Dolomiten….Gardasee

Erstellt Juli 31, 2016 von Sabine

Unser Kurztrip führte uns ins Südtirol, genauer gesagt nach St. Kassian. Wir wollten eigentlich längere Kletterrouten an der Sella und an den Drei Zinnen klettern. Leider hatte der Wettergott kein Einsehen und somit haben wir die  3 Tage mit Wandern und einem Klettersteig verbracht. Am ersten Tag ging es über den Kaiserjägersteig an den Lagazuoi.  Das ist ein sehr einfacher Klettersteig, welcher auch mit Kindern gut machbar ist.

dav

5

6

Unser Ziel war allerdings den Tomasselli – Klettersteig.

10

16

Dieser zählt zu den schwierigsten in den Dolomiten. Leider hat uns der Regen einen Strich durch die Rechnung gemacht, und wir mussten leider beim Einstieg umkehren, da es sehr stark zu regnen begonnen hat.

dav

40

Der nächste Tag war ebenfalls sehr unbeständig. Deshalb beschlossen wir, den Pragser Wildsee zu besuchen. Ein wunderschön gelegener Bergsee, welcher mit einer kurzen Wanderung umrundet werden kann. Auch hier hat es leider immer wieder geregnet.

P1010687

Da das Wetter noch immer nicht besser wurde, beschlossen wir, noch 2 Tage an den Gardasee zu fahren. Dort kletterten wir noch am Abend nach unserer Ankunft am Monte Colt eine tolle 7 Seillängenroute, und zwar „Via Helena“, welche sehr zu empfehlen ist.

sdr

46

Am nächsten Morgen ging es sehr früh noch für ein paar Stunden nach Nago.

dav

Da es bald sehr heiß wurde, haben wir den Nachmittag in Riva am Gardasee verbracht.

Gardasee

Ein Besuch in Arco am Abend war natürlich auch auf unserem Programm.
Welche schwierigen Klettersteige in den Dolomiten habt ihr schon gemacht, und welche sind lohnend?
Welche Sportkletterrouten (MSL) in Arco oder im Sarcatal könnt ihr uns empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *