Klettergebiete für den Frühling – meine Tipps!

Wenn sich die ersten warmen Sonnenstrahlen blicken lassen und die Skisaison langsam zu Ende geht, dann kribbelt es in meinen Fingern und ich will so rasch als möglich  zum Klettern an den Fels. Geht es euch nicht genau so? Es gibt in unserer Umgebung einige tolle Klettergebiete. Ich liebe es aber, über das Wochenende weg zu fahren und die freie Zeit am Fels zu nützen. Aber welche Klettergebiete für den Frühling eignen sich am Besten? Wo gibt es warme Felsen und Sportklettergebiete die  gut abgesichert sind und somit das Klettern richtig Spaß macht?

Da wir aus der Bodensee-Region kommen, habe ich Klettergebiete für den Frühling zusammengestellt, welche in etwas mehr oder weniger als 4 Stunden von hier aus erreichbar sind. In diesem Beitrag möchte ich euch einige dieser Klettergebiete näher vorstellen.

Klettergebiete für den Frühling

REGION TESSIN
Klettern und Bouldern im Maggiatal / Cresciano / Chironico

In der schweizer Region Tessin befindet sich das Valle Maggia.  Hier gibt es viele verschiedene und abwechslungsreiche Klettergebiete. Wir können diese in max. 3 Stunden erreichen. Gleich nach dem San Bernardino Pass zweigen  verschiedene Täler ab. Unter anderem auch das Valle Maggia. Wer gerne Gneis und Granit klettert, der wird hier sicherlich seine Freude haben. Die bekanntesten Klettergebiete sind hier Ponte Brolla, Avengo, Arcegno. Placca die Tegna. In Avegno gibt es auch einige Mehrseillängen Routen wie z.B. die Route “Alhambra” mit ihren fast 20 Seillängen. Diese Route sind wir schon vor mehr als 20 Jahren geklettert. Leider haben wir dazu keine Fotos mehr.

Anreise und Übernachung ins Valle Maggia

Ins Valle Maggia kommt man am Besten, wenn ihr auf der Schweizer Autobahn über den San Bernardino bis Bellinzona fahrt. Hier wählt man die Ausfahrt nach Locarno und folgt den Schildern ins Valle Maggia. Die Klettergebiete befinden sich bei Ponte Brolla am Eingang des Tales sowie beim Dorf Avegno. In der näheren Umgebung befindet sich der Campingplatz. TCS Camping Gordevio Maggiatal.

Als Kletterführer kann ich euch den hier “Varese E Canton Tecino – Klettern Varese u. Tessin” empfehlen.
Dieser Kletterführer deckt die meisten Klettergebiete im Tessin ab.

Dass es im Tessin viele Bouldermöglichkeiten gibt ist hinlänglich bekannt. Besonders empfehlenswert sind die Bouldergebiete Cresciano und Chironico.  Diese Klettergebiete eignen sich hervorragend für den Frühling.

Anreise in die  Bouldergebiete Chironico und Cresciano:

Man fährt von San Bernardino kommend Richtung Bellinzona. Bei Gorduno zweigt man ab und folgt der Straße Richtung Biasca. Auf dem Weg dorthin befindet sich das Bouldergebiet Cresciano. Etwas weiter im Tal kommt man ins Bouldergebiet Chironico. Wir haben diese Regionen besucht und hier und hier könnt ihr die Beiträge dazu nachlesen. Übernachtungsmöglichkeinten gibt es in der  Finca Agriturismo.

Bouldern im Tessin

REGION COMOSEE

Klettergebiet: Carate Urio

Anreise und Übernachtung:

Ein weiteres Klettergebiet für den Frühling ist das kleine Juwel Carate Urio. Die Anreise führt uns über den San Bernardino Pass nach Chiasso und weiter Richtung Cernobbio. Dem See entlang folgend bis nach Carate Urio. Das Klettergebiet liegt im gleichnamigen Ort am Como See und ist südseitig ausgerichtet. Die Felsen erreicht man nach ca. 10 Minuten Gehzeit. Am besten parkiert man 100 Meter vor dem Straßenschild Carate Urio auf einem kleinen Parkplatz. Der Weg führt dann an der “Chiesetta” links vorbei den Berg hoch. Das Klettergebiet ist angeschrieben. In der Umgebung von Carate Urio findet ihr kleine Pensionen und Hotels. Wir haben ein kleines Hotel über booking.com gebucht. Vor ein paar Jahren haben wir dieses kleine Juwel besucht. Hier könnt ihr den Bericht dazu nachlesen. Wir haben den Kletterführer Lario Rock Como Lecco verwendet.

REGION NÖRDLICHER GARDASEE

Klettergebiete rund um Arco

Die nördliche Gardasee Region ist nicht nur bei den Bikern und Surfern bekannt. Hier schlägt das Herz auch für die Kletterer höher.  Empfehlenswert ist die Region rund um Arco mit den Klettergebieten Nago, Massone, Belvedere, Laghel, Colodri, Monte Colt usw. Hier finden sich eine Vielzahl von tollen Sportkletterrouten, welche auch sehr gut abgesichert sind.  Viele dieser Kletterrouten sind bereits stark abgeklettert. Diese Klettergebiete sind gerade über die verlängerten Wochenenden sehr beliebt. Aber Arco und vor allem die nördliche Gardaseeregion hat einen besonderen Flair. Wir sind gerne in dieser Region unterwegs. Einseillängen Routen wie auch viele Mehrseillängen Touren zum Klettern sind möglich. Um den Menschenmassen zu entfliehen, kann ich euch die nicht so bekannten Gebiete empfehlen.

Anreise und Übernachtung

Anreise über den Reschenpass oder den Brenner Richtung Gardasee. Wir bevorzugen die Fahrt über den Reschenpass und das Sarcatal.

In Arco am Gardasee – dem Hauptzentrum des Klettersportes gibt es mehrere kleine Hotels, B&B Pensionen und Air B&B. eine Große Auswahl davon findet man einfach im Internet.

Wir verwenden diesen Kletterführer für Arco.

Tipp:

Das beste Gelato in Arco findet man in der Eisdiele Marco. Klettergeschäfte gibt es in Arco an jeder Ecke. Die Auswahl an Klettermaterial und Bekleidung ist riesig. Pizzerien gibt es ebenfalls zur Genüge. Ein Besuch im Bar Central gehört bei jedem Aufenthalt in Arco unbedingt dazu.

Klettergebiete für den Frühling
Blick auf den nördlichen Gardasee

Klettergebiete rund um Lecco

Klettergebiete, welche ich gerne in diesem Frühjahr besuchen möchte sind die Klettergebiete Galbiate, Zucco dell’ Angelo, Vaccarese und Torrette bei Ballabio. Diese befinden sich in der Nähe des Lecco Sees.

Diese Gebiete stehen definitiv auf meiner To Do Liste für dieses Frühjahr. Sobald ich mehr Infos dazu habe, werde ich  diesen Beitrag aktualisieren.

Welche Klettergebiete für den Frühling könnt ihr empfehlen? Welche Tipps habt ihr für mich? Ich erweitere gerne meinen Horizont und freue mich auf eure Kommentare.,

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar