Motorradring Autodromo Mugello – ein gelungener Überraschungsbesuch

Etwas ganz Besonderes ließen wir uns für das vergangene Wochenende einfallen. Nachdem unsere Freunde Anita und Thomas sich am 7.9.2017 das Ja-Wort gegeben hatten, ging es anschließend für uns alle gemeinsam 3 Tage nach Italien. Wir besuchten den Nationalpark Cinque Terre an der ligurischen Küste –  den Bericht dazu könnt ihr hier nachlesen, den Autodromo Mugello und Florenz. Ein dichtes Programm also.

Da unser frisch Vermähltes Paar begeisterte Motorradfahrer sind und wir wussten, dass ein Freund von Ihnen auf dem Autodromo Mugello war, überraschten wir diesen auf der Motorradrennstrecke.

Autodromo Internationale del Mugello

Gerd war ein Wochenende lang im Autodromo Internazionale del Mugello, um ein paar Runden mit seinem Motorrad zu drehen und sich mit seinen Mitstreitern zu messen. Er hatte keine Ahnung, dass wir Vier bald auftauchen würden. Das Wetter war an diesem Vormittag regnerisch und nicht gerade günstig, um mit dem Motorrad Gas zu geben. Denn wenn die Motorradfahrer mit ca. 300 km an dir vorbei zischen und sich in die Kurven legen, ist Regen nicht gerade perfekt! Deshalb fanden wir Gerd recht schnell in der Box. Was war das für eine Überraschung 🙂
Am Nachmittag trocknete die Strecke dann ab und Gerd fuhr ein paar Turns. Unglaublich, welche Schräglagen hier gefahren werden. Auf der Zielgeraden erreichen die Fahrer Geschwindigkeiten bis 300 km. Die Atmosphäre in der Box und auch am Ring ist richtig cool. Auf jeden Fall ist uns die Überraschung gelungen.
Hier ein paar Impressionen.

 

Mugello (5)

Mugello (2) Mugello (3) Mugello (4)

Wer von euch ist auch begeisterter Motorradfahrer? War vielleicht jemand von Euch schon mal am Ring und ist dort selbst gefahren? Wir fanden es spannend und sehr aufregend. Wer weiß, vielleicht sind wir schon bald wieder dort anzutreffen.

 

 

 

 


.

 

 

 

 

 

 

 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar