploch (10)

Hier sieht man noch den alten Weg und einen Teil der eingestürzten Brücke.

k-Rappenlochschlucht und Alploch (1) k-Rappenlochschlucht und Alploch (3)

Am Ende des Sees befindet sich das Kraftwerk Ebensand, welches bereits 1899 in Betrieb genommen wurde. Das Laufkraftwerk ist voll automatisiert, erzeugt 7 Millionen kWh pro Jahr und bezieht das Wasser aus der Dornbirner Ache.

k-Rappenlochschlucht und Alploch (4)

Hinter dem Kraftwerk führt der Wanderweg weiter in die Alplochschlucht. Diese wird auch abgekürzt als “Alploch” bezeichnet.

Alploch – Schluchtenwanderung in Vorarlberg

Man folgt dem Weg über einen schön angelegten Holzsteig, welcher atemberaubende Ausblicke auf die Schlucht bietet. Am Ende der Schlucht gelangt man zur Ebniter Straße. Von hier aus kommt man bequem mit dem Bus von der Bushaltestelle Schmitte zurück ins Gütle.

k-Rappenlochschlucht und Alploch (5) k-Rappenlochschlucht und Alploch (6)

Karren – der Hausberg von Dornbirn

Wenn man noch etwas Zeit hat, dann sollte man unbedingt noch den „Karren“ sprich den Hausberg von Dornbirn besuchen. Dies geht auf dem leichtesten Weg mit der Seilbahn. Diese bringt die Besucher in weniger als 5 Minuten auf 976 Meter Höhe. Die Talstation dieser Bahn befindet sich an der Gütlestrasse.

Anreise und Zustieg

Von der Talstation wie auch vom Karren aus kann man gemütliche Spaziergänge als auch anspruchsvolle Wanderungen unternehmen. Die Wanderwege sind alle sehr gut beschriftet.

Der Karren verfügt über einen 12 m langen Aussichtssteg, von dem man einen imposanten Rundumblick über das Rheintal, die Schweizer Berge und den Bodensee genießen kann. Auch ein Besuch des Panoramarestaurants hält was es verspricht. Hier bekommt man ein gutes Essen und kann einen phantastischen Ausblick genießen.
TIPP: Reservieren sie einen Platz im Restaurant in der 1. Reihe für die perfekte Aussicht.
Mehr Informationen über den Karren gibt es hier!

Karrenausblick

 

 

 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar