Cima Rocca – ein ganz besonderer Klettersteig am Gardasee

Klettersteige gibt es inzwischen schon viele in der Region des nördlicher Gardasees.
Wir (Marco und Didi) besuchten den Ferrata delle Laste e Gallerie di Cima Rocca. Ein langer Steig mit wunderschönen Aussichtspunkten und auch viel Geschichte.

Cima Rocca Klettersteig (6)

Der Cima Rocca Klettersteig am nördlichen Gardasee

Der Weg führte uns nach Biacesa di Ledro (in der Nähe des Ledrosees). Das war auch der Ausgangspunkt für den Ferrata Fausto Susatti. Unser Ziel war der  Cima Rocca. Um diesen zu erreichen, musste man zuerst den längeren Zustieg – sprich auf dem Wanderweg SAT470 den ganzen Südhang queren und dann den ausgesetzten Grat überwinden. Hier startet dann der Ferrata f. Susatti, welcher auf den Cima Capi führt. Von hier aus hat man eine grandiosen Aussicht auf den Gardasee.

Anreise und Zustieg

Vom Cima Capi folgten wir dem Weg weiter in  Richtung Ferrata M. Foletti. Auf dem Weg zum Cima Rocca 1089 schauten wir uns noch die Tunnelferrata an. Wir passierten die Bivacco Arcioni Hütte und anschließend erreichten wir den Gipfel des Cima Rocca.

Der Abstieg erfolgt über den SAT 471 vorbei an der S. Giovanni Kapelle wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Die Klettersteige sind nicht schwer, versprechen eine fantastische Aussicht u. zeigen uns viel von der Geschichte und den Stellungen aus dem 1. Weltkrieg.

Die Informationen über diese Klettersteige haben wir hier gefunden:

Eckdaten zum Klettersteig

Ausgangsort: Biacesa di Ledro – am Parkplatz beim Sportplatz
Höhenunterschied: 850 m
Gesamtgehzeit: 5 Stunden
Ausrichtung: Süd
Schwierigkeit: B

Hier zeigen wir Euch noch ein paar Impressionen…

Cima Rocca Klettersteig (9) Cima Rocca Klettersteig (16) Cima Rocca Klettersteig (12) Cima Rocca Klettersteig (15) Cima Rocca Klettersteig (7) Cima Rocca Klettersteig (13) Cima Rocca Klettersteig (11)

k-Cima Rocca (2) k-Cima Rocca (1)

 

 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar