Hochjoch Klettersteig

Erstellt August 18, 2017 von Sabine

Da die Wettervorhersage für den vergangenen Montag sehr gut war, machte ich mich alleine auf den Weg zum längsten Klettersteig Vorarlbergs – u. zwar dem Hochjoch Klettersteig.

Los ging es gleich in der Früh mit der Fahrt nach Schruns. Bei diesem schönen Anblick musste ich einen kurzen Halt für ein Foto machen. Das ist der kleine See bei der Fischerhütte Roter Stein.

Hochjoch Klettersteig (18)

Weiter ging die Fahrt nach Schruns zur Hochjochbahn. Hier war ich so zeitig angekommen, dass ich die erste Bahn nehmen konnte. Das war auch gut so, denn somit war ich bei den Ersten, welche beim Einstieg des Klettersteiges waren.

Mit der Hochjoch und Sennigrat Bahn ging es bis zur Bergstation. Von hier aus wanderte man zum Seetalhüsli u. dann weiter am Schwarzsee vorbei zum Einstieg des Klettersteiges. Beim Seetalhüsli kann man wenn nötig, Klettersteigsets ausleihen.

Hochjoch Klettersteig (1)

Ich startete als erste in den Klettersteig. Es ging rasch voran – viel über rutschige Graspassagen. Der Klettersteig ist mit Bewertung C angegeben. Immer wieder machte ich einen kurzen Stopp, um die schöne Bergwelt zu fotografieren.

Hochjoch Klettersteig (2)

Der Ausblick auf den Schwarzsee und später dann auf den Herzsee und die umliegenden Berge der Silvretta, des Rätikons und des Verwall Gebirges war wunderschön.

Hochjoch Klettersteig (6) Hochjoch Klettersteig (9)

Mein Weg führte über den Hochalpila Grat weiter bis zur spektakulären 60 m langen Seilhängebrücke, was sicherlich ein Highlight dieses Klettersteiges war.

Hochjoch Klettersteig (8)

Auf dem Grat ging es dann weiter bis zum Ende des Klettersteiges.

Hochjoch Klettersteig (7)

Mein Weg führte dann weiter über die Seetalwanderung zum Herzsee und anschließend wieder zurück zum Seetalhüsli.

Hochjoch Klettersteig (12)

Hochjoch Klettersteig (13) Hochjoch Klettersteig (14)

Um nicht zu Fuß wieder zur Bergstation zu gelangen, entschied ich mich noch kurz den Kälbersee Klettersteig – die leichte Variante zu machen. Die leichte Variante deshalb, da die schwierige Version sehr nass und glitschig war. Ich wollte auch kein Risiko eingehen u. habe mich deshalb für die linke und somit leichtere Variante entschieden.

Hochjoch Klettersteig (16)

Tipp: Seid frühzeitig beim Einstieg, denn der Klettersteig ist sehr beliebt und deshalb sind hier auch wirklich „Menschenmassen“ unterwegs.

Mein Fazit zu diesem Klettersteig:
Die Aussicht am Steig ist wunderschön. Am Klettersteig sind sehr viele Passagen, welche über Grasstellen führen. Diese waren bei meiner Begehung noch richtig nass und rutschig, was mir persönlich nicht so gut gefallen hat.  Die Seilbrücke ist sicherlich das Highlight der Tour. Die Landschaft hier ist ein Traum.

Hochjoch Klettersteig (17)

Wie kommt man hin:

Von Schruns aus mit der Hochjochbahn u. der Sennigratbahn zur Bergstation.

Dauer Klettersteig: 4 Stunden

Länge: 1.750 Meter Seillänge

Höhenmeter: 450

Exposition: Süd-südwest

Abstieg: über den Wanderweg 4 Seetalwanderung wieder zur Bergstation

Weitere Informationen zu diesem Klettersteig habe ich auf der nachstehenden Seite gefunden:
https://www.silvretta-montafon.at/de/sommer/klettern/klettersteig-hochjoch

2 comments on “Hochjoch Klettersteig”

  1. Patrizia Hämmerle sagt:

    Mir hat er auch sehr gut gefallen. 😉
    Die Aussicht konnten wir wegen Wolken leider nicht genießen. Das ist dann allergings nur ein guter Grund nochmal hinzugehen… 🙂

    1. Sabine sagt:

      Hallo Patrizia!
      Schade, dass ihr die Aussicht nicht genießen konntet. Die ist wirklich genial.
      Ich drück Dir die Daumen, dass es beim nächsten Mal klappt.
      Glg Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *