Cinque Terre – eine Perle an der ligurischen Küste

Wer kennt sie nicht, die wunderschönen Häuser, die wie gemalt in die Hügel an der ligurischen Küste gebaut sind? Wer möchte sie nicht unbedingt einmal besucht haben? Gemeint sind die Cinque Terre – sie befinden sich in Italien, in der Region Ligurien, nordwestlich von La Spezia. Von Nordwest nach Südost reihen sich die fünf Dörfer Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore aneinander.

k-Manerola 8

Der Nationalpark Cinque Terre

Der Nationalpark Cinque Terre zählt ca. 7000 Einwohner und wurde 1997 zum UNESCO- Weltkulturerbe erklärt. Vier der fünf Ortschaften liegen direkt am Meer. Lediglich Corniglia befindet sich auf einem Felsvorsprung, rund 80 m über dem Meer.

Um die Ortschaften zu besuchen, empfiehlt es sich, den Zug zu nehmen. Die Verbindungen sind sehr gut und man braucht lediglich ein paar Minuten, um von einer Ortschaft zur anderen zu gelangen. Wir haben unser Fahrzeug in der Ortschaft Monterosso al Mare geparkt und sind dann von dort aus mit dem Zug in die weiteren Orte gefahren.

Monterosse al Mare

Monterosse al Mare ist der größte Ort der Cinque Terre und er ist zweigeteilt. Es gibt die kleine Altstadt und das neuere Viertel Fegina, welches durch einen ins Meer ragenden Felsen getrennt ist. Hier befindet sich der markante Wachtturm Torre Aurora. Durch den Felsen führt ein rund 100 m langer Fußgängertunnel. Die Strände des Dorfes sind recht klein.

k-Monterosso 1

k-Monterosso 2

k-Monterosso

Vernazza

Vernazza – die Bilder dieses schönen Ortes findet man in fast allen ligurischen Reportagen. Die alten Burgtürme sowie die Felsen im Hintergrund und die kleine Piazza am Meer sind bezaubernd. Der 40 m hohe Glockenturm der Kirche S. Margherita am Hafen ist besonders sehenswert. Auch Vernazza hat einen kleinen Hafen, einen Aussichtsturm und einen versteckten Strand.

k-Vernazza

Corniglia

Corniglia liegt auf einem kleinen Felsen. Es ist das einzige Dorf des National Parks Cinque Terre, welches nicht direkt am Meer liegt. Wenn man mit der Bahn anreist, führt der Weg über viele Stufen zum Dorf. Durch schmale Gassen gelangt man zum Aussichtspunkt. Dort hat man einen atemberaubenden Blick über das Meer.

k-Corniglia 5

k-Corniglia

k-Vernazza 3

Corniglia

Manarola

Manarola Die Häuser, welche in bunten Farben bemalt sind, fügen sich sehr schön in die Landschaft. Die bezaubernden schmalen Gassen und die tollen Farben faszinieren. Dass sich hier schon viele Künstler Inspiration gesucht haben, kann man verstehen. Für mich ist Manarola der schönste Ort der Cinque Terre.

k-Manarola 1

k-Manarola

Riomaggiore

Riomaggiore ist ein hübsches Dorf. Es ist auch das südöstlichste Dorf der Cinque Terre. Hier befindet sich auch der berühmte Wanderweg “Via dell‘ Amore” auf dem man von Riomaggiore nach Manarola gelangt. Leider war der Wanderweg “Via dell’ Amore” gesperrt.

k-Riomaggiore 1

k-Riomaggiore

k-Riomattiore 4

Die ganze Region ist bekannt für ihre Wanderwege und es kommen zahlreiche Gäste aus allen Nationen hier her.

Tipps zur Anreise und Wanderungen

Informiert euch in den Tourismusbüros Cinque Terre, welche Wanderwege offen sind. Aufgrund der Wetterlage kann sich dies täglich ändern.

Auch der landschaftlich sehr reizvolle Wanderweg von Manarola über Corniglia und Vernazza nach Monterosso, welcher über schmale Pfade durch die Wein- und Olivenhaine führt, ist sicherlich ein Highlight. Hier wird festes Schuhwerk empfohlen.

Die Region Cinque Terre bieten Bootsfahrten zwischen den verschiedenen Orten an. Dazu können wir leider nichts sagen, da wir dies nicht gemacht haben. Ich könnte mir aber vorstellen, dass diese Fahrten auch recht schön sind, da man einen anderen Blickwinkel auf die Orte hat.

Wie kommt man am besten hin?

Wir haben die Anfahrt mit dem PKW gewählt, da unsere Reise anschließend weiter nach Mugello und Florenz führte. Mehr dazu gibt es später in einem separaten Beitrag.

Ausgangspunkt war bei uns der Ort Monterosso del Mare. Hier haben wir unser Fahrzeug auf einem Parkplatz abgestellt. Von hier aus ging es dann mit dem Zug
in die 5 Ortschaften. Für die Zugfahrten haben wir ein Tagesticket gelöst.

Lohnt sich ein Kurzbesuch?

Leider hatten wir nur ein sehr kleines Zeitfenster und zwar nur einen Nachmittag und den frühen Abend. Um Wanderungen zu unternehmen sollte man mehrere Tage einplanen. Aber das können wir vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt nachholen. Wenn man dieses tolle Gebiet besucht, sollte man sich darauf einstellen, viele Besucher anzutreffen. Bei uns war sehr schönes Wetter und dementsprechend viel los.

In den kleinen Orten gibt es zahlreiche Restaurants und Bars. Es gibt tolle Souvernirshop und auch Mode und Schmuck wird überall angeboten. Auf ein gutes Gelato in den vielen Eisdielen solltet ihr nicht verzichten 🙂

Wer war schon mal in den Cinque Terre? Welcher Ort hat euch am Besten gefallen?
Welche Wanderung muss man unbedingt gemacht haben?

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar